Polizeimeldungen

POL-RT: Gestürzter Fahrradfahrer, Person mit Küchenmesser, Joggerin unsittlich berührt, u.a.

Polizeimeldungen

16.05.2020 – 11:40

Polizeipräsidium Reutlingen

Reutlingen (ots)

Fahrradsturz aus medizinischer Ursache

Vermutlich aus medizinscher Ursache ist eine 90-jährige Seniorin am gestrigen Freitagnachmittag mit ihrem Fahrrad zu Fall gekommen. Die Dame befuhr die Metzgerstraße, als sie gegen 17:40 Uhr, auf Höhe der Marienkirche ohne ersichtlichen Grund alleinbeteiligt stürzte. Passanten, die sich in der Nähe befanden, eilten der Seniorin, die kurzzeitig nicht ansprechbar war, zur Hilfe und verständigten den Notruf. Der ebenfalls hinzugezogene Rettungsdienst konnte keine äußeren Verletzungen feststellen, verbrachte die Dame aber zur Beobachtung und zur weiteren Abklärung in eine Reutlinger Klinik. An dem Fahrrad entstand, bis auf wenige Kratzer, kein Sachschaden.

Nürtingen (ES): 19-Jähriger stürzt mit über 2 Promille vom Fahrrad

Am frühen Samstagmorgen gegen 02:45 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger mit seinem Fahrrad den Radweg entlang der Rümelinstraße in Richtung Hochwiesenstraße. Eine Streifenbesatzung der Diensthundeführerstaffel bemerkte die unsichere Fahrweise und wollte den Radfahrer anhalten. Hierzu mussten die Beamten das Dienstfahrzeug wenden. Als der 19-jährige Radfahrer in die Hochwiesenstraße einfuhr, kam dieser vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung aus dem Gleichgewicht und stürzte in den Grünstreifen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten einen vorläufigen Gehalt von über zwei Promille fest. Bei der Blutentnahme verhielt sich der 19-Jährige gegenüber den Beamten aggressiv und unkooperativ. Nach Durchführung der Maßnahmen wurde der 19-Jährige in die Obhut seines Vaters überstellt. Nach Abschluss der Ermittlungen muss sich der junge Radfahrer wegen einer Straftat verantworten.

Esslingen: Widerstand geleistet und 24-jährigen Polizeibeamten verletzt

Am Freitagnachmittag gegen 16:30 Uhr, kam es am Bahnhofsplatz in Esslingen zwischen mehreren Personen zu Streitigkeiten, worauf eine größere Anzahl von Streifenwagenbesatzungen eingesetzt werden mussten. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Hauptaggressor um einen 40-Jährigen handelte. Bei der Durchsuchung leistete der Aggressor massiven Widerstand und sperrte sich gegen die Maßnahmen. Im Ortsarrest des Polizeireviers Esslingen verwehrte sich der unter alkoholischer Beeinflussung stehende 40-Jährige erneut gegen die Maßnahmen und verletzte hierbei einen 24-jährigen Polizeibeamten leicht im Bereich der Arme. Zusätzlich beleidigte der Störer sämtliche eingesetzten Polizeibeamten mit hier nicht näher zitierfähigen Worten. Nach Abschluss der Ermittlungen wird sich der 40-jährige Iraker wegen mehrerer Straftaten verantworten müssen.

Esslingen: 42-Jähriger mit Küchenmesser in der Hand leistet Widerstand

Am Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht, mussten mehrere Streifenbesatzungen in die Ulmer Straße zum Bahnhof Oberesslingen ausrücken. Ein 42-Jähriger lief lautstark schreiend mit einem Messer in der Hand die Straße entlang. Nachdem der 42-Jährige das Küchenmesser mit einer Klingenlänge von ca. 30 cm nach Aufforderung der eingesetzten Beamten nicht zur Seite legte, musste Pfefferspray eingesetzt und die sich in einem Ausnahmezustand befindliche Person zu Boden gebracht werden. Gegen diese Maßnahme wehrte sich der 42-Jährige massiv, konnte letztendlich jedoch in Gewahrsam genommen werden. Bei dem Gerangel erlitt der Kosovare leichte Verletzungen, welche ambulant behandelt wurden. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt. Ein Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Plochingen (ES): Vorfahrt missachtet, zwei Leichtverletzte

