Low-Code-Entwicklung für Unternehmen im Trend – Siemens-Tochter Mendix wächst weiter

Frankfurt am Main (ots) – Immer mehr Unternehmen setzen bei der Software-Entwicklung auf Low-Code-Technologie und Mendix, Siemens-Tochterunternehmen und weltweiter Marktführer im Bereich Low-Code für Unternehmen, wächst weiter. Anlässlich der Mendix World: Version 2.0, der größten virtuellen Low-Code-Konferenz, gab das Unternehmen seine aktuellen Wachstumskennzahlen bekannt. Zugleich kündigte Mendix den Eintritt in den asiatisch-pazifischen Markt mit der Eröffnung einer neuen Niederlassung in Singapur an. Bis heute hat Mendix im Jahr 2020 bereits das Umsatzwachstum der letzten drei Jahre zusammen übertroffen und ist auf dem besten Weg, den Umsatz innerhalb von 18 Monaten erneut zu verdoppeln.

Die Mendix-Low-Code-Plattform ist eine modellbasierte Plattform, die den Softwareentwicklungsprozess abstrahiert und automatisiert. Sie setzt auf Drag-and-Drop-Funktionen, die es Anwendungsentwicklern jeder Fähigkeitsstufe – einschließlich Experten ohne ausgeprägtes technisches Hintergrundwissen aus verschiedenen Geschäftsbereichen – ermöglicht, aktiv am Entwicklungsprozess teilzunehmen oder schnell eigene Anwendungen zu entwickeln. Dieser kollaborative Ansatz beschleunigt den Entwicklungszyklus um den Faktor 10 oder mehr und führt zu Lösungen, die geschäftliche Herausforderungen auf Anhieb effektiv lösen.

Starkes Umsatzwachstum und Entwickler-Zuwachs

Mendix verzeichnet auch weiterhin bei der Nutzerbasis seiner Low-Code-Plattform ein außergewöhnliches Wachstum. Fast zehn Millionen Nutzer greifen wöchentlich auf die mit der Mendix Low-Code-Plattform entwickelte Applikationen zu. In den ersten acht Monaten des Jahres 2020 wurden mehr als 120.000 Anwendungen mit Mendix erstellt. Die “Mendix Maker”-Community, die sich aktiv an der Verbesserung und Weiterentwicklung der Plattform beteiligen und gegenseitig unterstützen, hat sich dieses Jahr auf fast 200.000 Nutzer verdoppelt.

“Mit Mendix ist Low-Code-Entwicklung für Unternehmen erwachsen geworden und nimmt seinen Platz als eines der wichtigsten Tools für die digitale Agenda von Unternehmen ein”, sagt Derek Roos, CEO von Mendix. “Die Kombination aus modellgetriebener Entwicklung und einem erweiterten Entwicklerpool, der auch nicht-technische Citizen Developer umfasst, ermöglicht es Unternehmen, ihre digitale Projektpipeline drastisch zu erweitern.”

Loyale Kunden und eine expandierende Basis

Die Kombination aus einer langfristigen Zusammenarbeit mit Bestandskunden und einem stetigen Zuwachs an Neukunden ist ein Hauptantrieb für das starke, anhaltende Wachstum von Mendix, das durch die globale Reichweite und Infrastruktur von Siemens und seine Investition in Mendix erheblich gefördert wird. Die Erneuerungen von Kundenlizenzen erreichten im Jahr 2020 den hohen 90%-Bereich. Die Plattform wird bereits in 25 verschiedenen Branchen eingesetzt – Tendenz steigend.

Kunden wie der Kreditversicherer Euler Hermes nutzen Mendix, um schnell unternehmensweite Anwendungen zu erstellen, die sich weltweit leicht an lokale Bedürfnisse anpassen lassen. Das Unternehmen profitiert von einer effizienten, zentralisierten App- Entwicklung, während es gleichzeitig auf die spezifischen, lokalen Bedürfnisse weit entfernter Niederlassungen eingeht und es ihnen ermöglicht, genauso zu arbeiten, wie es für sie am besten ist.

Frank Henze, Regional Head of Digital Transformation APAC bei Euler Hermes, sagt: “Bei Euler Hermes nutzen wir die Low-Code-Plattform von Mendix, um schnell neue Anwendungen zu erstellen und unsere Architektur über verschiedene geografische Regionen hinweg zu standardisieren. Als globales Unternehmen ist es für unsere Organisationen wichtig, skalierbare Lösungen zu liefern, die auf lokale Anforderungen zugeschnitten sind. Mit der Low- Code-Plattform von Mendix können wir diese Ziele erreichen”.

Mendix startet seine Markterweiterung mit lokalen Teams in der gesamten Region des asiatisch-pazifischen Marktes. Dank der bereits etablierten Präsenz von Siemens Digital Industries Software in der Region sowie beststehenden Partnerbeziehungen ist Mendix gut positioniert, um im Jahr 2021 in China, Indien, Japan, Südostasien, Australien und Neuseeland Fuß zu fassen.

