standard

Erzeugerpreise für Dienstleistungen im 1. Quartal 2020: +1,6 % gegenüber 1. Quartal 2019

Wiesbaden (ots) –

Erzeugerpreise für Dienstleistungen, 1. Quartal 2020: +1,6 % zum Vorjahresquartal +1,0 % zum Vorquartal

Die Erzeugerpreise für Dienstleistungen in Deutschland lagen im 1. Quartal 2020 um 1,6 % höher als im 1. Quartal 2019. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag die höchste Preissteigerung mit 2,7 % im Wirtschaftsabschnitt Verwaltungs- und Unterstützungsleistungen. Gegenüber dem 4. Quartal 2019 stiegen die Erzeugerpreise für Dienstleistungen im 1. Quartal 2020 um 1 %.

Im Wirtschaftsabschnitt Verkehr und Lagerei stiegen die Erzeugerpreise im 1. Quartal 2020 im Vergleich zum 1. Quartal 2019 um 2,4 %, im Vergleich zum 4. Quartal 2019 sogar um 2,7 %

Dabei waren die deutlichsten Preisanstiege gegenüber dem 1. Quartal 2019 mit 4,5 % bei den sonstigen Post-, Kurier- und Expressdiensten zu verzeichnen. Ursache dafür waren Portoerhöhungen für Briefdienst-leistungen im Juli 2019. Die Erzeugerpreise im Bereich See- und Küstenschifffahrt sind gegenüber dem 1. Quartal 2019 leicht gestiegen (1,3 %), zeigten aber im Vergleich zum 4. Quartal 2019 mit 12,9 % eine deutliche Preiserhöhung. Der starke Preisanstieg zum Vorquartal ist vor allem auf Kapazitätsengpässe und gestiegene Zuschläge im Seeverkehr zwischen Deutschland und Asien sowie Australien aufgrund der Corona-Pandemie zurückzuführen.

Die Erzeugerpreise im Wirtschaftsabschnitt Information und Kommunikation sind mit 0,8 % im 1. Quartal 2020 gegenüber dem 1. Quartal 2019 nur leicht gestiegen

In diesem Wirtschaftsabschnitt erhöhten sich die Preise in den Branchen Korrespondenz- und Nachrichtenbüros, Recherchedienste mit 1,9 % und Telekommunikationsleistungen mit 1,8 % am stärksten. Dienstleistungen der Informationstechnologie hingegen stiegen im Vergleich zum 1. Quartal 2019 moderat um 0,3 %. Die Preise für Datenverarbeitung, Hosting, Webportale lagen dagegen um 0,3 % unter denen des 1. Quartals 2019. Preise in diesem Bereich sinken kontinuierlich seit Beginn des Jahres 2015.

Im Wirtschaftsabschnitt freiberufliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen waren die Erzeugerpreise im 1. Quartal 2020 um 1,5 % höher als im 1. Quartal 2019

Mit einem Anstieg von 3,5% entwickelten sich die Preise im Bereich der technischen, physikalischen und chemischen Untersuchungen gegenüber dem 1. Quartal 2019 am stärksten. Der Grund dafür sind unter anderem deutliche Preiserhöhungen bei den Prüfdienstleistungen für Kraftfahrzeuge. In den übrigen Branchen dieses Wirtschaftsabschnittes lagen die Preiserhöhungen zwischen 0,8 % und 1,9 %.

Im Wirtschaftsabschnitt Verwaltungs- und Unterstützungsleistungen lagen die Erzeugerpreise im 1. Quartal 2020 um 2,7 % über denen des 1. Quartals 2019

Die höchsten Preisanstiege gegenüber dem 1. Quartal 2019 zeigten sich mit 3,2 % für die Überlassung von Arbeitskräften und mit 3,1 % für die privaten Wach- und Sicherheitsdienste. Preiserhöhungen gab es auch in den Wirtschaftszweigen Reinigung von Gebäuden, Straßen und Verkehrsmitteln (+1,9 %) sowie Vermittlung von Arbeitskräften (+1,8 %). Diese Preisänderungen ergeben sich unter anderem aus den Tarifverträgen in diesen Wirtschaftszweigen.

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:

Erzeugerpreise für Dienstleistungen, Telefon: +49 (0) 611 / 75 45 91, www.destatis.de/kontakt

Quellenangaben

Textquelle:Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/32102/4638133
Newsroom:Statistisches Bundesamt
Pressekontakt:Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44
www.destatis.de/kontakt

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/32102/4638133
OTS: Statistisches Bundesamt

Presseportal