Brandbeschleuniger Soja: Bericht der Deutschen Umwelthilfe zeigt Zusammenhänge von importiertem …

standard
Beitragsbild vergrößern

Berlin (ots) –

– Deutsche Intensivtierhaltung massiv abhängig vom Sojaimport – Illegale Entwaldung von Regenwäldern wie Amazons durch Sojaanbau – Futtermittelindustrie muss Licht ins Dunkel der Sojalieferkette bringen – Nur Lieferkettengesetz schafft Transparenz und Verantwortung für Umweltschäden In deutschen Futtertrögen landet wieder mehr Soja, das im Zusammenhang mit illegaler Rodung von Tropenwäldern stehen kann. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht im Auftrag der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Der Import von Soja ist demnach gefährlicher Brandbeschleuniger für die Zerstörung artenreicher Lebensräume und Wälder wie dem Cerrado und Amazonas Regenwald. Der Bericht belegt zudem die extreme Intransparenz der Futtermittelindustrie. Die DUH fordert deshalb ein starkes Lieferkettengesetz, das Transparenz und eine Risikoermittlung für die gesamte Lieferkette vorschreibt sowie konsequente Maßnahmen durchsetzt.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Insgesamt wurden in Deutschland 2019 circa 3,2 Millionen Tonnen Sojaschrot verfüttert. Sojaimporte aus Brasilien sind im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich gestiegen um rund 30 Prozent. Vermutlich stammen 20 Prozent des von der EU aus Brasilien importieren Sojas aus illegalen Quellen.

Dazu Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH: “Die deutsche Intensivtierhaltung ist massiv abhängig von importiertem Sojafutter. Dabei landet auch Soja von Händlern auf dem deutschen Markt, das mit einem hohen Risiko aus Entwaldung und Landraub stammt. Die Bundesregierung muss endlich ein Lieferkettengesetz beschließen, das die Verantwortung deutscher Futtermittelunternehmen im Ausland verbindlich festschreibt und Umweltschäden vorbeugt.”

Auch auf Nachfrage der DUH war fast kein Unternehmen bereit, Informationen zur Herkunft und den durchgeführten Sorgfaltspflichten zur Vermeidung von Entwaldung und illegaler Landnahme in den Sojalieferketten offenzulegen. Dabei zeigt der DUH-Bericht deutlich, dass trotz Maßnahmen wie dem Soja-Moratorium nach wie vor wertvolle Ökosysteme wie der Amazonas Regenwald oder der Cerrado dem Sojaanbau zum Opfer fallen.

Dazu Tina Lutz, Campaignerin Naturschutz und Biologische Vielfalt bei der DUH: “Die deutsche Futtermittelindustrie muss Licht ins Dunkel der Sojalieferkette bringen. In deutschen Ställen darf kein Soja aus Waldzerstörung mehr landen, egal ob wissentlich oder unwissentlich. Freiwillige Selbstverpflichtungen der Industrie schließen die Entwaldung für Soja nicht wirksam aus. Es braucht dringend eine gesetzliche Regelung für mehr Transparenz, Kontrolle und Sanktionierung.”

Links:

Zum Bericht: http://l.duh.de/p201001

Heute 12% sparen!
Medisana RM 100 FFP2/KN 95 Atemschutzmaske Staubmaske Atemmaske 3-lagige Staubschutzmaske Mundschutzmaske 10 Stück einzelverpackt im PE-Beutel *
  • Schutzklasse FFP2/KN 95: Unsere filtrierenden Halbmasken filtern sowohl die eingeatmete sowie die ausgeatmete Luft und dient somit als Eigen- und Fremdschutz
  • Effizientes 3-Schicht-Filtersystem: Spunbond, Meltbond, Nonwoven – Hochgradige Filterung von 95% aller Partikel in der Luft
  • Hygienische Einzelverpackung: Die Einzelverpackung verhindert die Verunreinigung der Maske vor dem Gebrauch. In der Packung befinden sich 10 einzelverpackte Schutzmasken inklusive Clip
  • Optimale Passform: Die V-Form mit Nasenkontur und Ohrschlaufe mit elastischem Band bieten einen hohen Tragekomfort und sorgen für einen perfekten Sitz
  • Geprüft und gemäß der Norm EN 149:2001 + A1:2009; Verordnung (EU) 2016/425 für persönliche Schutzausrüstung
SIMPLECASE FFP2 Maske, Atemschutzmaske, Partikelfiltermaske, EU CE Zertifiziert von Offiziell benannter Stelle CE2834 - 40 Stück, WEIß MS-2004-20212 *
  • FFP2 Maske, Filtert über 94% der Wasserhaltiger und Ölhaltiger Aerisole sowie Feinstaub
  • Nach EN149:2001+A1:2009 CE Zertifiziert von EU Benannter Stelle CE 2834
  • Schützt Sie und Ihre Umgebung gegen Aerosole, Feinstaub und andere Partikel
  • Verpackungsabmessungen (L x B x H): 20.0 x 15.0 x 25.0 Zm
Jiandi, 10er-Pack, KN95 / FFP2 5-Lagen- Mundschutzmaske Atemschutzmaske *
  • LEISTUNG: KN95 und FFP2 beziehen sich auf die chinesischen und europäischen Standards für Filtermasken. Diese Maske hat mehrere K95-Markierungen, wurde jedoch zusätzlich nach der europäischen FFP2-Norm getestet, von einer EU-benannten Stelle (Nummer 0370) gemäß der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 bewertet und genehmigt. Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild heruntergeladen werden.
  • SCHUTZDESIGN: Zusätzlich zu Tröpfchen und Spritzern filtern die 5 Schichten dieser Masken mindestens 94% der in der Luft suspendierten Partikel
  • SICHERES DESIGN: Das eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip- und Cup-Design bietet Komfort und Sicherheit durch die sichere Passform für das Gesicht der meisten Erwachsenen. Die 5 Schichten werden mit einem Verfahren an Ort und Stelle gehalten, bei dem alle 5 Schichten zusammengedrückt werden, um die maximale Filtrationsfähigkeit der Maske zu gewährleisten. Diese sollten nicht mit Löchern verwechselt werden.
  • PAKET: Das Paket enthält 10 Einweg-Atemschutzgeräte mit FFP2-Zertifizierung. Dies sind Einwegmasken für Erwachsene.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quellenangaben

Textquelle: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/22521/4722115
Newsroom: Deutsche Umwelthilfe e.V.
Pressekontakt: Sascha Müller-Kraenner
Bundesgeschäftsführer
0160 90354509
mueller-kraenner@duh.de

Tina Lutz
Campaignerin Naturschutz und Biologische Vielfalt
030 2400867-890
0163 2822403
lutz@duh.de

DUH-Pressestelle:

Matthias Walter
Marlen Bachmann
Thomas Grafe
030 2400867-20
presse@duh.de

www.duh.de
www.twitter.com/umwelthilfe
www.facebook.com/umwelthilfe
www.instagram.com/umwelthilfe

Presseportal