Polizeimeldungen

FW-Velbert: Musikzug: Kleine Besetzung bereitete große Freude

Polizeimeldungen

17.05.2020 – 16:44

Feuerwehr Velbert

Velbert (ots)

Wie angekündigt ist der Musikzug der Feuerwehr Velbert am gestrigen Samstag mit einer kleinen Besetzung aus sechs Blechbläsern zu seinem ersten Einsatz nach acht Wochen Corona-bedingter Zwangspause ausgerückt. Das kleine Ensemble hatte während des Nachmittags drei Altenheime angesteuert, um den Bewohnern mit seiner Musik eine Freude zu bereiten. Das ist den Bläsern, die neben dem Johanniterheim in Velbert-Mitte das Domizil Burgfeld in Neviges und das AWO Seniorenzentrum Haus Meyberg in Langenberg aufsuchten, auch gut gelungen: Die Darbietungen wurden von den Zuhörerinnen und Zuhörern an den Fenstern und auf den Balkonen begeistert durch Mitsingen, Mitklatschen und viel Applaus begleitet. “Ihr könnt gern jedes Wochenende kommen!”, war einer der Zwischenrufe, mit denen sich das Publikum bedankte.

Geplant war an jedem Standort jeweils ein Auftritt der Blechbläser, die dabei untereinander wie natürlich auch zu den Bewohnern der Wohnheime gebührenden Sicherheitsabstand wahrten. Aufgrund der Weitläufigkeit der drei Einrichtungen entschied sich das Ensemble jedoch, an jedem Haus zusätzlich einen zweiten Standort aufzusuchen und dort eine Zugabe zu spielen, damit möglichst viele Bewohner etwas von der Darbietung mitbekamen. So traten die Musiker nicht nur auf der Straße vor den Gebäuden, sondern teilweise auch in den Innenhöfen auf. Außerdem nutzten einige Angehörige, die zu den Seniorenheimen gekommen waren, die Gelegenheit, ihren Lieben aus der Entfernung Grüße zuzurufen. Nach rund zweieinhalb Stunden endete die Tour der Musiker, die ebenfalls viel Freude an ihren Auftritten hatten, gegen 17.15 Uhr in Langenberg.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Velbert
Pressestelle
Reinhard Lüdeke
Telefon: 02051/317-0
E-Mail: r.luedeke@feuerwehr-velbert.de
http://www.feuerwehr-velbert.de/

Original-Content von: Feuerwehr Velbert, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/118285/4599204