Selbststeuerung im Homeoffice online trainieren

standard
Beitragsbild vergrößern

Dortmund (ots) – Die Arbeit von zuhause aus nimmt laufend zu und hat durch die Corona-Epidemie einen weiteren Aufschwung erfahren. Doch birgt solche zeit- und ortsflexible Arbeit nicht nur Chancen, sondern ist auch mit Risiken verbunden. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) erforscht in einem aktuellen Projekt, wie Beschäftigte im Homeoffice bei ihrer Selbststeuerung unterstützt werden können. Das dabei entwickelte FlexAbility-Training richtet sich speziell an Beschäftigte, die zeit- und ortsflexibel arbeiten. Um das Online-Training zielgerichtet weiterzuentwickeln, können sich Interessierte noch bis zum 30. September für die kostenlose Teilnahme im Rahmen einer Studie anmelden.

Es gibt viele gute Gründe für einen Arbeitsplatz in den heimischen vier Wänden. So können beispielsweise lange Pendelzeiten entfallen oder Familie und Beruf besser miteinander vereinbart werden. Zudem haben viele Beschäftigte das Gefühl, am heimischen Arbeitsplatz über mehr Handlungsspielraum zu verfügen. Hohe Gestaltungsspielräume können jedoch dazu führen, dass Berufstätige zu lange arbeiten oder nicht genug Pausen einlegen. Dadurch kann die Erholung auf der Strecke bleiben. Zudem kann die Grenze zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmen. Deshalb kommt der Fähigkeit zur Selbststeuerung bei der Arbeit im Homeoffice eine wichtige Rolle zu.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 30.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Hier setzt das FlexAbility-Training an. Es zielt darauf ab, den Arbeitsalltag im Homeoffice so zu gestalten, dass effektiv und gesund gearbeitet wird. In insgesamt sechs Modulen wird unter anderem gezeigt, Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben so zu ziehen, dass eine zufriedenstellende Work-Life-Balance erreicht werden kann. Die Selbstorganisation des Arbeitstages, wie beispielsweise die Pausengestaltung, gehört ebenso zu den angesprochenen Themen wie das Abschalten von der Arbeit in der Freizeit.

Beim insgesamt sechswöchigen Training erhalten die Teilnehmenden jede Woche den Zugang zu einem Online-Modul, dessen Bearbeitung rund 50 Minuten dauert. Tägliche kurze Übungen von maximal 10 Minuten ergänzen das Modul, um das Gelernte direkt im Alltag anzuwenden. Anmeldeschluss für die kostenlose Teilnahme am FlexAbility-Training ist der 30. September 2020. Im Rahmen des Projektes werden Daten zur Wirksamkeit in anonymisierter Form erhoben, um das Training weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt “FlexAbility – Flexibel und gesund arbeiten” sowie die Anmeldung zum Onlinetraining befinden sich im Internet unter https://baua-flexibelundgesund.de.

Fragen zum Projekt bitte per E-Mail an flexibelundgesund@baua.bund.de (mailto:flexibelundgesund@baua.bund.de).

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

www.baua.de (http://www.baua.de)

Jiandi, 10er-Pack, KN95 / FFP2 5-Lagen- Mundschutzmaske Atemschutzmaske *
  • LEISTUNG: KN95 und FFP2 beziehen sich auf die chinesischen und europäischen Standards für Filtermasken. Diese Maske hat mehrere K95-Markierungen, wurde jedoch zusätzlich nach der europäischen FFP2-Norm getestet, von einer EU-benannten Stelle (Nummer 0370) gemäß der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 bewertet und genehmigt. Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild heruntergeladen werden.
  • SCHUTZDESIGN: Zusätzlich zu Tröpfchen und Spritzern filtern die 5 Schichten dieser Masken mindestens 94% der in der Luft suspendierten Partikel
  • SICHERES DESIGN: Das eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip- und Cup-Design bietet Komfort und Sicherheit durch die sichere Passform für das Gesicht der meisten Erwachsenen. Die 5 Schichten werden mit einem Verfahren an Ort und Stelle gehalten, bei dem alle 5 Schichten zusammengedrückt werden, um die maximale Filtrationsfähigkeit der Maske zu gewährleisten. Diese sollten nicht mit Löchern verwechselt werden.
  • PAKET: Das Paket enthält 10 Einweg-Atemschutzgeräte mit FFP2-Zertifizierung. Dies sind Einwegmasken für Erwachsene.
Unibear Einweg-Atemschutzmaske FFP2 / KN95, 94% Filtration (Packung mit 20 Stück) *
  • Diese Masken wurden von einer benannten Stelle (Nummer 2163) der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 und GB2606-2006 getestet, gehört und verwaltet (dies ist das chinesische Äquivalent der EU-Norm). Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild erstellt werden.
  • Hergestellt aus hocheffizientem schmelzgeblasenem Gewebe mit einer Filtrationsrate von 94%.
  • ATEMBAR UND KOMFORTABEL: Einweg-KN95-Gesichtsmaske für extrem niedrigen Atemwiderstand, bei der Luft effektiv ausgetauscht wird, um die Ansammlung von Wärme und Feuchtigkeit zu reduzieren und gleichzeitig ein angenehmes Tragegefühl bei alltäglichen Aktivitäten zu gewährleisten.
  • SICHERES DESIGN: Der eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip bietet Komfort und Sicherheit durch seine sichere Passform im Gesicht. Die elastischen Ohrriemen sind bequem und bequem für die meisten Männer und Frauen, auch mit Brille.
  • PAKET: Die Packung enthält 20 Einweg-KN95-Atemschutzgeräte in 2 Packungen (jeweils 10)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 30.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Quellenangaben

Textquelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/103969/4710462
Newsroom: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Pressekontakt: Jörg Feldmann
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Gruppe 6.1
Pressearbeit
Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund
Tel.: 0231 9071-2330
E-Mail: presse@baua.bund.de
www.baua.de
Presseportal