standard

Stärkstes Auto mit Köpfchen am ersten Tag der 2020i-VISTA Grand Challenge

Chongqing, China (ots/PRNewswire) – “Los” Auf Zeichen des Schiedsrichters startete am 12. September um 9 Uhr morgens die “2020i-VISTA Grand Challenge” im Lijia Park der China General Technology Group und dem Chinesischen Automotive Technology und Research Center in Chongqing. Am ersten Tag der Grand Challenge gewann das Yuanzhen-Team, das sich aus der Northwestern Polytechnischen Universität und der Jiangsu Universität zusammensetzt, den “Strongest Car Brain” Titel mit einer Bestenpunktzahl von 2040.

Der Veranstalter der 2020i-VISTA Grand Challenge hatte eine fast 6 Kilometer lange Strecke in der 3,5 Quadratkilometer großen Arena im Lijia Park vorgesehen. Die Wettbewerbsszenarien simulieren das autonome Fahren L4-L5 im typischen Stadtverkehr von Chongqing mit komplexen Straßenzuständen wie Tunneln und Buckelbrücken. Es wurden viele zufällige Szenarien bestimmt wie z. B. Ampeln, Fußgänger, die bei roter Ampel die Straße überqueren, unachtsame Fußgänger und Verkehrsfluss, der sich in eine Hauptstraße einfädelt. Außerdem wurden Szenarien eingeplant, bei denen autonomes Fahren und C-V2X-Technologie über G5 kombiniert werden wie beim Fußgängerübergang (V2I) und der Vorfahrt für Rettungswagen (V2V). Beim Wettbewerb wurde auch getestet wie “menschenähnlich” das Fahrzeug fahren kann wie z. B. die Fahrgeschwindigkeit beim Überqueren einer Kreuzung bei grüner Ampel, die Fahrgeschwindigkeit an einer Kreuzung ohne Ampeln und Fußgänger auf dem Gehweg, Parkservice, vollautomatisches Einparken in der Tiefgarage, etc.

Unter den 15 Profi-Teams, die das Finale erreichten, beendeten 14 Teams das Rennen erfolgreich, darunter die Tsinghua-Universität, die Chongqing-Universität für Post und Telekommunikation und die Anhui Jianghuai Automobile Group (JAC). Das Yuanzhen-Team gewann den Champion-Titel. Das Mr JAC Commercial Vehicle Team von JAC erreichte den zweiten Platz mit nur 1,6 Punkten Unterschied. Das Jinglong No.1 Team des Robotics College der Beijing Union Universität kam auf den dritten Platz.

Eine virtuelle Simulationsherausforderung wurde neu hinzugefügt. Die Simulationsszenarien umfassten autonomes Fahren L4 im Park und hochgradiges autonomes Fahren auf der Autobahn. Alle Szenarien stammten aus “i-Scenario”, einer Sammlung typischer Fahrszenarien in China der Intelligent Connected Technology von CAERI (Chinesisches Institut für Automobil-Forschung).

Planmäßig findet der FAS-Wettbewerb am 13. September im Lijia Baiyun Lake Park statt. 22 Akteure mit ihren Serienwagen für Endabnehmer werden sich beim autonomen Notbremsen (AEB) und autonomen Einparken (APS) messen. Der Wettbewerb zum Vermarktungsprozess findet am 14. September in der Lijia Jinhai Avenue statt.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1273087/iChongqing_2020i_VISTA_Grand_Challenge.jpg

Quellenangaben

Textquelle: iChongqing, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/132876/4706524
Newsroom: iChongqing
Pressekontakt: Cao Xiangyi
8617830576785
Presseportal