Polizeimeldungen

POL-WI-KvD: Pressemitteilung der Polizeidirektion Wiesbaden von Sonntag, 28.06.2020

Polizeimeldungen

28.06.2020 – 12:27

Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 8.07.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Wiesbaden (ots)

Auseinandersetzung zwischen drei Personen Zeit: Sonntag, 28.06.2020, 00:23 Uhr Ort: Wiesbaden, Oranienstraße / Ecke Adelheidstraße Zwischen Mitgliedern einer Gruppe die zusammen gefeiert hatten und einem Passanten kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Eine Gruppe von fünf jungen Männern hatte zusammen gefeiert und war auf dem Nachhauseweg. Im Bereich Oranienstraße / Adelheidstraße trafen sie auf einen 38-jährigen, der sich der Gruppe gegenüber extrem aggressiv verhielt. Die zunächst verbalen Streitigkeiten gipfelten in einer tätlichen Auseinandersetzung. Hierbei schlug der 38-jährige zwei 22-jährigen aus der Gruppe ins Gesicht. Diese wehrten sich und schlugen zurück. Die Auseinandersetzung war bei Eintreffen der Polizei noch im Gange, wurde aber umgehend durch die Streifen beendet. Die Personalien aller Beteiligten wurden festgestellt und der Sachverhalt zur Anzeige gebracht. Die drei Beteiligten erlitten nur oberflächliche Verletzungen. Der exakte Tathergang konnte auf Grund des zum Teil hohen Alkoholisierungsgrades der Beteiligten und der Zeugen noch nicht abschließend geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Zwei Täter nach Körperverletzung festgenommen Zeit: Sonntag, 28.06.2020, 01:45 Uhr Ort: Wiesbaden, Murnaustraße (ehemaliges Schlachthofgelände) Zwischen drei jungen Männern, die sich von einer früheren Auseinandersetzung “kannten” kam es zu einer Körperverletzung. Die Täter konnten festgenommen werden. Der 44-jährige spätere Geschädigte war mit einem Bekannten im Bereich des ehemaligen Schlachthofes unterwegs. Hierbei trafen sie auf die 30, bzw. 19 Jahre alten Beschuldigten. Diese schlugen den 44-jährigen unvermittelt jeweils einmal mit der Faust ins Gesicht. Dem Zeugen gelang es die Auseinandersetzung zu beenden. Die Beschuldigten flüchteten in Richtung Tankstelle am Bahnhof. Dort konnten sie im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen durch eine Streife festgenommen werden. Beide standen unter Alkoholeinfluss. Der 19-jährige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Da bei dem 30-jährigen der Verdacht des illegalen Aufenthaltes besteht wurde er zunächst ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Weitere Maßnahmen erfolgen durch das Fachkommissariat, respektive die zuständige Ausländerbehörde.

36-jähriger wird niedergeschlagen – Geldbörse fehlt Zeit: Sonntag, 28.06.2020, 04:57 Uhr Ort: Wiesbaden, Dotzheimer Straße Ein 36-jähriger wird von unbekannten Tätern geschlagen, verliert kurzzeitig das Bewusstsein. Danach fehlt seine Geldbörse.

Der 36-jährige Geschädigte war alleine in der Dotzheimer Straße unterwegs als er von mehreren Personen von hinten mehrmals gegen den Hinterkopf geschlagen wird. Er verliert nach eigenen Angaben kurz das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kommt stellt er fest, dass seine Geldbörse fehlt. In dem Portemonnaie befanden sich Bargeld und Ausweispapiere. Er gab an, kurz vor dem “Angriff” Stimmen von mehreren Personen hinter sich gehört zu haben. Nähere Angaben zum Sachverhalt, zu den Tätern und zur Dauer der Bewusstlosigkeit konnte der Geschädigte nicht machen. Er wurde zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht wo er zunächst zur weiteren Beobachtung verbleibt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, setzen sich bitte mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden in Verbindung (Tel.: 0611 / 345 2140).

Hund gestreichelt – mit Flasche geschlagen Zeit: Sonntag, 27.06.2020, 20:45 Uhr Ort: Wiesbaden, Hochheimer Straße (Mainz-Kostheim) Über das Streicheln des Hundes gerät man in Streit. Der Geschädigte wird mit einer Flasche geschlagen und erhält eine Kopfnuss. Ein 40-jähriger Mann erkennt beim Spazierengehen den Hund seiner Nachbarin. Dieser wird offensichtlich von einem Bekannten der Halterin ausgeführt. Der 40-jährige streichelt den Hund, worüber der Bekannte sich aufregt und den Mann mit einer Flasche gegen das Kinn schlägt und ihm eine Kopfnuss gibt. Hierbei erleidet der Geschädigte eine Risswunde am Kinn. Der Täter entfernt sich vom Tatort. Der 40-jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung entlassen. Der 36-jährigeTäter konnte kurze Zeit später von einer Streife in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,68 Promille. Er wurde vorläufig festgenommen und zum 2. Polizeirevier verbracht. Dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde der Beschuldigte entlassen.

Heinz, PHK & KvD

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2132
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11815/4636445