Neuer Schatz für Kultur und Geschichte:

Beitragsbild vergrößern

Syke (ots) – Ein neuer Platz für einen sehr alten Schatz: Am Samstag, 3. Oktober 2020, öffnete das Forum Gesseler Goldhort am Kreismuseum Syke erstmals fürs Publikum. Der Gesseler Goldhort ist einer der größten mitteleuropäische Goldfunde der Bronzezeit und gilt als archäologische Sensation. Seinen Namen verdankt er seinem Fundort im gleichnamigen Ortsteil von Syke. Die 117 Einzelstücke bilden nun das Herzstück einer umfangreichen Ausstellung im Museumsneubau. Besucher*innen können dort bis Ende März 2021 den vollständigen Original-Schatz sehen. Ab April 2021 bleiben drei wechselnde Originalstücke zusammen mit hochwertigen Repliken als Dauerleihgabe in Syke.

Die besondere Architektur des neuen Museums erlaubt es, den Schatz auf besondere Weise in Szene zu setzen: Über dem Ausstellungsraum erhebt sich eine zwölf Meter hohe pyramidale Decke, die sich in ein Oberlicht öffnet. Direkt unter dem Oberlicht ist die Vitrine des Goldhorts positioniert. “Der Gesseler Goldhort strahlt in seiner Bedeutung weit über den Landkreis hinaus. Uns ist es daher wichtig, sowohl mit dem Museumsgebäude selbst als auch durch die Inhalte der Ausstellung einen neuen Akzent für unsere Region zu setzen”, so Landrat Cord Bockhop.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Der Museumsanbau wurde vom Büro Freitag Hartmann Architekten aus Berlin entworfen. Die Bauleitung wurde vom Architektenbüro Jürgen Schlake aus Syke übernommen. Archäologe Herwig Kenzler hat die Ausstellung konzipiert und kuratiert. Die Ausstellungsgestaltung erfolgte durch neo.studio neumann schneider architekten aus Berlin.

Historischer Fund, neues Wissen

Die Ausgrabung des prähistorischen Schatzes im April 2011 ermöglichte Expert*innen unerwartete Einsichten etwa zur Entwicklungsgeschichte Norddeutschlands, zur Bronzezeit im Landkreis Diepholz und zu weltweiten Handelswegen lange vor der Globalisierung. Dafür benutzten die Archäolog*innen modernste Ausgrabungstechniken. Dieses Wissen erschließen sich Besucher*innen des Forums Gesseler Goldhort interaktiv in verschiedenen Themenwelten. Ein zentrales Element der Ausstellung ist das Mitmach-Labor im Erdgeschoss des Museumsneubaus. An sechs professionell ausgestatteten Labortischen lässt sich anschaulich nachvollziehen, wie archäologisch geforscht, dokumentiert und restauriert wird. “Wir möchten den Besucher*innen nicht nur die historischen Dimensionen des Goldfundes nahebringen, sondern auch Bezüge zu unserer Gegenwart verdeutlichen”, so Museumsleiter Dr. Ralf Vogeding zum Ausstellungskonzept. Am Eröffnungswochenende steht die Ausstellung vorrangig den Menschen aus der Region offen (entsprechende Infektionsschutzmaßnahmen finden sich auf der Website www.forum-gesseler-goldhort.de (http://www.forum-gesseler-goldhort.de)). Ab Dienstag, 6. Oktober, startet der reguläre Museumsbetrieb für alle Interessierten.

Mehr Informationen:

www.forum-gesseler-goldhort.de (http://www.forum-gesseler-goldhort.de)

Weitere Bilder finden Sie hier:

www.diepholz.de/portal/meldungen/uebersicht-0-21750.html?titel=Aktuelle+Meldungen (https://www.diepholz.de/portal/meldungen/uebersicht-0-21750.html?titel=Aktuelle+Meldungen)

Jiandi, 10er-Pack, KN95 / FFP2 5-Lagen- Mundschutzmaske Atemschutzmaske *
  • LEISTUNG: KN95 und FFP2 beziehen sich auf die chinesischen und europäischen Standards für Filtermasken. Diese Maske hat mehrere K95-Markierungen, wurde jedoch zusätzlich nach der europäischen FFP2-Norm getestet, von einer EU-benannten Stelle (Nummer 0370) gemäß der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 bewertet und genehmigt. Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild heruntergeladen werden.
  • SCHUTZDESIGN: Zusätzlich zu Tröpfchen und Spritzern filtern die 5 Schichten dieser Masken mindestens 94% der in der Luft suspendierten Partikel
  • SICHERES DESIGN: Das eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip- und Cup-Design bietet Komfort und Sicherheit durch die sichere Passform für das Gesicht der meisten Erwachsenen. Die 5 Schichten werden mit einem Verfahren an Ort und Stelle gehalten, bei dem alle 5 Schichten zusammengedrückt werden, um die maximale Filtrationsfähigkeit der Maske zu gewährleisten. Diese sollten nicht mit Löchern verwechselt werden.
  • PAKET: Das Paket enthält 10 Einweg-Atemschutzgeräte mit FFP2-Zertifizierung. Dies sind Einwegmasken für Erwachsene.
Unibear Einweg-Atemschutzmaske FFP2 / KN95, 94% Filtration (Packung mit 20 Stück) *
  • Diese Masken wurden von einer benannten Stelle (Nummer 2163) der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 und GB2606-2006 getestet, gehört und verwaltet (dies ist das chinesische Äquivalent der EU-Norm). Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild erstellt werden.
  • Hergestellt aus hocheffizientem schmelzgeblasenem Gewebe mit einer Filtrationsrate von 94%.
  • ATEMBAR UND KOMFORTABEL: Einweg-KN95-Gesichtsmaske für extrem niedrigen Atemwiderstand, bei der Luft effektiv ausgetauscht wird, um die Ansammlung von Wärme und Feuchtigkeit zu reduzieren und gleichzeitig ein angenehmes Tragegefühl bei alltäglichen Aktivitäten zu gewährleisten.
  • SICHERES DESIGN: Der eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip bietet Komfort und Sicherheit durch seine sichere Passform im Gesicht. Die elastischen Ohrriemen sind bequem und bequem für die meisten Männer und Frauen, auch mit Brille.
  • PAKET: Die Packung enthält 20 Einweg-KN95-Atemschutzgeräte in 2 Packungen (jeweils 10)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/Kreismuseum Syke/Mareike Rein
Textquelle: Kreismuseum Syke, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/148800/4724751
Newsroom: Kreismuseum Syke
Pressekontakt: Forum Gesseler Goldhort
am Kreismuseum Syke
Frau Nele Miethig
Herrlichkeit 65
28857 Syke
Tel.: 04242/976-4336
nele.miethig@diepholz.de

Landkreis Diepholz
Fachdienst Büro des Landrats
Frau Mareike Rein
Niedersachsenstraße 2
49356 Diepholz
Tel.: 05441/976-1064
mareike.rein@diepholz.de

Presseportal