Funktionieren Produkte “Made in Germany” nicht mehr? – Warum die Top-Experten und Produktmanager …

Albstadt (ots) – Was verbindet Reinfeld in Schleswig-Holstein mit Albstadt auf der Schwäbischen Alb? Es ist ein starkes Team und sein gemeinsames Thema: Das Produktmanagement wieder zum Motor “Made in Germany” zu machen. So lautet das nicht unbescheidene Ziel der WiLies GmbH und ihrer Gründer Henning Liese aus Reinfeld und Oliver Wissmann aus Albstadt. Dass die beiden Produktmanager 800 Kilometer Deutschland problemlos virtuell und notfalls auch physisch überwinden können, haben sie allerdings schon lange vorher bewiesen. Über zehn Jahre haben sie für den Löschanlagenhersteller Minimax Projekte geleitet, Prototypen für funktionierende IoT- und Cloud-Anwendungen gebaut und Produkte gemanagt. Jetzt wollen sie ihr Wissen auch anderen Unternehmen aus der Elektrotechnik zur Verfügung stellen.

Für starke Produkte “Made in Germany”: WiLies GmbH coacht den Mittelstand

Es soll Mittelständler geben, die Industrie 4.0 für einen Witz halten. Hinter vorgehaltener Hand versteht sich. Denn es ist allemal schick, von Digitalisierung, IoT und Cloud-Anwendungen zu sprechen. “Vieles nur Verpackung”, findet Henning Liese. Der Produktentwickler glaubt nicht, dass man mit Modebegriffen Produkte verkaufen oder gar Prozesse lösen kann. Den Worten müssen immer Taten folgen. Zum Beweis haben die beiden Produktmanager Liese und Wissmann Schalter, Transistoren, Widerstände, und speicherprogrammierbare Steuerungen in ein Metallgehäuse eingebaut, Software aufgespielt und das Gehäuse mit einer professionell bedruckten Folie bezogen. “Entstanden ist der digitale Zwilling einer mechanischen Anlage, der ihren Zustand in eine Cloud meldet”, erklärt der zertifizierte Produktmanager Oliver Wissmann.

Vor Henning Liese mehrere hundert Besucher der “VdS-Brandschutztage 2019”. Neben ihm Oliver Wissmann, sein Kollege und Kompagnon. Zusammen haben Sie eine fesselnde und zukunftsweisende Präsentation entwickelt. “Remote”, versteht sich, denn Wissmann wohnt in Albstadt in Baden-Württemberg, Liese in Reinfeld in Schleswig-Holstein. Zur Projektbegleitung zwischen “Alpen und Meer” haben sie die WiLies GmbH gegründet. Ihr Auftritt auf der VdS Fachtagung “Brandmeldeanlagen” ist zugleich der Auftakt in die Selbständigkeit und ein Riesenerfolg. “Das Thema IoT ist in aller Munde, jeder hat eine Vorstellung, die aber selten deckungsgleich mit der Realität ist”, sagt Liese. Zeigen, was und wie es geht, den Dingen auf den Grund gehen und in die Praxis bringen, das ist die eine Seite der WiLies GmbH. Die andere heißt Begeisterung: “Wir haben die Bühne gerockt”, sagt Oliver Wissmann im Nachgang.

Als sich die beiden vor vielen Jahren kennenlernen, haben sie gerade erste Erfahrungen im Produktmanagement gesammelt. Allerdings mit unterschiedlichen Vorzeichen: Kommunikationselektroniker und Technikleiter Wissmann wird zwar zum Produktmanager befördert, aber die betriebsinternen Strukturen entwickeln sich nicht mit, er bleibt dem Vertriebsleiter zugeordnet und darf nicht neutral sein. Industriemeister Liese dagegen wird in ein funktionierendes Produktmanagement berufen und ist aufgrund seiner langjährigen Erfahrung aus dem operativen Bereich mit den Arbeitsweisen der meisten Abteilungen vertraut.

Wenn also die Rahmenbedingungen, die Positionierung und nicht zuletzt die Akzeptanz des Produktmanagements in einem Unternehmen stimmen, fühlen sich viele Personen in dieser Rolle wohl, beton Oliver Wissmann.

Die WiLies-Methode bringt das Produktmanagement in die Gewinnzone

So entwickelt sich das Team Liese Wissmann zum Motor des Minimax Produktmanagements: “Wir sind grundverschieden und doch gleich”, sagt Wissmann. Gleich ist etwa die Sicht auf guten Service, die auf praktischen Erfahrungen im Anlagenbau beruht. “Versetz dich mal an die Stelle des Kunden”, rät der frühere Technikchef Mitarbeitern aus dem Support, wenn diese sich über Kundenwünsche beschweren und erzählt die Geschichte vom Freitag, den 13., wo ihm bei einer Wartung die Brandmeldeanlage in einem Chemieunternehmen abstürzte, kein Ersatzteil passte, weil die Anlage zu alt war, dafür aber der Hotline-Mitarbeiter des Herstellers eine Problemlösung und nicht seinen Feierabend im Blick hatte. “Sonst hätte ich für das ganze Wochenende eine Brandwache organisieren müssen.”

Gleich ist auch die Rundum-Sicht auf das Produktmanagement. “Wir kennen sowohl die praktische als auch die theoretische Seite – und zwar seit fast 20 Jahren”, sagt Henning Liese. Und weil zweimal zwanzig eine 40-jährige Berufserfahrung ergibt, haben die Gründer sich zusammengetan und eine gemeinsame WiLies Methode aufgestellt: Nach Vorgespräch, Workshop mit dem Geschäftsführer oder Betriebsleiter entsteht ein Meilensteinplan, dessen Umsetzung von den Coaches persönlich betreut und begleitet wird. “Wenn man relativ frisch ist, die Handwerkzeuge nur theoretisch kennt, teilweise noch mit neuen Technologien umgehen muss, dann verrennt man sich sehr schnell,” weiß der Sohn einer Unternehmerfamilie, der genau das in Elektrotechnik-Unternehmen verhindern will: Der WiLies-Kompass bringt Mitarbeiter auf Kurs und das Produktmanagement in die Gewinnzone. “Dafür genügen schon drei Monate intensive Begleitung”, so die Erfahrung. Jenseits von Theorie, Marketing und Schlagwörtern.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/WiLies GmbH/Ievgeniiya Ocheretna/Shutterstoc
Textquelle: WiLies GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/147943/4696562
Newsroom: WiLies GmbH
Pressekontakt: WiLies GmbH – Projektbegleitung zwischen Alpen und Meer
Geschäftsführer: Oliver Wissmann und Henning Liese
Hofäckerstraße 15
72461 Albstadt
Telefon: +49 (0) 7432 504 09 46
E-Mail: info@WiLies.de
Homepage: https://wilies.de
Presseportal