Kfz-Versicherung: Preise bleiben konstant – trotz geringerer Schäden

Heidelberg (ots) – Während des Lockdowns mussten die Kfz-Versicherer weniger Unfallschäden regulieren. Bei den Preisen der Kfz-Versicherung spiegelt sich diese Entwicklung aber nicht wider. Das zeigt der Kfz-Versicherungsindex des Vergleichsportals Verivox.

Höhere Preise im Sommer

“Trotz sinkender Schadenzahlen während der COVID-19-Krise sind die Preise für Kfz-Versicherungen gegenüber dem Vorjahr konstant geblieben”, sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH. “Überraschend kommt die Entwicklung aber nicht. Erstens steigen die Preise in jedem Jahr nach der Wechselsaison im November, um dann im Oktober wieder zu sinken. Außerdem sind Kfz-Versicherungstarife langfristig kalkuliert, so dass kurzfristige Entwicklungen weniger Einfluss haben.”

Verivox entwickelt den Kfz-Versicherungsindex gemeinsam mit dem Statistik-Experten Professor Wolfgang Bischof von der Technischen Hochschule Rosenheim. Der Index wird so berechnet, dass er die tatsächliche Preisentwicklung darstellt und Abweichungen durch geänderte Kundengruppen ausmerzt.

Durchschnittspreis sinkt wegen veränderter Kundengruppen

Würde nur der Durchschnittspreis ausgewertet, nehmen auch Änderungen bei den Kundengruppen Einfluss auf den Preis. Die Durchschnittspreise waren im März um 8 Prozent gegenüber Januar gestiegen und sind seit Juni fast wieder auf das Januar-Niveau gesunken. “Diese Zahlen sagen aber wenig über die wirkliche Entwicklung der Tarifpreise”, erklärt Wolfgang Schütz. “Sie sind ein Zeichen dafür, dass der Anteil der Neuwagenkäufer seit Corona niedriger ist. Kunden, die einen Gebrauchtwagen kaufen oder ihre Versicherung wechseln, schließen dagegen seltener leistungsstarke Tarife ab und senken den Durchschnittspreis. ”

Zu viel gezahlten Beitrag zurückholen

Es gibt Versicherer, die ihre Kunden an den Corona-Einsparungen beteiligen wollen. “Kunden haben daneben einen ganz direkten Weg, sich zu viel gezahlte Beiträge zurückzuholen”, sagt Wolfgang Schütz. “Der Kfz-Versicherungsbeitrag wird anhand der Laufleistung berechnet. Wer deutlich weniger gefahren ist, kann das seinem Versicherer am Jahresende mitteilen. Wenn dadurch der Beitrag sinkt, wird die Ersparnis rückwirkend zurückgezahlt.”

Über Verivox

Verivox ist das Vergleichsportal für Tarife in den Märkten Energie, Telekommunikation, Versicherungen und Finanzen sowie Fahrzeuge und Immobilien. Der kostenfreie und mehrfach ausgezeichnete Vergleichs- und Wechselservice, umfassende Expertise und die transparente Darstellung von über 29.000 Tarifen sind die Markenzeichen von Verivox.

Im Versicherungsbereich finden Verbraucher neben dem passenden Kfz-Tarif auch Angebote für 17 weitere Produkte aus den Bereichen Sach-, Lebens- und Krankenversicherungen und können so mit Hilfe von Verivox wichtige Risiken absichern.

Auf nationaler und europäischer Ebene engagiert sich Verivox seit vielen Jahren für besseren Verbraucherschutz und sucht den Dialog mit Behörden und Verbraucherschützern. Als erster Vertreter der deutschen Digitalwirtschaft haben die Tarifexperten von Verivox aktiv an der Ausarbeitung von EU-Kriterien für die Objektivität und Transparenz von Vergleichsportalen mitgewirkt sowie die Selbstverpflichtung zur Stärkung des Verbraucherschutzes auf digitalen Vergleichs- und Verbraucherplattformen unterzeichnet.

Die Verivox GmbH wurde 1998 in Heidelberg gegründet. Für das Unternehmen arbeiten heute rund 500 Menschen. In über 20 Jahren haben die Tarifexperten mehr als 8 Millionen Verbraucher kompetent beim Anbieterwechsel unterstützt und so für ihre Kunden mehr als 2 Milliarden Euro gespart.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/Verivox GmbH
Textquelle: Verivox GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/19139/4689143
Newsroom: Verivox GmbH
Pressekontakt: Toralf Richter
Tel.: +49 (0)6221 7961-342

Mobil: +49 (0)152 54773767
toralf.richter@verivox.com

Presseportal