Polizeimeldungen

POL-Pforzheim: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim – und des Polizeipräsidiums Pforzheim

Polizeimeldungen

18.05.2020 – 17:50

Polizeipräsidium Pforzheim

Pforzheim (ots)

(PF) Pforzheim – 27-Jähriger wegen des dringenden Tatverdachts des räuberischen Diebstahls sowie der Körperverletzung in Untersuchungshaft

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist ein 27-jähriger Litauer dringend verdächtig, in der Nacht zum Samstag einen in der Wilhelm-Becker-Straße in Pforzheim geparkten Pkw aufgebrochen, werthaltige Fahrzeugteile demontiert und sodann entwendet zu haben. Der Tatverdächtige wurde durch den Fahrzeugeigentümer bei der Tatbegehung überrascht, woraufhin er mit den zuvor ausgebauten Fahrzeugteilen flüchtete. Der Fahrzeugeigentümer rannte dem Mann hinterher und konnte ihn kurze Zeit später einholen und festhalten. Dem dringend Tatverdächtigen gelang es jedoch, sich durch Schlagen und Winden aus dem Haltegriff zu befreien. Hierbei zog sich der Fahrzeugeigentümer Verletzungen zu. Der Geschädigte machte in diesem Zusammenhang durch Rufen Anwohner auf sich aufmerksam, welche die Polizei verständigten. Diese konnte in der Folge den Mann festnehmen und auch das Diebesgut sicherstellen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim – wurde der dringend Tatverdächtige dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl gegen diesen erließ. Er befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Simone Unger, Pressestelle Polizeipräsidium Pforzheim

Dr. Bernhard Ebinger, Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/137462/4600378