Gut geparkt – Fahrradgarage für zuhause

Düsseldorf (ots) – Ob stylishes Rennrad, teures E-Bike oder gemütliches Hollandrad: Ein Fahrrad beweist sich über Jahre hinweg als treuer Begleiter und ist nicht selten auch ein begehrtes Statussymbol. Entsprechend hoch ist die Zahl der Fahrraddiebstähle. Zunehmend gefragte Abhilfe bietet eine Fahrradgarage aus Edelstahl Rostfrei: Sie schützt nicht nur vor Diebstahl, sondern auch vor Regen und Schnee.

Was dem Auto recht ist, sollte dem zweirädrigen Untersatz billig sein. Kostspielige E-Bikes, E-Scooter oder Rennräder machen zuverlässigen Schutz wichtiger denn je. Doch in-den-engen-Keller-Schleppen war gestern. Immer mehr Drahteselbesitzer entscheiden sich für eine Fahrradgarage. Vom Boxmodell für ein Fahrrad bis zu großen Parkanlagen für Mehrfamilienhäuser: Die Auswahl ist riesig. Eine futuristisch aussehende Fahrradgarage oder lieber eine zeitlose Variante? Für jedes Grundstück und jeden Geschmack gibt es das passende Modell. Wichtig für eine perfekte Parkanlage sind neben dem Stil des Hauses der verfügbare Platz und die Anzahl der einzustellenden Fahrräder. Modelle mit transparenten Hauben aus Kunststoff sind kostengünstig, lassen aber Diebe auch schnell checken, ob sich die Beute lohnt.

Sicherer und vor allem langlebig sind Modelle aus Edelstahl Rostfrei. Sie bieten neben Raum fürs Fahrrad häufig sogar noch Platz für Zubehör wie Helm und Regenkleidung oder sogar einen Kinderwagen. Witterungsbeständigkeit, Robustheit sowie einfache Pflege der Edelstahlbox gewährleisten über Jahre zuverlässigen Schutz für die eingestellten Schätze. Je nach Gegebenheiten des Grundstücks können die Fahrradgaragen mit einer seitlichen Tür oder einer Frontklappe verschlossen werden. Mit einem entsprechenden Schließzylinder kann sogar der gleiche Schlüssel wie für die Haustür verwendet und so der meist ohnehin schon viel zu schwere Schlüsselbund entlastet werden. Führungsschienen und Vorderradhalterungen erlauben ein ebenso einfaches wie sicheres Einstellen des Rads. Für einen festen Stand sollte die Box mit Dübeln im Boden verankert werden. Wer keine Fahrradgarage prominent vor dem Haus stehen haben möchte, kann seinen Unterstand auch unterirdisch einbauen lassen: Per Funk öffnet sich die Garage und das Fahrrad fährt nach oben. Je nach örtlichen Vorschriften benötigen Fahrradgaragen jedoch eine Genehmigung. Deswegen sollte vor einer Anschaffung immer das lokale Bauamt kontaktiert werden, um auch hier auf Nummer sicher zu gehen.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V./WZV / Streicher Fahrradgaragen
Textquelle:Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/78339/4600598
Newsroom:Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V.
Pressekontakt:impetus.PR
Ursula Herrling-Tusch
Tel.: 0241-189 25 10
E-Mail: herrling-tusch@impetus-pr.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/78339/4600598
OTS: Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V.

Presseportal