Polizeimeldungen

POL-NMS: 200915-2-pdnms Zeugen nach zwei Übergriffen auf junge Frauen in Neumünster gesucht

Polizeimeldungen

15.09.2020 – 08:50

Polizeidirektion Neumünster

Neumünster (ots)

Im ersten Fall, am vergangenen Dienstag, den 08.09.2020 gegen ca. 17:40 Uhr kam es in Neumünster, in der Störstraße am Fahrbahnrand in Höhe von Haus Nr. 50 / dortige Glascontainer, durch eine derzeit unbekannte männliche Person zu einem körperlichen Übergriff auf eine Jugendliche, die dort auf einem Fahrrad entlang fuhr. Nachdem ein unbekanntes Kraftfahrzeug, wahrscheinlich ein Kombi von dunkler bzw. dunkelblauer Farbe, herangefahren kam, ließ der Täter bei Gegenwehr von der Jugendlichen ab und flüchtete in Richtung Innenstadt. Bei dem Täter soll es sich um eine männliche Person, ca. 180 cm groß, schlanke Statur, bekleidet mit dunkler langer Jogginghose, dunklem Hoodie mit Kapuze und Bändchen, die Kapuze über dem Kopf und das Gesicht maskiert, handeln. Er flüchtete mit einem neongrünen Fahrrad mit Kasten am Sattelrohr montiert – möglicherweise handelte es sich bei dem Fluchtmittel um ein E-Bike – mit schwarzem Sattel und schwarzem Lenker.

Im zweiten Fall am vergangenen Samstag, den 12.09.2020, gegen ca. 20:30 Uhr kam es in Neumünster im Bereich der Kieler Straße, etwa Höhe Haus Nr. 537, zu einem weiteren Übergriff auf eine junge Frau, die dort mit einem sog. E-Scooter aus Richtung Einfeld kommend auf dem linksseitigen Bürgersteig bzw. Fahrradweg in Richtung Innenstadt fuhr. Unvermittelt riss eine unbekannte männliche Person die Frau plötzlich von ihrem E-Scooter, zog sie auf ein benachbartes Feld und versuchte u.a., die Frau gewaltsam zu entkleiden. Letztendlich ließ der Mann aufgrund starker körperlicher Gegenwehr und lauten Schreien der Frau von dieser ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Eine sachdienliche Personenbeschreibung zum Täter konnte bisher nicht erlangt werden. Aufgrund der erheblichen Gegenwehr des Opfers ist davon auszugehen, dass der Täter bei dem Vorfall Verletzungen an seinen Genitalien erlitt und nach der Tat eine ärztliche Behandlung in Anspruch genommen haben könnte.

Nach bisherigen Einschätzungen dürften beide Übergriffe sexuell motiviert gewesen sein. Ob beide Fälle in Tatzusammenhang miteinander stehen, ist Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Zeugen, die das Tatgeschehen beobachtet, an den genannten Örtlichkeiten sonstige verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Neumünster unter der Rufnummer 04321-9450 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/47769/4706678