standard

Braskem startet erfolgreich kommerzielle Produktion in seiner neuen Weltklasse-Fertigungsanlage …

La Porte, Texas, und Philadelphia (ots/PRNewswire) – Neue Anlage stärkt Braskems Position als wichtigster Produzent von Polypropylen in Nordamerika

Braskem (B3: BRKM3, BRKM5 und BRKM6; NYSE: BAK; LATIBEX: XBRK), der größte Polyolefin-Produzent in Amerika und weltweit führender Produzent von Biopolymeren, gibt heute die erfolgreiche Aufnahme der kommerziellen Produktion in seiner jüngsten Weltklasse-Fertigungsanlage für Polypropylen am Standort La Porte in Texas bekannt.

Die neue Braskem-Anlage verfügt über eine Produktionskapazität von über 450 Kilotonnen (kt) bzw. 1 Milliarde Pfund pro Jahr und kann das gesamte Spektrum an Polypropylen-Produkten herstellen, so etwa auch eine breite Palette an Produkten wie Homopolymere, schlagfeste Copolymere und Random-Copolymere. Mit dem Bau wurde im Oktober 2017 begonnen, wobei die letzte Bauphase mit der mechanischen Fertigstellung der Anlage im Juni 2020 abgeschlossen werden konnte. Die Aufnahme der kommerziellen Produktion folgt auf die erfolgreiche Inbetriebnahme sowie auf die Ausarbeitung der anspruchsvollen Protokolle von Braskem für die Produkt-Qualitätssicherung.

Mark Nikolich, Ceo von Braskem America, sagte dazu: “Der Start der kommerzielle Produktion in unserer neuen Weltklasse-Fertigungsanlage für Polypropylen in La Porte ist eine klare Bestätigung der Stellung Braskems als Marktführer am nordamerikanischen Polypropylen-Markt. Unsere Investition in Höhe von 750 Millionen US-Dollar in die für ganz Amerika größten Fertigungsanlage für Polypropylen und die erste neue Polypropylenfabrik in Nordamerika seit 2008 spiegelt unsere fortlaufenden Anstrengungen wider, den Bedarf unsere Kunden heute und auch auf lange Sicht zu befriedigen. Mithilfe des bevorstehenden Starts unseres neuen Global Export Hub in Charleston, South Carolina, werden wir unsere Fähigkeit, Kunden in ganz Nord- und Südamerika, Europa und Asien über unsere frisch ausgebauten Produktionskapazitäten in den USA zu bedienen, erheblich ausbauen. Ich möchte mich außerdem persönlich beim ganzen Braskem-Team bedanken, und auch bei unseren Entwicklungs- und Baupartnern, die ihren Anteil an diesem wichtigen Projekt inmitten eines schwierigen Umfelds mit COVID-19 geleistet haben. Die Sicherheit der Mitglieder unseres Teams haben bei uns oberste Priorität und ihre herausragenden Leistungen während des gesamten Projekts legen ein wahres Zeugnis darüber ab, dass sie in ihrem Beruf das Beste geben.”

Der Bau der Anlage hat sich insgesamt positiv auf die Wirtschaft an der texanischen Golfküste ausgewirkt, wo in der Entwicklungs- und Bauphase rund 1.300 Arbeiter beschäftigt waren. Darüber hinaus hat Braskem 50 dauerhafte Vollzeitstellen geschaffen, die die kommerzielle Produktion auch langfristig unterstützen werden. Das Anlagendesign war von vornherein so entwickelt worden, dass es im Einklang mit Braskems Engagement für Nachhaltigkeit steht und Umweltfaktoren, wie Emissionen, Wasserverbrauch und Energieeffizienz, aber auch Recycling und Abfallvermeidung mit berücksichtigt. Weitere Informationen zur neuen Fertigungsanlage von Braskem finden Sie online unter www.braskem.com/usa/delta (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2908397-1&h=1288382499&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2908397-1%26h%3D3127665376%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.braskem.com%252Fusa%252Fdelta%26a%3Dwww.braskem.com%252Fusa%252Fdelta&a=www.braskem.com%2Fusa%2Fdelta).

“Die Inbetriebnahme unserer neuen Fertigungsanlage kommt zu einem Zeitpunkt, an dem es die nordamerikanische Polypropylen-Industrie am dringendsten braucht. Der Markt hat sich an die COVID-Pandemie angepasst und die Nachfrage in Nordamerika hat mittlerweile wieder das Niveau wie vor COVID. Diese Nachfrage hat, zusammen mit den zuletzt in der Branche aufgetretenen betrieblichen Herausforderungen, zu einer Situation geführt, in der Kunden in Nordamerika unsere Unterstützung brauchen. Wir freuen uns darauf, die neuen Produktionskapazitäten nicht nur den Kunden in Nordamerika, sondern auch den internationalen Kunden zur Verfügung stellen zu können”, so Alexandre Elias, Vice President des Bereichs Polypropylene North America.

