Polizeimeldungen

POL-UL: (GP) Göppingen – Müder Autofahrer gefährdet Kinder / Nach einer Gefährdung des Straßenverkehrs am Freitag in Göppingen sucht die Polizei noch Zeugen.

Polizeimeldungen

27.06.2020 – 13:50

Polizeipräsidium Ulm

Ulm (ots)

Gegen 11.40 Uhr hatte ein Zeuge beobachtet, dass ein Opel-Fahrer von Oberberken in Richtung Faurndau fuhr. Er sei in Schlangenlinien gefahren, soll mehrmals den Bordstein berührt haben und auf die Gegenfahrspur gekommen sein. Bei der Panoramastraße soll er zwei etwa zehn Jahre alte Radfahrer übersehen und diese fast berührt haben. Die Polizei kontrollierte den 19-jährigen Fahrer. Der Mann war nicht berauscht. Er sei übermüdet, soll er den Beamten gesagt haben. Die Polizei nahm ihm den Autoschlüssel ab. Den konnte er am Abend wieder holen, als er ausgeschlafen hatte. Die Polizei aus Göppingen ermittelt jetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung. Sie bittet unter der Telefon-Nr. 07161/632360 um Zeugenhinweise. Für die Ermittlungen seien die beiden Kinder und möglicherweise weitere gefährdete Verkehrsteilnehmer von Bedeutung.

Hinweis der Polizei: Die Straßenverkehrsordnung fordert vom Fahrer, jederzeit körperlich fit zu sein. Übermüdung und Sekundenschlaf gelten als Mangel und führen in der Regel zu einer Strafanzeige. Denn dadurch drohen Unfälle mit schweren Folgen für die Fahrer und Dritte. Die Polizei rät daher, vor Fahrtantritt ausreichend zu schlafen, regelmäßige Pausen einzulegen oder Parkplätze für kurze Bewegungen zu nutzen und den Kreislauf so in Schwung zu halten.

+++1136735

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.sts.oe@polizei.bwl.de  

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/4636084