Polizeimeldungen

POL-OL: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Osnabrück und der Zentralen Kriminalinspektion Oldenburg

Polizeimeldungen

02.09.2020 – 13:11

Zentrale Kriminalinspektion Oldenburg

Oldenburg (ots)

Durchsuchung der Zentralen Kriminalinspektion Oldenburg +++ Ermittlungen wegen gewerbsmäßiger Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr

Am Dienstag, 01.09.2020, führte die Zentralstelle für Korruptionsstrafsachen der Staatsanwaltschaft Osnabrück gemeinsam mit der Zentralen Kriminalinspektion Oldenburg einen Großeinsatz in Niedersachsen durch. Dabei durchsuchten rund 50 Ermittlerinnen und Ermittler der Zentralen Kriminalinspektion Oldenburg mit Unterstützung der Polizeiinspektionen Oldenburg-Stadt/Ammerland und Emden/Leer mehrere Wohnungen und Geschäftsräume in Oldenburg, Emden und Leer. Bei den Durchsuchungen konnten umfangreiche Beweismittel sichergestellt werden. Dem Einsatz vorausgegangen waren monatelange Ermittlungen wegen des Verdachts der Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr. Sie richten sich gegen sechs Beschuldigte im Alter von 23 bis 45 Jahren. Der Tätergruppe wird zur Last gelegt, sich mithilfe von Immobiliengeschäften im norddeutschen Raum und damit verbundenen Kreditvergaben illegal bereichert zu haben. Die weiteren Ermittlungen dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Rückfragen bitte an:

Zentrale Kriminalinspektion Oldenburg
Nadine Eylers
Telefon: +49 441 790 7405
Mobil: 0160 6650785
E-Mail: Nadine.eylers@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Zentrale Kriminalinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68443/4695603