Polizeimeldungen

POL-ME: Erstmeldung: Trio sprengt frei stehenden Geldautomaten auf – Monheim am Rhein – 2003137

Polizeimeldungen

24.03.2020 – 07:20

Polizei Mettmann

Mettmann (ots)

In der Nacht zu Dienstag (24. März 2020) haben drei bislang unbekannte Täter vor einer Spielhalle in Monheim einen frei stehenden Geldautomaten gesprengt. Aktuell fahndet die Kreispolizeibehörde Mettmann nach den flüchtigen Tätern.

Das ist der aktuelle Stand der Erkenntnisse:

Gegen 3:45 Uhr hatten drei dunkel gekleidete Männer einen Gegenstand mit einer Lunte in die Öffnung eines frei stehenden Geldautomaten vor einer Spielhalle an der Konrad-Zuse-Straße in Baumberg gesteckt und diesen angezündet. Damit gelang es den Tätern, den Geldautomaten aufzusprengen, wodurch die Alarmanlage der benachbarten Spielhalle ausgelöst wurde.

Dieser Alarm lief auch bei dem für die Spielhalle zuständigen Sicherheitsdienst auf, welcher umgehend die Polizei informierte. Vor Ort stellten die Polizeibeamten fest, dass der Geldautomat erheblich beschädigt worden war. Zudem ergab sich bei ersten Ermittlungen vor Ort der Verdacht, dass die Täter möglicherweise mit einem roten Auto vom Tatort geflüchtet waren. Ein Zeuge hatte der Polizei mitgeteilt, zur angegebenen Zeit einen roten VW Golf mit niederländischem Kennzeichen in Richtung A 59 davonfahren gesehen zu haben. Ob dieser Wagen etwas mit der Geldautomatensprengung zu tun hat, ist aktuell noch nicht geklärt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Polizei leitete daraufhin sofort umfangreiche und intensive Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern ein, die aktuell auch immer noch andauern. Auch die polizeilichen Ermittlungen am Tatort sowie die dortige Spurensicherung dauern nach wie vor an. Aktuell ist jedoch noch unklar, ob und wenn ja wie viel Beute die Täter bei ihrer Geldautomatensprengung gemacht haben. Alleine der Schaden an dem Geldautomaten selbst wird jedoch auf einen Wert von rund 3.000 Euro geschätzt.

Zu den drei Tätern liegen der Polizei bislang keine Personenbeschreibungen vor, außer dass diese dunkel gekleidet waren. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet diesbezüglich um Unterstützung durch Zeugenhinweise. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim am Rhein jederzeit unter der Rufnummer 02173 9594-6350 jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4555071