Im Juni 2020 hatte Braskem America die Entwicklung seiner neuen Global Export Hub-Anlage in Charleston, South Carolina, angekündigt, über die Kunden international vom US-Markt aus bedient werden sollen. Am neuen Global Export Hub-Standort werden Verpackungsdienstleistungen, Warenlagermöglichkeiten und Dienste rund um Exportlieferungen als Unterstützung für die Polypropylen-Produktionsstandorte von Braskem in den USA zur Verfügung stehen. Da die Planungs- und Entwicklungsphase bislang gut verläuft, darf erwartet werden, dass der neue Global Export Hub bis zum dritten Quartal 2020 fertig sein wird und dann über eine jährliche Kapazität für Polypropylen- und Spezialpolymer-Exporte an die weltweiten Kunden von Braskem im Umfang von bis zu 450 Millionen Pfund (204 Kilotonnen) verfügt. Der Hafen von Charleston bietet tägliche Express-Services für intermodale Verkehre und den Warengüterverkehr auf der Schiene. Zudem schlagen hier mehr als 20 Reedereien Exportfrachtgüter um, die von Charleston aus in mehr als 150 Nationen rund um den Globus gehen, um umgekehrt.

Um eine nachhaltige Verwendung von Polypropylen über den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft und die dafür notwendigen Investitionen zu unterstützen, ist Braskem America vor Kurzem der Polypropylen Recycling Coalition als Gründungsmitglied und Finanzierungspartner beigetreten. Schwerpunkt hier ist vor allem eine verstärkte Wiedergewinnung und Wiederverwendung von Polypropylen in den USA.

Die Polypropylene Recycling Coalition, eine gemeinsame Initiative mit The Recycling Partnership, ist eine Kooperation, über die die Infrastruktur zum Polypropylen-Recycling in den USA verbessert werden soll, wobei der Schwerpunkt hier auf einem besseren Zugriff auf Polypropylen aus der Stadtreinigung und Müllabfuhr liegt. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass die hier gesammelten wichtigen Verpackungsmaterialien so gut wie möglich aufbereitet und in den End-Märkten, wie denen für Lebensmittel- und Getränkeverpackungen, Verbraucherprodukte und Autoteile, wiederverwendet werden. Die Koalition vergibt Zuschüsse, mit denen kommunale Stadtreinigungs- und Müllentsorgungsprogramme der örtlichen Behörden, der für Hausmüll zuständigen Stellen und der durch die Bundesregierung anerkannten Stammesgemeinschaften gefördert werden. Um mehr über die Polypropylene Recycling Coalition, ihre Gründungsmitglieder und über die Möglichkeit einer Beteiligung zu erfahren, gehen Sie bitte auf recyclingpartnership.org/polypropylene-coalition (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2908397-1&h=2158311438&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2908397-1%26h%3D3787107949%26u%3Dhttp%253A%252F%252Frecyclingpartnership.org%252Fpolypropylene-coalition%26a%3Drecyclingpartnership.org%252Fpolypropylene-coalition&a=recyclingpartnership.org%2Fpolypropylene-coalition). Weitere Informationen zur Kreislaufwirtschaft von Braskem finden Sie online unter www.braskem.com/circulareconomy (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2908397-1&h=763097406&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2908397-1%26h%3D3037749482%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.braskem.com%252Fcirculareconomy%26a%3Dwww.braskem.com%252Fcirculareconomy&a=www.braskem.com%2Fcirculareconomy).

INFORMATIONEN ZU BRASKEM

Mit einer am Menschen und auf Nachhaltigkeit ausgerichteten globalen Vision für die Zukunft will Braskem seinen Beitrag in der Wertschöpfungskette zur Verbesserung einer Kreislaufwirtschaft leisten. Das petrochemische Unternehmen beschäftigt fast 8.000 Mitarbeiter, die sich jeden Tag dafür einsetzen, das Leben der Menschen mithilfe von nachhaltigen Chemieprodukten und Kunststofflösungen zu verbessern. Braskem hat eine innovative DNA und verfügt über ein umfangreiches Portfolio aus Kunststoffharzen und chemischen Produkten für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen, wie beispielsweise Lebensmittelverpackungen, Bauwesen, Fertigung, Automobilindustrie, Agrarwirtschaft, Gesundheit und Hygiene und weitere. Braskem verfügt über 41 Industrieanlagen in Brasilien, in den Vereinigten Staaten, Mexiko und Deutschland und erzielt Nettoumsätze in Höhe von 52,3 Milliarden Brasilianische Real (13,2 Milliarden US-Dollar), wobei es seine Produkte an Kunden in mehr als 100 Länder exportiert.

