Polizeimeldungen

POL-LG: ++ Auseindersetzung zwischen Männern ++ spätere Opfer verfolgen 31-Jährigen und schlagen auf ihn ein ++ 31- Jähriger zieht Messer und verletzt beide Männer ++ Ermittlungen auch wegen Notwehr

Polizeimeldungen

16.05.2020 – 10:21

Polizeiinspektion Lüneburg

Lüneburg (ots)

++ Auseindersetzung zwischen Männern ++ spätere Opfer verfolgen 31-Jährigen und schlagen auf ihn ein ++ 31- Jähriger zieht Messer und verletzt beide Männer schwer – keine Lebensgefahr ++ Täter stellt sich/festgenommen ++ Ermittlungen auch wegen Notwehr dauern an ++

Uelzen

Wegen des Verdachts eines zweifach versuchtem Tötungsdelikts mit einem Messer in den Abendstunden des 15.05.20 auf dem Gehweg/Straßenbereich der Schillerstraße in Uelzen ermittelt die Polizei.

Nach derzeitigen Ermittlungen war es gegen 20.15 Uhr zwischen einem 31-jährigen Uelzener, syrischer Staatsbürger, und zwei ihm bekannten syrischen Männern im Alter von 24 und 39 Jahren, ebenfalls aus Uelzen, zu verbalen Streitigkeiten gekommen. Der 31-Jährige (spätere Täter) versuchte zu flüchten und wurde von den späteren Opfern verfolgt und vermutlich mit Schlaggegenständen angegriffen. Der 31-Jährige nutzte/verteidigte sich im weiteren Verlauf mit einem mitgeführten Messer und stach einem Opfer in den Rücken und das andere Opfer in den Bauch. Beide Männer wurden durch alarmierte Rettungskräfte ins Klinikum Uelzen gebracht und dort operiert; Lebensgefahr bestand nicht.

Parallel mit dem Eintreffen der alarmierten Polizei stellte sich der 31-Jährige bei der unweit von Tatort liegenden Wache der Uelzener Polizei, wo er festgenommen wurde. Der Täter wurde ebenfalls aufgrund einer vermutlichen Armfraktur, die er erlitten hatte, medizinisch versorgt.

Neben dem Einsatz- und Streifendienst nahmen noch am Abend Ermittler des Uelzener Kriminalermittlungsdienstes sowie der Tatortgruppe ihre Arbeit auf. Parallel waren auch die Uelzener Feuerwehr sowie ein Spezialhund der Polizeidirektion Lüneburg im Einsatz; auch zum Auffinden der Tatwaffe und weiterer Gegenstände. Die weiteren strafrechtlichen Ermittlungen dauern an. Parallel werden Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen die beiden 24 und 39 Jahre alten Opfer betrieben und es wird geprüft, ob der 31-Jährige in Notwehr handelte.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4598678