standard

F.A.Z. und BAUWENS Family Office Daniel Hopp gründen Joint Venture

Frankfurt am Main (ots) – Die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Bietergemeinschaft Unternehmensgruppe BAUWENS / Family Office Daniel Hopp gründen ein Joint-Venture für die Quartiersentwicklung “Hellerhöfe” im Frankfurter Gallusviertel.

Auf dem jetzigen Areal der Frankfurter Allgemeine Zeitung und der Frankfurter Societät wird nach dem Umzug der F.A.Z. ins Europaviertel 2022 ein neues Quartier entstehen. F.A.Z. und Frankfurter Societät haben in einem Investorenauswahlverfahren die Bietergemeinschaft BAUWENS / Family Office Daniel Hopp ausgewählt, um in einer langfristigen Partnerschaft die Grundstücke gemeinsam neu zu entwickeln. Die Joint-Venture-Partner beabsichtigen, die neu errichteten Immobilien zum Zwecke der Kapitalanlage in den Eigenbestand zu übernehmen.

Die inhabergeführte Kölner Unternehmensgruppe BAUWENS entwickelt deutschlandweit Wohn- und Gewerbeimmobilien. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Bereich von Quartiersentwicklungen, u.a. im Frankfurter “Grünhof”-Quartier. Mit dem Family Office Daniel Hopp, das in Frankfurt bereits die “Stadtgärten am Henninger Turm” entwickelt hat, verbindet BAUWENS eine mehrjährige Zusammenarbeit.

Das Joint Venture, an dem F.A.Z. / Frankfurter Societät und BAUWENS / Family Office Daniel Hopp jeweils 50 Prozent halten, startet im September 2020. Zunächst wird in enger Abstimmung mit der Stadt Frankfurt ein zweiphasiger städtebaulicher Realisierungswettbewerb durchgeführt werden, dessen Ergebnisse die Grundlage für den aufzustellenden Bebauungsplan bilden sollen. Ziel ist eine gemischt-urbane Quartiersentwicklung mit einem Wohnanteil von 75 bis 80 Prozent, Kindertagesstätten und ergänzenden wohnverträglichen Gewerbenutzungen. Voraussichtlich wird auf den Grundstücken in Abstimmung mit der Stadt Frankfurt eine Grundschule entstehen. Die Fertigstellung des neuen Quartiers mit rund 650 Mietwohnungen, davon 30 Prozent öffentlich gefördert, ist für 2027 vorgesehen.

Dr. Volker Breid, Geschäftsführer der Frankfurter Allgemeine GmbH und der Frankfurter Societät GmbH: “Wir freuen uns sehr, mit der Unternehmensgruppe BAUWENS und dem Family Office Daniel Hopp erfahrene und leistungsfähige Partner an unserer Seite zu haben, um unseren Frankfurter Traditionssitz neu zu entwickeln. Damit können wir uns auch nach unserem Umzug ins Europaviertel an diesem Standort langfristig engagieren.”

Daniel Hopp, Family Office Daniel Hopp:

“Als langfristiger Bestandshalter an diesem hervorragenden Standort werden wir gemeinsam mit unseren Joint-Venture-Partnern sehr hohe Ansprüche an Qualität und Nachhaltigkeit dieser Entwicklung stellen. Wir sind überzeugt, in der vorgestellten Joint Venture Aufstellung, ein tolles Projekt für Frankfurt zu errichten.”

Alexander Jacobi, Geschäftsführer BAUWENS Development GmbH & Co. KG:

“Wir freuen uns auf eine anspruchsvolle Quartiersentwicklung, die wir mit unserer Entwicklungs- und Erstellungskompetenz vollumfänglich erfolgreich umsetzen werden.”

Über BAUWENS

Als 1873 gegründetes Familienunternehmen mit Kölner Wurzeln agiert BAUWENS deutschlandweit von sechs Standorten mit mehr als 400 Mitarbeitern aus. Das Unternehmen entwickelt, plant, baut und betreibt Immobilien zum Wohnen, Arbeiten und Einkaufen. Dabei liegt der Fokus auf exzellenten urbanen Lagen in deutschen Metropolregionen. Die digitale Transformation nutzt BAUWENS heute für eine kontinuierliche Verbesserung der eigenen Produkte, wie der digitalen Immobilie, aber auch zur Schaffung neuer Geschäftsbereiche, die ihre Kompetenzen in die gesamte Immobilienbranche tragen. Die Erfahrung, Kompetenz und Marktkenntnis ermöglicht BAUWENS die Abdeckung der gesamten Wertschöpfungskette einer Immobilie. Von der ersten Idee bis hin zur kostensicheren Bauausführung und dem werterhaltenden Betrieb.

Quellenangaben

Textquelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/33296/4677072
Newsroom: Frankfurter Allgemeine Zeitung
Pressekontakt: Petra Hoffmann
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Telefon: +49 69 75 91-2749
E-Mail: pe.hoffmann@faz.de
www.faz.net
Presseportal