standard

Waschmaschinenfilter von Xeros trägt dazu bei, die Verschmutzung der Ozeane durch Mikrofasern zu …

Sheffield, England (ots/PRNewswire) – Ein neuer Waschmaschinenfilter des britischen Unternehmens Xeros Technology Group (https://www.xerostech.com/) könnte dazu beitragen, das Problem der Umweltverschmutzung durch beim Waschen freigesetzte Mikrofasern zu lösen, wie neue Forschungsergebnisse zeigen.

XFiltra(TM) von Xeros wurde als die wirksamste Vorrichtung zur Verhinderung der Freisetzung von Mikrofasern aus Waschmaschinen identifiziert.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 8.08.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Textilien produzieren bei jedem Waschgang durch Abrieb winziger Fragmente Mikrofasern, von denen viele im Abwasser landen und letztendlich Flüsse und Meere verschmutzen. Synthetische Fasern wie Nylon oder Polyester sind eine Form von Mikroplastik. Bei einer einzigen Ladung Wäsche können bis zu 700.000 Mikrofasern (https://www.plymouth.ac.uk/news/washing-clothes-releases-thousands- of-microplastic-particles-into-environment-study-shows) freigesetzt werden.

Eine von der University of Plymouth durchgeführte Untersuchung testete sechs Vorrichtungen zum Abfangen von Mikrofasern: drei Waschmaschinenfilter plus Wäschesäcke und Waschbälle, mit einer gemischten Waschladung aus synthetischem und synthetischem/Baumwollmischgewebe.

XFiltra, das für den Einbau durch den Waschmaschinenhersteller konzipiert wurde, zeigte die beste Leistung und fing konsistent 78% aller Mikrofasern ab. In getrennten, unabhängig verifizierten Tests, bei denen ausschließlich synthetische Textilien verwendet wurden, erfasste XFiltra mehr als 90% der Mikroplastikfasern.

Andere von Plymouth getestete Geräte schnitten nicht so gut ab. Das zweitbeste Produkt reduzierte die Freisetzung von Mikrofasern um 54% und das nächst beste Filtergerät fing nur 29% der Mikrofasern ab. Die vollständigen Daten werden in der Zeitschrift Science of the Total Environment veröffentlicht.

Waschmaschinen sind gegenwärtig nicht mit Filtrationstechnologie ausgestattet, um die Freisetzung von Mikrofasern zu stoppen. Letzte Woche jedoch forderte die gemeinnützige britische Organisation Marine Conservation Society (https://www.mcsuk.org/news/stop_ocean_threads) Gesetze, die Filter in allen Waschmaschinen ab 2024 vorschreiben, und Frankreich hat in diesem Jahr als erstes Land (https://www.huffingtonpost.fr/entry/microplastiques-le-gouvernement -impose-des-filtres-sur-les-machines-a-laver_fr_5e4a5841c5b64433c618cdfc?ncid=tw eetlnkfrhpmg00000001) Mikrofaserfilter für alle neuen Waschmaschinen ab Januar 2025 verpflichtend vorgeschrieben.

Mark Nichols, CEO von Xeros, kommentiert:

” Die Verschmutzung unserer Flüsse und Meere durch Plastikabfälle geschieht in alarmierendem Tempo. Dies schadet sowohl der Tierwelt als auch unseren fein ausbalancierten Ökosystemen, und Mikrofasern, die wir beim Wäschewaschen freisetzen, sind eine bedeutende Quelle der Verunreinigung.

“Viele von uns wollen nachhaltiger leben, indem wir Verhaltensweisen ändern und neue Technologien einsetzen, um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern. Mit XFiltra hat jeder Waschmaschinenhersteller jetzt die Möglichkeit, einen großen Beitrag zur Verbesserung der Nachhaltigkeit des Wäsche, unserer Kleidung, und unseres Planeten zu leisten, und dies zu minimalen Kosten und mit großen Vorteilen für alle.

“Diese wichtige Studie aus Plymouth liefert der Industrie und den Verbrauchern wegweisende Informationen, um die Auswirkungen von Mikrofasern auf unsere gemeinsame Umwelt zu verringern”.

Video – https://www.youtube.com/watch?v=aVxwhBTg0dM Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1215343/Xeros_Dr_Imogen_Napper.jpg Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1215344/Xeros_Logo.jpg

Quellenangaben

Textquelle:Xeros, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/146561/4653597
Newsroom:Xeros
Pressekontakt:Martin Greig
martin.greig@xerostech.com
+44-(0)7545-646347

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/146561/4653597
OTS: Xeros

Presseportal
Letzte Artikel von Presseportal (Alle anzeigen)