Hoher Blechschaden und zwei leicht verletzte Personen waren die Folge eines Verkehrsunfalles am Freitagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, an der Einmündung Schorndorfer Straße (L1150) / Beethovenstraße. Als eine 51-jährige Citroen-Lenkerin von der Beethovenstraße in die Schorndorfer Straße einfuhr, achtete sie nicht auf einen von links aus Richtung Stumpenhof kommenden, in Fahrtrichtung Stadtmitte fahrenden vorfahrtsberechtigten Pkw Audi, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der Audi prallte mit starker Wucht mit der Fahrzeugfront in die Fahrerseite des einfahrenden Citroen. Hierbei wurden die 51-Jährige, sowie der 38-jährige Audi-Lenker, leicht verletzt. Beide wurden durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von mehreren tausend Euro und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrer der Abschleppfahrzeuge, sowie Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Plochingen, mussten im Anschluss noch größere Mengen ausgetretener Betriebsstoffe abbinden, welche sich auf der leicht abschüssigen Straße entsprechend verteilt hatten. Ein sogenanntes Nassreinigungsfahrzeug einer Spezialfirma reinigte abschließend die Fahrbahnoberfläche. Bis zum Abschluss aller Maßnahmen kam es in diesem Bereich zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Tübingen (TÜ): Joggerin unsittlich berührt

Eine 29-jährige Tübingerin befand sich am Freitagabend, gegen 19:30 Uhr, in Tübingen auf der Bismarckstraße beim Joggen, als ein von hinten vorbeifahrender Radfahrer dieser an das Gesäß fasste. Der Radfahrer, der ca. 180 cm groß gewesen sein soll, eine schlanke Statur hatte, graue Haare und eine dunkle Regenjacke sowie einen schwarzen Fahrradhelm trug, fuhr nach der Tat mit seinem Herrenrad unbeirrt weiter. Hinweise von Zeugen oder Täterhinweise nimmt das Polizeirevier in Tübingen unter der Nummer 07071/972-8660 entgegen.

Dußlingen (TÜ): Betrunkener LKW-Fahrer bleibt auf B 27 liegen

Als eine Streife am Freitagabend auf die B 27 zur Absicherung eines Pannen-LKW gerufen wurde, stellten diese eine deutliche alkoholische Beeinflussung beim Fahrer fest. Dabei hatte der Fahrer selbst gegen 21:00 Uhr den Notruf gewählt, weil er mit seinem 26-Tonnen-LKW nach einer Reifenpanne an einem engen Stück des Standstreifens bei Dußlingen halten musste, was eine Gefahr für den Durchgangsverkehr darstellte. Das Fahrzeug musste dann auch mittels Streifenwagen abgesichert werden. Die Besatzung bemerkte jedoch Alkoholgeruch beim Fahrer. Ein Test vor Ort bestätigte den Verdacht mit einem Wert von deutlich über einem Promille. Während sein LKW geborgen wurde, musste sich der 45-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Albstadt-Ebingen (ZAK): Beim Auto anschauen eingeschlossen

Tätig werden musste die Polizei am Freitagabend gegen 18:45 Uhr in der Kientenstraße. Ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Sigmaringen wollte auf einem eingezäunten Parkplatz dort abgestellte Autos anschauen. Währenddessen schloss sich das elektrische Tor und der 26-Jährige konnte den Parkplatz nicht mehr verlassen. Die verständigte Polizei konnte über das für den Parkplatz zuständige Autohaus die Öffnung des Tores veranlassen und den Autointeressierten wieder befreien.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen

Peter Buckenmaier

Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4598715