Studie: Die vollständige Abschaffung des Solis wäre ein beachtlicher Konjunkturimpuls

standard
Beitragsbild vergrößern

Berlin (ots) – Die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags würde das Bruttoinlandsprodukt im kommenden Jahr um sechs Milliarden Euro anheben und 19.000 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Die positiven Effekte auf Wirtschaftswachstum und Arbeitsmarkt würden den zu erwartenden Steuerausfall um rund ein Drittel reduzieren. Das zeigen aktuelle Berechnungen und Simulationen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). “30 Jahre nach der Einheit ist der Soli schlichtweg aus der Zeit gefallen. Statt ihn zum Ende des Jahres nur zur Hälfte abzuschaffen, sollte die Bundesregierung einen Schlussstrich unter die über 25 Jahre alte Ergänzungsabgabe machen”, so INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr. “Dieser Schritt wäre nicht nur steuersystematisch überfällig und verfassungsrechtlich geboten, sondern brächte zusätzlich einen beachtlichen Konjunkturimpuls.” Wie groß dieser Impuls ausfallen könnte, hat das IW mit Hilfe des sogenannten “Oxford-Modells” berechnet. Anhand des Oxford-Modells können im Rahmen von Simulationen die Effekte einer Aufkommensveränderung dargestellt werden. Der Co-Autor der Studie, Dr. Tobias Hentze: “Eigentlich ist es ein Glücksfall für die Politik, wenn strukturell überfällige Schritte mit konjunkturpolitisch sinnvollen Schritten zusammenfallen. Mit der vollständigen Soli-Abschaffung könnte eine überfällige Reform als wirtschaftlicher Impuls zur Überwindung der Corona-Krise genutzt werden. Der Effekt auf die Steuereinnahmen wäre dabei geringer als eine statische Betrachtung nahelegt, da die zusätzliche wirtschaftliche Dynamik einen Teil des Aufkommensverlusts kompensieren kann.”

Die INSM ist weiterhin davon überzeugt, dass der Solidaritätszuschlag seit Anfang dieses Jahres verfassungswidrig erhoben wird und hat eine entsprechende Klage eingereicht; sie befindet sich auf dem Weg durch die Instanzen. Mit einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts wird in naher Zukunft gerechnet. Pellengahr: “Sollte das Bundesverfassungsgericht den Soli für verfassungswidrig erklären, kämen hohe Rückzahlungsforderungen auf die Bundeskasse zu. Mit einem politischen Ende des Solis könnte die Bundesregierung dieses Risiko reduzieren, Arbeitsplätze schaffen und gleichzeitig einen wichtigen Konjunkturimpuls setzen.”

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 25.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die IW Kurzexpertise zum Solidaritätszuschlag finden Sie unter www.insm.de (http://link.mediaoutreach.meltwater.com/ls/click?upn=GUEz-2F4ZyOUIqqnJOuuvrQF3oQfNyyul-2Fnf7LcP81-2FDM-3DIfEU_QjcVt2WP15Vt4JzxURewwmQQntCEB68rAnYWZX-2BK2UITA3K10WR2VJ6B-2BAvM1nreZ20UAS6l4-2F07OgBImUGGzY3xZK3cHoCp3LKnySfirfgfrxJ9pxLWCsIlph6uVaxGE1Tn9-2FxUQIStZsx1uyzJ-2FgPjkiT-2FUYAn8PdqkRle9Mn-2F4Z9caqY962oicn1DyJi4SGj-2FPxzbjxkdssuJOBKa-2F8CKS7CbaDgkcf1TWQaiehxO8141twS7r1CEFrGHO-2BtqesOA0wJofgLrKoGCjav-2FYpI6u5Afe-2FBAXFEP4QoFQIPUBwWE7rv-2Fhw7t-2Bd8fAeBSt2MBPulr-2FCbo9vXA1G0pzCt1wUeUynY44MIpO3u3wnXMjyr-2Bqy-2FF7bqZwV7qSHZI2psY1RmL-2F44Y9oz4OfIUQw-3D-3D).

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft ist ein überparteiliches Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie wirbt für die Grundsätze der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland und gibt Anstöße für eine moderne marktwirtschaftliche Politik. Die INSM wird von den Arbeitgeberverbänden der Metall- und Elektro-Industrie finanziert.

Heute 12% sparen!
Medisana RM 100 FFP2/KN 95 Atemschutzmaske Staubmaske Atemmaske 3-lagige Staubschutzmaske Mundschutzmaske 10 Stück einzelverpackt im PE-Beutel *
  • Schutzklasse FFP2/KN 95: Unsere filtrierenden Halbmasken filtern sowohl die eingeatmete sowie die ausgeatmete Luft und dient somit als Eigen- und Fremdschutz
  • Effizientes 3-Schicht-Filtersystem: Spunbond, Meltbond, Nonwoven – Hochgradige Filterung von 95% aller Partikel in der Luft
  • Hygienische Einzelverpackung: Die Einzelverpackung verhindert die Verunreinigung der Maske vor dem Gebrauch. In der Packung befinden sich 10 einzelverpackte Schutzmasken inklusive Clip
  • Optimale Passform: Die V-Form mit Nasenkontur und Ohrschlaufe mit elastischem Band bieten einen hohen Tragekomfort und sorgen für einen perfekten Sitz
  • Geprüft und gemäß der Norm EN 149:2001 + A1:2009; Verordnung (EU) 2016/425 für persönliche Schutzausrüstung
Jiandi, 10er-Pack, KN95 / FFP2 5-Lagen- Mundschutzmaske Atemschutzmaske *
  • LEISTUNG: KN95 und FFP2 beziehen sich auf die chinesischen und europäischen Standards für Filtermasken. Diese Maske hat mehrere K95-Markierungen, wurde jedoch zusätzlich nach der europäischen FFP2-Norm getestet, von einer EU-benannten Stelle (Nummer 0370) gemäß der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 bewertet und genehmigt. Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild heruntergeladen werden.
  • SCHUTZDESIGN: Zusätzlich zu Tröpfchen und Spritzern filtern die 5 Schichten dieser Masken mindestens 94% der in der Luft suspendierten Partikel
  • SICHERES DESIGN: Das eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip- und Cup-Design bietet Komfort und Sicherheit durch die sichere Passform für das Gesicht der meisten Erwachsenen. Die 5 Schichten werden mit einem Verfahren an Ort und Stelle gehalten, bei dem alle 5 Schichten zusammengedrückt werden, um die maximale Filtrationsfähigkeit der Maske zu gewährleisten. Diese sollten nicht mit Löchern verwechselt werden.
  • PAKET: Das Paket enthält 10 Einweg-Atemschutzgeräte mit FFP2-Zertifizierung. Dies sind Einwegmasken für Erwachsene.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 25.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quellenangaben

Textquelle: Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/39474/4722005
Newsroom: Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)
Pressekontakt: Pressesprecher INSM: Florian von Hennet
Tel. 030 27877-174;
hennet@insm.de
Presseportal