standard

Freiheitspreis für Friede Springer

Berlin (ots) – Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit verleiht Frau Dr. h. c. Friede Springer den “Freiheitspreis” für ihren lebenslangen Einsatz für die Pressefreiheit sowie für die Förderung von Toleranz und gesellschaftlichem Zusammenhalt in Deutschland. Friede Springer steht als visionäre Unternehmerin für den nachhaltigen Erfolg und die Zukunftsfähigkeit der Axel Springer SE, die sich unter ihrer Führung zu einem internationalen, digitalen Medien- und Technologieunternehmen entwickelt hat. Als Stifterin engagiert sich Friede Springer in der Förderung von Bildung, Wissenschaft, Kultur und Forschung sowie für die deutsch-jüdische Aussöhnung und den Staat Israel. Der Preis wird am 10. Oktober 2020 in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Die Laudatio hält Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE.

“Friede Springer ist eine Preisträgerin mit klarem Profil in einer Zeit der unklaren Verhältnisse. Sie steht nicht nur stellvertretend für das Engagement von Axel Springer im Bereich der Pressefreiheit, sondern ist selbst Kämpferin für das freie Wort in einer freien Welt. Diesen Einsatz, diese Standfestigkeit und diesen Mut braucht es, um auch künftig nicht nur die Freiheit der Presse, sondern die Freiheit aller Menschen zu verteidigen”, begründet Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, die Entscheidung der Jury.

Termin: 10. Oktober 2020 um 11 Uhr

Ort: Paulskirche, Paulsplatz 11, 60311 Frankfurt am Main

Über die Preisträgerin

Friede Springer wurde am 15. August 1942 in Oldsum auf Föhr geboren. Sie ist stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Axel Springer SE und Witwe des Unternehmensgründers Axel Springer. Des Weiteren ist Friede Springer Vorstandsvorsitzende der Friede-Springer-Stiftung, der Axel Springer Stiftung sowie der Friede-Springer-Herz-Stiftung.

Über den Freiheitspreis

Mit dem nicht dotierten Freiheitspreis zeichnet die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit seit 2006 zweijährlich herausragende Persönlichkeiten aus, die entscheidende Impulse für die Entwicklung der liberalen Bürgergesellschaft geben und damit zur Festigung freiheitlicher Werte und Ziele in der Welt beitragen. Bisherige Preisträger sind Hans-Dietrich Genscher, Mario Vargas Llosa, Dr. Necla Kelek, Dr. Wolfgang Kersting, Helen Zille, Kaspar Villiger und Joachim Gauck.

Hinweis: Aufgrund der Restriktionen für Präsenzveranstaltungen im Zuge der Covid-19-Pandemie wird die Verleihung des Freiheitspreises zusätzlich live gestreamt.

Quellenangaben

Textquelle: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/43315/4687207
Newsroom: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Pressekontakt: Johann Ahlers
Leiter Presse & Digitale Kommunikation

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Fachbereich Kommunikation
Reinhardtstraße 12
10117 Berlin
Phone: +49 30 28 87 78 561
Mobil: +49 173 6749633

johann.ahlers@freiheit.org
www.freiheit.org

Presseportal