Zweiter Schulbauwettbewerb der HOWOGE für weiterführende Schule Am Breiten Luch in …

Berlin (ots) – Unweit des S-Bahn-Haltepunktes Hohenschönhausen realisiert die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH den zweiten Schulneubau im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive. Auf dem nur 9.850 Quadratmeter großen Grundstück Am Breiten Luch in Berlin-Lichtenberg, soll eine Integrierte Sekundarschule (ISS) für insgesamt 725 Schülerinnen und Schüler sowie eine Doppelsporthalle entstehen. “Es ist uns wichtig, mit diesem zweiten Neubauprojekt die Schulbauoffensive weiter voranzubringen”, sagt HOWOGE-Geschäftsführer Ulrich Schiller. “Wir schaffen damit die hochwertigen Lernräume, die Berlin so dringend braucht.”

Um eine hohe städtebauliche, architektonische und funktionale Qualität der Neubauplanung zu gewährleisten, hat die HOWOGE einen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Als Sieger wurde die Arbeitsgemeinschaft Renner Architekten aus Berlin mit KHR Architecture aus Kopenhagen gekürt, die sich mit ihrem Entwurf gegen zehn weitere Teilnehmende durchgesetzt hat. “Das Grundstück ist verhältnismäßig klein und stark lärmbelastet”, erklärt Jens Wadle, Bereichsleiter Schulbau und Prokurist der HOWOGE. “Gemessen an diesen Herausforderungen zeichneten sich die eingereichten Arbeiten durch eine große Bandbreite an Lösungen und viel Kreativität aus. Der Siegerentwurf ordnet dieses komplizierte Grundstück mit einer klugen städtebaulichen Konfiguration neu und schafft so einen echten Mehrwert für die knappen Schulfreiflächen sowie die Innenräume.”

Im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren wird ein Verhandlungsverfahren nach Vergabeordnung (VgV) mit den drei Preisträgern durchgeführt. Eine digitale Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten ist zurzeit in Vorbereitung und wird im vierten Quartal 2020 über die Homepage der HOWOGE veröffentlicht. Nach aktuellem Planungsstand geht der Schulbau Am breiten Luch zum Schuljahr 2025/26 in Betrieb.

Schulkonzept

Dem Berliner Lernhauskonzept entsprechend, wird auch die Schule Am breiten Luch als Compartmentschule errichtet. Ein Compartment funktioniert dabei wie eine kleine Schule in der großen Schule: Unterrichtsräume für die Lernenden und ein Teambereich für die Lehrenden gruppieren sich um ein zentrales Forum, das als gemeinschaftliche Lern- und Aufenthaltsfläche dient. Der Entwurf für die Schule Am breiten Luch umfasst neben dem Mehrzweckbereich, dem Fachraum- und Verwaltungsbereich insgesamt acht Compartments, die sich im Westen zur Straße Am breiten Luch hin befinden und um einen ruhigen Innenhof herum angeordnet sind.

Die in zwei Ebenen gestapelte Doppelsporthalle ist ab dem ersten Obergeschoss im nördlichen Gebäudeteil zur Falkenberger Chaussee bzw. zur Wartenberger Straße verortet. Durch ihre Lage fungiert sie gleichzeitig als Lärmschutz für die übrigen Nutzungen. Im darunter liegenden Erdgeschoss befinden sich der Mehrzweckraum und Mensa, die Fachräume Musik, Kunst und Wirtschaft, Arbeit, Technik sowie die Bibliothek und der Inklusionsbereich. Für die Jury unter dem Vorsitz des Stuttgarter Architekten Stefan Behnisch gab diese ungewöhnliche Anordnung der Gebäudeteile den Ausschlag für die Vergabe des ersten Rangs. Die Anordnung der Funktionsbereiche berücksichtige zudem in hervorragender Weise den Schall- und Erschütterungsschutz und auch die Ausbildung der Compartments wurde für gut befunden.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: “Ich freue mich sehr, dass der Bezirk Lichtenberg einen weiteren hochmodernen Schulbau erhalten wird. Hier in Hohenschönhausen wird eine Compartmentschule entstehen mit verschiedenen Lern- und Teambereichen sowie einer vielfältig nutzbaren Doppelsporthalle. Mit der HOWOGE haben wir für den Schulbau einen starken Partner gewinnen können. Die Berliner Schulbauoffensive gewinnt auch dadurch gehörig an Tempo.”

Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatsekretärin für Stadtentwicklung bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen: “Die Arbeiten im Wettbewerb haben spannende Ansätze für die architektonische Umsetzung des Berliner Lernhauskonzeptes hervorgebracht. Dem Siegerentwurf gelingt es hervorragend, die unterschiedlichen schulischen Nutzungen überzeugend zueinander in Beziehung zu setzen und gleichzeitig einen eigenständigen Charakter im städtebaulichen Kontext zu entwickeln. ”

Martin Schaefer, Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr in Lichtenberg “Der Realisierungswettbewerb hat mir zweierlei gezeigt: Der Schulbauwettbewerb wird von der HOWOGE mit einem höchsten Maß an Professionalität und Partizipation durchgeführt, um möglichst viele Kompetenzen einzubinden. Das stärkt das Vertrauen enorm. Das Ergebnis kann sich dabei sehen lassen: Die neue Schule Am breiten Luch wird viel mehr als nur ein Gebäude. Es ist ein Lebensraum, der neugierig macht, Räume zu entdecken und Schule als vordefinierten Raum zu verlassen. Für Lichtenberg ein großer Gewinn.”

Ergebnis der Preisgerichtssitzung:

1. Preis

Renner Architekten GmbH, Berlin mit KHR Architecture A/S, Kopenhagen

Fachplaner:

Bode – Williams + Partner, Berlin (Freianlagen)

Ifb frohloff staffa kühl ecker – Beratende Ingenieure PartGmbH, Berlin (Tragwerk)

B4-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin (Haustechnik)

Eberl-Pacan Architekten + Ingenieure für Brandschutz, Berlin (Brandschutz)

2. Preis

Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Fachplaner:

KuBuS Freiraumplanung GmbH & CO. KG, Berlin (Freianlagen)

PICHLER Ingenieure GmbH, Berlin (Tragwerk)

B4-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin (Haustechnik)

3. Preis

SEHW Architekten, Berlin mit gernot schulz : architektur GmbH

Fachplaner:

TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

GTB – Berlin Gesellschaft für Technik am Bau mbH, Berlin (Tragwerk und Haustechnik)

Müller-BBM GmbH, Berlin (Thermische Bauphysik, Bauakustik und Raumakustik)

Anerkennung

Kersten Kopp Architekten GmbH, Berlin

Fachplaner:

Capattistaubach Landschaftsarchitekten, Berlin (Freianlagen)

MAI INGENIEURE Planungsgesellschaft mbH, Berlin (Haustechnik)

Eberl-Pacan Architekten + Ingenieure für Brandschutz, Berlin (Brandschutz)

Müller-BBM GmbH, Berlin (Thermische Bauphysik, Bauakustik und Raumakustik)

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter folgendem Link. Bitte beachten Sie das Copyright direkt im Dateinamen: https://ots.de/51iTcg

Weitere Informationen unter: www.howoge.de/schulbau.html (http://www.howoge.de/schulbau.html)

Über die HOWOGE

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH ist eines der sechs kommunalen Wohnungsunternehmen des Landes Berlin. Mit einem eigenen Wohnungsbestand von mehr als 63.000 Wohnungen gehört das Unternehmen zu den größten Vermietern deutschlandweit. Bis 2030 will die HOWOGE ihr Wohnungsportfolio insbesondere durch Neubau auf rund 80.000 Wohnungen erweitern. Als Teil der Berliner Schulbauoffensive übernimmt die HOWOGE zudem für das Land Berlin den Neubau und die Großsanierungen von Schulen.

“Wir gestalten das Berlin der Zukunft lebenswert. Mehr als gewohnt.”

Quellenangaben

Bildquelle: obs/HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH
Textquelle: HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/127828/4709662
Newsroom: HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH
Pressekontakt: Sabine Pentrop
Pressesprecherin
Telefon: 030 5464-2420
presse@howoge.de

Annemarie Rosenfeld
stellv. Pressesprecherin
Telefon: 030 5464-2492
presse@howoge.de

www.howoge.de

Presseportal