Polizeimeldungen

POL-HWI: Trunkenheit im Verkehr

Polizeimeldungen

07.09.2020 – 15:50

Polizeiinspektion Wismar

Wismar (ots)

Am vergangenen Sonnabend leiteten die Polizeidienststellen im Landkreis Nordwestmecklenburg mehrere Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein. So kontrollierte eine Streife einen 20-jährigen Autofahrer im Zentrum Wismars in den frühen Morgenstunden und stellte bei ihm Atemalkohol in Höhe von 1,28 Promille fest. Sie ordneten gegen den Mann, dessen Probezeit (Führerschein) erst seit zwei Tagen abgelaufen war, eine Blutprobe an. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

Am Nachmittag wurden Beamte des Polizeihauptreviers Wismar in den Bereich der Osttangente gerufen. Dort, so die Hinweisgeber, sei ein offensichtlich alkoholisierter Kradfahrer gestürzt. Der 38-jährige Fahrer, der nicht im Besitz eines Führerscheins war, wies bei einer anschließenden Kontrolle einen Wert von 2,3 Promille auf.

Ungefähr zur selben Zeit nahmen Wismarer Polizisten in Karow einen Parkplatzunfall auf, dessen Verursacher sich vom Ort des Geschehens unerlaubt entfernt hatte. Schadenshöhe 1000 EUR. Nachfolgende Ermittlungen führten sie ca. eine Stunde später zu einem 61-Jährigen in den Amtsbereich Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen. Ein Alkohol-Test bei ihm ergab 1,35 Promille. Es folgte die Beschlagnahme seines Führerscheines und eine Blutprobe.

Kurze Zeit später, auf dem Weg zu einem Einsatz, fiel Wismarer Polizeibeamten ein Radfahrer aufgrund seiner äußerst unsicheren Fahrweise auf. Sie entschlossen sich den 59-Jährigen, der die L 121 auf der Insel Poel befuhr, anzuhalten. Bei dem Mann, dessen Fahrrad bereits Beschädigungen aufwies, maßen die Beamten 2,69 Promille. Auch hier folgte eine Blutprobe.

In Schönberg unterzog eine Streife der Grevesmühlener Polizei einen Autofahrer am Samstagabend einer Verkehrskontrolle. Ergebnis: Der Mann hatte einen Atemalkohol von 2,49 Promille und keinen Führerschein. Sie ordneten eine Blutprobenentnahme an und leiteten zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr erwartet ebenfalls einen Radfahrer, der am späten Samstagabend mit seinem Gefährt im Schönberger Stadtgebiet stürzte. Er verletzte sich und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein dort von der Polizei durchgeführter Test ergab einen Promillewert von 1,92.

Bei allen oben erwähnten Personen, handelt es sich um deutsche Staatsangehörige.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Axel Köppen
Telefon1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108764/4700042