Polizeimeldungen

POL-OH: Folgeunfall wegen fehlendem Warndreieck

Polizeimeldungen

16.05.2020 – 20:32

Polizeipräsidium Osthessen

Neuenstein (ots)

Am Samstag, gg 13:45 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 324, zwischen Unter- und Obergeis, zunächst zu einem Wildunfall. Ein 24-jähriger Bad Hersfelder hatte mit seinem PKW ein Reh erfasst, welches plötzlich die Fahrbahn querte. An seinem PKW entstand Sachschaden und das erfasste Tier wurde in den Graben geschleudert. Während er am Unfallort auf die alarmierte Polizei wartete, versäumte er es, die hinter einer Kurve befindliche Unfallstelle durch ein Warndreieck vorschriftsgemäß abzusichern. Durch die Position des PKWs bildete sich ein Rückstau, welcher fast bis zur Kurve zurückreichte. Gegen 14:00 Uhr fuhr ein 16-Jähriger aus der Gemeinde Ludwigsau mit seinem Leichtkraftrad, ebenfalls aus Richtung Untergeis kommend, in die Kurve ein und erkannte den Rückstau zu spät. Der Ludwigsauer lenkte sein Zweirad noch geistesgegenwärtig auf den rechten Grünstreifen und kam dort zu Fall. Der entstandene Sachschaden an seinem Fahrzeug wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Er selbst blieb unverletzt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Zentrale Pressestelle
Telefonische Erreichbarkeit:
KHK Möller, PHK Müller, PHK Bug
0661 / 105-1099

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4598798