Braskem America ist eine mittelbare hundertprozentige Beteiligungsgesellschaft der Braskem S.A. mit Hauptsitz in Philadelphia. Das Unternehmen ist der führende Polypropylen-Hersteller in den Vereinigten Staaten mit sechs Produktionsanlagen in Texas, Pennsylvania und West Virginia sowie einem Innovations- und Technologiezentrum in Pittsburgh und einer neuen Niederlassung in Boston, die sich auf die Nutzung bahnbrechender Entwicklungen in der Biotechnologie und bei modernen Werkstoffen konzentriert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.braskem.com/usa (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2908397-1&h=75999024&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2908397-1%26h%3D634164523%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.braskem.com%252Fusa%26a%3Dwww.braskem.com%252Fusa&a=www.braskem.com%2Fusa).

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält Prognosen und andere zukunftsgerichtete Aussagen (im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, der gültigen Fassung des Abschnitts 27A des Securities Act von 1933 sowie der gültigen Fassung des Abschnitts 21E des Securities Exchange Act von 1934) im Hinblick auf zukünftige Ereignisse. Diese Aussagen geben die derzeitigen Überzeugungen und Erwartungen Braskems im Hinblick auf die Geschäftstätigkeiten von Braskem, die wirtschaftliche Situation und andere zukünftige Bedingungen wieder und beruhen auf Annahmen, sie unterliegen Risiken und Unsicherheiten und können sich jederzeit verändern. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können wesentlich von denen in solchen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegten abweichen. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den hier in den zukunftsgerichtete Aussagen dargelegten abweichen, gehören, ohne darauf beschränkt zu sein: (i) das Fortbestehen der Einschränkungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie oder die fortlaufenden Auswirkungen der Pandemie, (ii) der Rückgang oder das Ausbleiben von Wachstums in den Marktsegmenten, in denen Braskem im Wettbewerb steht und in denen seine Produkte verkauft werden, (ii) unerwartete Verzögerungen bei der Inbetriebnahme, (iii) verstärkter Wettbewerb durch Importe oder auf den Exportmärkten, (iv) die Unfähigkeit, zukünftige Markttrends und den zukünftigen Bedarf der Kunden von Braskem frühzeitig zu erkennen, (v) die Auswirkung von Naturkatastrophen auf die Braskem-Anlage in La Porte und auf seine Zulieferer und (vi) andere Faktoren, die im Einzelnen in den Dokumenten, die Braskem regelmäßig bei der Securities und Exchange Commission einreicht, dargelegt werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Veröffentlichung folgen den im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 festgelegten Safe-Harbor-Bestimmungen.

Braskem in den sozialen Medien (Englisch):

www.facebook.com/BraskemGlobal (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2908397-1&h=3957977139&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2908397-1%26h%3D1063148905%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.facebook.com%252FBraskemGlobal%26a%3Dwww.facebook.com%252FBraskemGlobal&a=www.facebook.com%2FBraskemGlobal) www.linkedin.com/company/braskem (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2908397-1&h=1988171600&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2908397-1%26h%3D801083001%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fwww.linkedin.com%252Fcompany%252Fbraskem%26a%3Dwww.linkedin.com%252Fcompany%252Fbraskem&a=www.linkedin.com%2Fcompany%2Fbraskem) www.twitter.com/BraskemSA (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2908397-1&h=3090467880&u=http%3A%2F%2Fwww.twitter.com%2FBraskemSA&a=www.twitter.com%2FBraskemSA) , Logo – https://mma.prnewswire.com/media/525427/Braskem_Logo.jpg (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2908397-1&h=2882824315&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2908397-1%26h%3D600762769%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F525427%252FBraskem_Logo.jpg%26a%3Dhttps%253A%252F%252Fmma.prnewswire.com%252Fmedia%252F525427%252FBraskem_Logo.jpg&a=https%3A%2F%2Fmma.prnewswire.com%2Fmedia%2F525427%2FBraskem_Logo.jpg)

Quellenangaben

Textquelle: Braskem, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/127055/4703549
Newsroom: Braskem
Pressekontakt: Braskem North America
Stacy Torpey – (215) 841 3194 – stacy.torpey@braskem.com
Presseportal