Polizeimeldungen

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 23.03.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Polizeimeldungen

23.03.2020 – 13:01

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Kirchardt-Berwangen: Nach Polizeibeamten getreten

Eine einfache Ruhestörung könnte für eine 33-Jährige teuer werden. Am Samstagabend wurde die Polizei wegen der Ruhestörung in Berwangen alarmiert. Als die Beamten vor Ort die Personalien der offensichtlich für den Krach verantwortlichen Frau aufnahm, wollte diese einfach weggehen, was natürlich unterbunden wurde. Zuerst wehrte sie sich gegen die Maßnahme, dann beleidigte sie die Polizisten und trat nach ihnen. Dass bei einem Atemalkoholtest ein Wert von fast zwei Promille herauskam, ließ die Polizei nicht als Entschuldigung gelten. Die 33-Jährige muss nun mit Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen.

Schwaigern: Briefkästen beschädigt und mit Schreckschusswaffe geballert

Die Polizei ermittelt nach einem rätselhaften Vorgang in Schwaigern in der Nacht zum Samstag gegen einen 18-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung. Laut Zeugenaussagen stieg der junge Mann kurz vor 1 Uhr an der S-Bahn-Haltestelle am Bahnhof aus. Anschließend soll er mehrere Briefkästen beschädigt haben. Als er von den zwei Zeugen angesprochen wurde, zog er aus seinem Rucksack eine Schreckschusswaffe, lud diese durch und schoss mehrere Male aus naher Entfernung knapp an den beiden Zeugen vorbei. Eine 17-Jährige wurde durch die Lautstärke der Schüsse leicht verletzt. Die alarmierte Polizei konnte den 18-Jährigen kurz danach in Tatortnähe festnehmen. Warum er so ausgerastet war, ist unklar.

Neckarsulm-Amorbach: Einfach ausgerastet

Eine Schlägerei im Amorbacher Waldweg wurde am Sonntagabend, kurz vor 22 Uhr gemeldet. Die Polizei traf dort einen Verletzten an, der angab, dass ein ihm Unbekannter mit einem Baseballschläger auf ihn eingeschlagen habe. Als der 34-Jährige zu Boden ging, schlug sein Widersacher weiter auf ihn ein. Erst als ein Anwohner seine Terrassentür öffnete und die Beteiligten ansprach, gingen der mutmaßliche Täter und ein Begleiter zu Fuß weg. Der Verletzte musste wegen mehrerer erlittener Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Als Tatverdächtiger konnte inzwischen ein 24-Jähriger ermittelt werden. Warum es zu der Auseinandersetzung kam, ist unklar.

Neudenau: Sozia verletzt

Eine 18-Jährige musste am Sonntagnachmittag nach einem Motorradunfall bei Neudenau vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein 20-Jähriger befuhr mit seiner KTM die Straße von Höchstberg in Richtung Herbolzheim und hatte zu der Gruppe Biker, mit der er unterwegs war, etwas Abstand gewonnen. Diesen wollte er offenbar aufholen und gab Gas. Dadurch stieg sein Motorrad vorne derart hoch, dass es nach hinten überkippte. Seine Sozia stürzte dadurch auf die Fahrbahn und erlitt leichte Verletzungen.

Neckarsulm: Rabiate Autofahrerin

Nach einem rätselhaften Verhalten einer Unbekannten ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung und Beleidigung. Die Frau versuchte am Samstagnachmittag auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Neckarsulmer Rötelstraße mit ihrem Mercedes Vito rückwärts auszuparken. Als ihr das offensichtlich nicht gelang, gestikulierte sie laut Angaben einer 33-Jährigen, die in ihrem PKW links neben dem Vito wartete, um ebenfalls ausparken zu können, sehr heftig. Die Frau sprach die Vito-Lenkerin deshalb an und meinte, dass das auch freundlicher gehe. Das war der Beginn einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf die Vito-Fahrerin ausstieg, ihre Widersacherin an der Jacke packte, zu Boden stieß und dann mit dem Knie zu stoßen versuchte. Beim Aufprall erlitt das Opfer mehrere leichte Verletzungen. Ein vorbeikommender Zeuge zog die zutretende Frau weg. Als die Verletzte daraufhin mit der Polizei drohte, stieg sie wieder in ihren Wagen, schaffte es dieses Mal, auszuparken und fuhr weg. Das Kennzeichen des Vito ist bekannt, die Ermittlungen laufen.

Gundelsheim: Fußgänger schwer verletzt

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls am Freitagabend in Gundelsheim, bei dem ein Fußgänger schwere Verletzungen erlitt. Ein 64-Jähriger war gegen 20 Uhr zu Fuß vom Bahnhof in Richtung Uhlandstraße unterwegs. Als er an der Kreuzung Heilbronner Straße/Gartenweg die Fahrbahn überquerte, wurde er vom rechts heranfahrenden PKW eines Unbekannten erfasst und zu Boden geschleudert. Der Autofahrer gab Gas und fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der 64-Jährige schleppte sich nach Hause, wo seine Frau den Rettungsdienst alarmierte. Die Polizei sucht Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Revier in Neckarsulm melden möchten.

Gundelsheim: Unfallflucht ohne Fahrerlaubnis

Ohne Fahrerlaubnis war ein 19-Jähriger am Abend des vergangenen Freitags in Gundelsheim-Obergriesheim unterwegs. Wie Zeugen beobachteten fuhr der junge Mann mit seinem Opel mit überhöhter Geschwindigkeit in der Ortschaft umher und ließ auf dem dortigen Sportplatz seinen Wagen “driften”. Dabei blieb der PKW aber an einem geparkten VW Up hängen. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr er nach dem Unfall weiter. Ein Zeuge verfolgte ihn und konnte ihn kurz darauf stoppen. Der Opelfahrer flüchtete zu Fuß, konnte aber ermittelt werden. Die Polizei stellte fest, dass der 19 Jahre alte Mann keinen Führerschein besitzt. Der Besitzer des Opels saß bei dem Unfall ebenfalls im Wagen. Er erhält eine Anzeige wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Weinsberg. Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei wahrscheinlich leicht Verletzte musste der Rettungsdienst nach einem Unfall am Samstagnachmittag bei Weinsberg in eine Klinik bringen. Ein 39-Jähriger befuhr den Autobahnzubringer von Weinsberg in Richtung Anschlussstelle Weinsberg und wollte nach links in Richtung Lehrensteinsfeld abbiegen. Da seine Ampel auf Grün gestellt war, dachte er offensichtlich, abbiegen zu können und übersah dabei, dass die Ampel eines Entgegenkommenden ebenfalls eine auf grün geschaltet war. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden zwei Insassen im Auto des entgegen Gekommenen verletzt. Den entstandenen Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf insgesamt mindestens 20.000 Euro.

Obersulm: Motorradfahrer verletzt

Ins Krankenhaus musste ein Kradfahrer nach einem Unfall am Freitagnachmittag bei Obersulm gebracht werden. Der 50-Jährige befuhr mit seiner Suzuki die Straße von Dimbach in Richtung Obersulm. Als ein vor ihm fahrender 61-Jähriger seinen VW Passat abbremste, setzte er zum Überholen an. Der VW-Lenker bog allerdings gleichzeitig ab, so dass es zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Der Motorradfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4554479