standard

Sommer im Park – Urlaubsflair, Action und mediterrane Stimmung in der Autostadt

Wolfsburg (ots) – Anmoderationsvorschlag: Der Sommer ist in vollem Gange und trotzdem bleibt gefühlt bei vielen Menschen diese typische sommerliche Leichtigkeit irgendwie aus. Kein Wunder – durch die immer noch vorhandenen Corona-Regeln sind wir teilweise echt noch eingeschränkt und am Ende ist es ja auch einfach vernünftiger, im Moment auf einige Sachen zu verzichten – beziehungsweise, sie anders zu machen, als sonst üblich in den Sommermonaten. Meine Kollegin Jessica Martin ist dem Corona-Sommer mal auf den Grund gegangen.

Sprecherin: Die Flughäfen sind leer, die Straßen dafür umso voller. Das SommerReiseverhalten hat sich dieses Jahr deutlich verändert. Und nicht nur das…

O-Ton 1 (Umfrage 1, 28 Sek.): Frau: “Mir fehlt einfach so die Zeit mit der Familie, die großen Familientreffen. Ohne schlechtes Gewissen in den Urlaub fahren zu können. Man muss immer gucken, wie viele Leute sind wir, können wir da und da hingehen? Müssen wir irgendwas bedenken, müssen wir was beachten? Das ist halt wirklich etwas schade in diesem Sommer.” Mann: “Ja, die Spontaneität irgendwo einfach hinzufahren ohne sich irgendwie vorher einen Platz zu reservieren. Egal, ob es Schwimmbad, Restaurant oder was auch immer ist, ne? Man kann halt nicht einfach irgendwo ins Blaue hinaus fahren und was unternehmen.”

Sprecherin: Aber trotzdem sollen die Ferien schön und die Urlaubstage gut genutzt werden – das lassen wir uns ja zum Glück dann doch nicht nehmen.

O-Ton 2 (Umfrage 2, 22 Sek.): Frau: “Ja, was haben wir gemacht? Wohnwagen angehangen und sind auf den Campingplatz gefahren!” Mann: “Das Wandern und alles, das ist nicht verboten, wenn man dann in kleinen Gruppen losgeht.” Frau: “Auf jeden Fall mal auf der Terrasse zu liegen. Ein bisschen zu relaxen. Einfach mal das Wetter genießen. Kein Stress irgendwie.” Frau: “Wir haben die schönen Radwege! Was wollen wir noch mehr?!” Frau: “Ja, so ein paar Kurztripps, ne? Am Wochenende, so innerhalb von Deutschland, damit die Kinder was anderes sehen.”

Sprecherin: Möglichkeiten für Kurztrips gibt es hierzulande ja mehr als genug. Und wer jetzt keine Lust auf Stadttrubel oder Seeidylle hat, und vor allem Wert darauf legt, dass auf jeden Fall die Corona-Regeln samt Mindestabstand eingehalten werden können, sollte mal einen Ausflug in die Autostadt Wolfsburg machen, sagt Geschäftsführer Claudius Colsman.

O-Ton 3 (22 Sek.): “Was wir ausreichend haben, ist Platz: 28 Hektar Park- und Lagunenlandschaft laden hier zum Verweilen ein und zum Erleben! Keiner muss sich Sorgen um den nötigen Abstand machen, wir haben alle unsere Abläufe auf die neusten Hygienevorschriften umgestellt, und haben ein spezielles Sommer-im-Park-Programm gestrickt, wo jeder was findet und ein bisschen von dem Urlaubsgefühl rüberkommt, was man heute vielleicht nicht in fernen Ländern erleben kann.”

Sprecherin: Und natürlich hat die Autostadt auch sonst so einiges zu bieten…

O-Ton 4 (Claudius Colsman, 17 Sek.) “Es gibt tolle Veranstaltungen, Cocktails an der Strandbar direkt am Mittellandkanal – von hier aus kann man auch einen kleinen Bootsausflug unternehmen, es gibt am Wochenende Street-Music im Park verteilt, neue Kletterstrukturen, ein Riesenhüpfkissen: ‘Airtramp’, Sie können Picknick buchen – also: Für die gesamte Familie ist was dabei!”

Sprecherin: Übrigens dauert der Wolfsburger Sommer noch bis Ende September an – Kurzentschlossene sind dort also auch noch eine ganze Weile willkommen.

Abmoderationsvorschlag: Sie sind auf der Suche nach der zündenden Idee für Ihr SommerHighlight 2020 oder haben einfach noch mal Lust auf einen knackigen Wochenendtrip? Alle Infos rund um die Angebote und Möglichkeiten im Sommer im Park in der Autostadt finden Sie natürlich auch im Netz unter: Autostadt.de

Quellenangaben

Textquelle: Autostadt GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/19185/4678766
Newsroom: Autostadt GmbH
Pressekontakt: Anja Kreß
Mail:anja.kress@autostadt.de
Tel.:0536/140-1417
Presseportal