Robert Habeck zu Gast bei Johnson & Johnson in Neuss

Neuss (ots) – Robert Habeck hat sich heute über die Voraussetzungen für nachhaltige medizinische Innovationen, die bestmögliche Gesundheitsversorgung der Bevölkerung und die Herausforderungen forschender Gesundheitsunternehmen in Deutschland informiert.

Nach einem Fachaustausch mit den Geschäftsführern der drei Geschäftsbereiche von Johnson & Johnson Deutschland, Andreas Gerber (Janssen Deutschland), Kristof Boogaerts (Medical Devices) sowie Paul Copeland (Consumer Health), sprach der Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit Mitarbeiter:innen über das Engagement des Unternehmens bei der Eindämmung der aktuellen COVID-19-Pandemie, den Wert von Gesundheitsdaten und Kooperationen für medizinischen Fortschritt sowie über die Arbeitsbedingungen in einer innovativen Industrie.

Robert Habeck fasste anschließend zusammen: “Corona lehrt uns, dass wir vorausschauend handeln und rechtzeitig vorsorgen müssen. Dafür brauchen Unternehmen verlässliche Rahmenbedingungen und eine klare Investitions- und Förderpolitik in Infrastruktur, Bildung, Forschung und Entwicklung. Innovationen sowie die ökologische Modernisierung der Wirtschaft sichern den Industriestandort Deutschland und die Wettbewerbsfähigkeit von morgen. Eine solche Politik ist ambitioniert, aber sie wird neue Sicherheit und neuen Halt schaffen. Im Bereich der Medizin sollte die öffentliche Hand Sorge dafür tragen, dass Kapazitäten für die Produktion von kritischen medizinischen Produkten und chemischen Grundstoffen in Europa vorgehalten werden. Die Digitalisierung ist nicht nur eine Beschleunigung der Übermittlung von Daten, sondern sie muss so eingesetzt werden, dass wir bessere Erkenntnisse über das Entstehen und Therapieren von Krankheiten haben.”

Andreas Gerber, Vorsitzender der Geschäftsführung des forschenden Pharmaunternehmens Janssen Deutschland, sieht den Besuch als Auftakt für den künftigen Dialog über die Zukunft des Gesundheitswesens und des Wissenschaftsstandorts Deutschland. “Die vergangenen Monate haben einmal mehr gezeigt, wie wichtig der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren des Gesundheitswesens sind. Nachhaltige Arzneimittelforschung und -versorgung sowie Gesundheitsprävention brauchen – neben Unternehmen, die im Wettbewerb, aber auch im Rahmen von Kooperationen nach Lösungen suchen – einen adäquaten, vom Staat gesetzten Ordnungsrahmen. Bei der Definition dieses Rahmens unterstützen wir die Politik gern als Sparringspartner”, so Gerber.

Die Johnson & Johnson Family of Companies:

Über den Geschäftsbereich Consumer Health von Johnson & Johnson

Die Johnson & Johnson GmbH ist die deutsche Tochter des gleichnamigen globalen Konzerns und steht für den Geschäftsbereich Consumer Health in Deutschland. Bei Johnson & Johnson Consumer Health helfen wir mehr als 1,2 Milliarden Menschen dabei, ein gesünderes Leben zu führen – und das vom ersten Tag an. Angefangen beim ersten Babybad über den Schutz der Haut und Hygieneprodukte für Frauen bis hin zu apothekenpflichtigen Arzneimitteln: Seit mehr als 130 Jahren vertrauen die Menschen auf unsere Innovationen. Unser breites Portfolio unterschiedlicher Marken, darunter NEUTROGENA®, BEBE®, LISTERINE®, PENATEN®, O.B.®, REGAINE® und NICORETTE®, verbindet die Kraft der Wissenschaft mit den wichtigsten Erkenntnissen zu den menschlichen Bedürfnissen. Denn so können wir die Menschen dabei unterstützen, für sich selbst und ihre Lieben zu sorgen.

Über den Geschäftsbereich Medical Devices von Johnson & Johnson

Als weltweit umfassendstes Medizinproduktunternehmen bauen wir auf ein Jahrhundert Erfahrung auf, in der wir Wissenschaft und Technologie zusammenführen, um die Zukunft der Gesundheit zu gestalten und noch mehr Menschen auf der ganzen Welt zu helfen. Mit unserer Expertise in den Bereichen Chirurgie, Orthopädie, Augenheilkunde und interventionelle Lösungen arbeiten wir daran, Gesundheitsversorgung grundlegend zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie unter www.jnjmedicaldevices.com (http://www.jnjmedicaldevices.com).

Über den Geschäftsbereich Janssen – Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson

Unsere Vision bei Janssen ist eine Zukunft, in der Krankheiten der Vergangenheit angehören. Als pharmazeutische Unternehmenssparte von Johnson & Johnson arbeiten wir unermüdlich daran, diese Zukunft für Patient:innen auf der ganzen Welt Wirklichkeit werden zu lassen: indem wir Krankheiten durch die Erforschung und Entwicklung wirksamer Therapien gezielt bekämpfen, den Zugang zu Arzneimitteln verbessern und auch in vermeintlich hoffnungslosen Situationen nicht aufgeben. Ein JA kann das schaffen. JA ist die Haltung, die es braucht, um sich große Ziele zu setzen, mutig zu forschen und Gegebenes für Besseres in Frage zu stellen, damit Patient:innen heute und in Zukunft Zugang zu den modernsten Therapien haben. Dabei konzentrieren wir uns auf die medizinischen Bereiche, in denen wir am meisten bewirken können: Onkologie, Immunologie, Infektiologie, Neurowissenschaften und pulmonale Hypertonie. Janssen-Cilag GmbH ist ein Unternehmen der Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson.

Weitere Informationen unter www.janssen.com/germany (http://www.janssen.com/germany) und YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCRQ4KBS_m00zjaWIclm0QFg/featured). Folgen Sie uns auch auf Twitter @janssen_presse (https://twitter.com/janssen_presse?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Eembeddedtimeline%7Ctwterm%5Eprofile%3Ajanssen_presse&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.janssen.com%2Fgermany%2Fsocial-media) oder LinkedIn Janssen Germany (https://www.linkedin.com/showcase/janssen-germany).

Quellenangaben

Bildquelle: obs/Janssen-Cilag GmbH/Janssen Deutschland
Textquelle: Janssen-Cilag GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/16998/4703496
Newsroom: Janssen-Cilag GmbH
Pressekontakt: Janssen Deutschland
Anika Armborst
Johnson & Johnson-Platz 1

41470 Neuss
Tel.: +49 (0) 2137 955 804
presse@janssen-deutschland.de

Presseportal