Eine zukunftssichere Plattform – auch in Pandemie-Zeiten

Die Vorteile der Mendix-Plattform rückten in den Vordergrund, als die Pandemie in diesem Jahr die Wirtschaft weltweit lähmte. Unternehmen, die sich für Mendix entschieden haben, konnten ihre digitalen Initiativen und Operationen mit einer dezentralisierten Belegschaft fortsetzen, ohne Betriebsunterbrechungen zu fürchten. Stadtverwaltungen wie die der US-amerikanische Metropole San Antonio haben Anwendungen mit Mendix entwickelt, um die Bereitstellung finanzieller Hilfe für Bürger zu beschleunigen. Unternehmen jeder Art reagierten schnell auf logistische Herausforderungen, eröffneten brandneue Kanäle für die Kundeninteraktion und stellten ihre Abläufe so um, dass sie sich an die neue Normalität anpassen konnten.

Mendix 9 – die erste “All-in-One-Low-Code-Plattform”

Mendix stellte gestern mit Mendix 9 die neueste Entwicklungsstufe seiner Plattform vor. Diese Weiterentwicklung macht Mendix zur ersten “All-in-One”-Low-Code-Plattform, die auch zahlreiche angrenzende Bereiche umfasst, darunter Datenintegration, intelligente Automatisierung, vorkonfigurierte Industrie-Lösungen und fortschrittliche Multiexperience- Entwicklung. Der Mendix Data Hub revolutioniert die Leichtigkeit, mit der Entwickler aus Datenbeständen Wert schöpfen können, indem alle Datenressourcen eines Unternehmens durch einfaches Drag-and-Drop auffindbar, zugänglich und einsetzbar gemacht werden. Mendix 9 erweitert auch die intelligenten Automatisierungsfunktionen von Mendix weit über die der traditionellen BPM-Anbieter hinaus, indem es Design- und Laufzeit-Tools für die Workflow- Erstellung bereitstellt. Die daraus resultierenden Lösungen können die Vorteile der gesamten Plattform nutzen, wie skalierbare, Cloud-native Architektur, Konnektoren zu einer Vielzahl von Cloud-Diensten und die Fähigkeit, umfangreiche Erfahrungen geräteübergreifend nativ bereitzustellen.

Mendix-Plattform erweitert Siemens XceleratorTM-Portfolio

Die Mendix-Plattform erweitert das Xcelerator-Portfolio um die Möglichkeit, Multiexperience- Anwendungen zu erstellen und Daten über jedes Gerät, von jedem Ort aus, in jeder Cloud und auf jeder Plattform auszutauschen und die Vorteile der digitalen Transformation schneller zu nutzen.

“Der Erfolg von Mendix und die begeisterte Reaktion unserer Kunden auf die Mendix-Low- Code-Plattform innerhalb der zwei Jahre seit der Übernahme haben unsere Entscheidung bestätigt. Nun steht Mendix im Mittelpunkt der Software- und Cloud-Strategie von Siemens”, sagt Tony Hemmelgarn, President & CEO, Siemens Digital Industries Software. “Die Stärke unseres Xcelerator-Portfolios liegt darin, dass es unsere bewährten Lösungen in Bereichen wie Product Lifecycle Management, Manufacturing Operation Management, Internet of Things und Simulation mit der Cloud-nativen Architektur von Mendix zusammenführt, so dass jeder Kernsysteme wie Teamcenter, Opcenter und MindSphere unter Verwendung einer gemeinsamen, modernen Low-Code-Cloud-Architektur aufbauen, integrieren und erweitern kann.”

Über Mendix

Mendix, Siemens-Tochter und führender Anbieter von Low-Code-Lösungen für Unternehmen, erfindet die Art und Weise, wie Anwendungen im digitalen Unternehmen erstellt werden, grundlegend neu. Mit der Mendix No-Code/Low-Code-Plattform können Unternehmen ihre digitalen Prozesse optimieren (“Make with More”), indem sie ihre Entwicklungsfähigkeiten erweitern. Engpässe bei der Softwareentwicklung lassen sich überwinden, indem sie Anwendungen mit umfassenden, nativen Erfahrungen entwickeln, die smart, proaktiv und kontextabhängig sind (“Make it Smart”). Die Mendix-Plattform unterstützt Unternehmen dabei, ihre Kernsysteme zu modernisieren und große Anwendungsportfolios aufzubauen, um ein kontinuierliches Geschäftswachstum gewährleisten (“Make at Scale”). Die Mendix-Plattform wurde entwickelt, um die intensive Zusammenarbeit zwischen Business- und IT-Teams zu fördern und die Anwendungsentwicklungszyklen drastisch zu verkürzen, während gleichzeitig die höchsten Sicherheits-, Qualitäts- und Governance-Standards eingehalten werden – kurz gesagt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, selbstbewusst in ihre digitale Zukunft zu starten. Getreu dem Motto “Go Make It” wird die Mendix-Plattform bereits von mehr als 4.000 führenden Unternehmen weltweit eingesetzt.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/Mendix/Bart Hoogveld
Textquelle: Mendix, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/128048/4695789
Newsroom: Mendix
Pressekontakt: Oliver Salzberger / Julia Rohrbach / Oliver Sturz
Harvard Engage! Communications
Tel: +49 89 53 29 57 15
Email: mendix@harvard.de
Presseportal