Diversity am Arbeitsplatz: Deutschland hinkt hinterher

standard
Beitragsbild vergrößern

Düsseldorf (ots) –

– Länderübergreifende Studie mit 15.000 Befragten untersucht, wie es um Gleichberechtigung in Deutschland, Frankreich und Großbritannien steht – Mehrheit aller Beschäftigten glaubt, dass Menschen im Job aufgrund von Geschlecht, Herkunft und Alter benachteiligt werden Wie vielfältig sind Büros in Deutschland heute besetzt? Und wie schneiden Arbeitgeber hierzulande im Diversity-Vergleich mit ihren europäischen Nachbarn ab? Die Jobplattform StepStone hat insgesamt 15.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland, Großbritannien und Frankreich gefragt, welchen Stellenwert das Thema Chancengleichheit aktuell bei ihrem Arbeitgeber hat. Der Vergleich zwischen den drei größten Volkswirtschaften Europas zeigt: Deutschland hinkt derzeit noch hinterher. So geben 45 Prozent der Befragten in Deutschland an, bei ihrem Arbeitgeber gebe es keine Vielfalt. Dieser Aussage stimmen zwar auch britische und französische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu – jedoch deutlich seltener.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 31.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Bewusstsein für buntere Belegschaft steigt

Die Umfrageergebnisse zeigen aber auch, dass deutsche Unternehmen Uniformität in den eigenen Reihen zunehmend als Problem erkennen. So sagen rund vier von zehn Beschäftigten, ihr Arbeitgeber habe zuletzt große Schritte hin zu mehr Vielfalt unternommen. Im Vergleich zu Frankreich und Großbritannien vollzieht sich dieser Wandel jedoch deutlich langsamer. “Auch wenn die Entwicklung in Deutschland noch schleppend ist – es bewegt sich etwas”, sagt Dr. Tobias Zimmermann, Arbeitsmarkt-Experte bei StepStone. “Immer mehr Unternehmen stellen fest, dass Diversity kein Modethema ist, sondern eine wirtschaftliche Notwendigkeit. Der zunehmende Wettbewerb um gute Mitarbeiter zwingt Arbeitgeber dazu, vom Schema F abzuweichen und klar Stellung zur Gleichberechtigung zu beziehen.”

Diversity – eine Sache der Nachfrage?

Im Rahmen der Studie hat StepStone auch untersucht, welche Bedeutung Diversity aus Sicht der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat. Das Ergebnis: Beschäftigte aus Frankreich und UK sind diesbezüglich sensibler als Menschen aus Deutschland. So würden sich rund 60 Prozent der Beschäftigten aus UK und Frankreich eher bei einem Unternehmen bewerben, bei dem Frauen im Top-Management sitzen. Von den Befragten aus Deutschland sagen das nur 34 Prozent. Und: Während 86 Prozent der Franzosen es motivierend fänden, wenn ihr Arbeitgeber Chancengleichheit aktiv förderte, sagen dies in Deutschland nur 64 Prozent. “Die Studienergebnisse deuten darauf hin, dass die Belegschaft ein wichtiger Treiber von Diversity ist”, sagt Zimmermann. “In den Ländern, in denen eine große Mehrheit der Beschäftigten großen Wert auf mehr Chancengleichheit legt, sind auch die Unternehmen in ihrer Entwicklung deutlich weiter.”

Chancengleichheit immer noch in weiter Ferne

Die Studie zeigt: In allen drei Ländern ist es noch ein weiter Weg, bis tatsächlich Gleichberechtigung am Arbeitsmarkt herrscht. Aktuell beklagt immerhin rund ein Drittel aller Befragten, dass in ihrem Unternehmen zwar viel über Diversity geredet, aber praktisch wenig getan werde. “In den nächsten Jahren wird sich zeigen, ob die Unternehmen den Weg hin zu mehr Diversity wirklich konsequent gehen oder es nur als Marketing-Instrument benutzen”, sagt Zimmermann.

Weitere Infos zum Thema Diversity sowie die komplette Studie zum Download gibt es unter https://www.stepstone.de/wissen/diversity/

Alle StepStone Studien und Informationen rund um Karriere, Gehalt, Recruiting und Arbeitsmarkt: www.stepstone.de/wissen (http://www.stepstone.de/wissen)

Über die Studie

Vielfalt und Gleichberechtigung: Wie weit sind Deutschlands Unternehmen? Welche Rolle spielt das Thema Diversity in unternehmerischen Strategien, im Berufsalltag der Menschen in Deutschland und bei der Jobsuche? Diese Fragen hat StepStone zusammen mit der Handelsblatt Media Group im Rahmen einer repräsentativen Online-Umfrage untersucht, um aufzuzeigen, welche Wege hin zu mehr Vielfalt erfolgversprechend sind. An der Befragung haben im Juni 2020 insgesamt ca. 11.000 Menschen teilgenommen. Gut jede/r fünfte Teilnehmende hat Führungsverantwortung. Die dargestellten Ergebnisse sind nach Alter, Geschlecht und beruflicher Bildung repräsentativ für die Erwerbsbevölkerung in Deutschland. In Großbritannien haben 2.000 Menschen an der Befragung teilgenommen, in Frankreich rund 1.500 Menschen.

Über StepStone

Mit StepStone trifft jeder die richtige Jobentscheidung. Das E-Recruiting-Unternehmen verbindet Menschen mit der Arbeitswelt – neben Online-Jobplattformen (StepStone, TotalJobs, Saongroup u.a.) zählen weitere digitale Services wie Employer-Branding-Dienstleistungen, Gehaltsanalysen sowie Video-Recruiting-Lösungen zum Angebot des Unternehmens. Die StepStone GmbH, eine Tochter der Axel Springer SE, ist in mehr als 20 Ländern aktiv und beschäftigt mehr als 3.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Düsseldorf. StepStone Deutschland betreibt die Jobplattform www.stepstone.de (http://www.stepstone.de).

Jiandi, 10er-Pack, KN95 / FFP2 5-Lagen- Mundschutzmaske Atemschutzmaske *
  • LEISTUNG: KN95 und FFP2 beziehen sich auf die chinesischen und europäischen Standards für Filtermasken. Diese Maske hat mehrere K95-Markierungen, wurde jedoch zusätzlich nach der europäischen FFP2-Norm getestet, von einer EU-benannten Stelle (Nummer 0370) gemäß der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 bewertet und genehmigt. Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild heruntergeladen werden.
  • SCHUTZDESIGN: Zusätzlich zu Tröpfchen und Spritzern filtern die 5 Schichten dieser Masken mindestens 94% der in der Luft suspendierten Partikel
  • SICHERES DESIGN: Das eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip- und Cup-Design bietet Komfort und Sicherheit durch die sichere Passform für das Gesicht der meisten Erwachsenen. Die 5 Schichten werden mit einem Verfahren an Ort und Stelle gehalten, bei dem alle 5 Schichten zusammengedrückt werden, um die maximale Filtrationsfähigkeit der Maske zu gewährleisten. Diese sollten nicht mit Löchern verwechselt werden.
  • PAKET: Das Paket enthält 10 Einweg-Atemschutzgeräte mit FFP2-Zertifizierung. Dies sind Einwegmasken für Erwachsene.
10x KN95 Mundmaske Schützende 5-lagigen Mundschutz mit Ohrschlaufen, Unisex Einweg Atemschutzmaske bequemem Universaldesign für Erwachsene *
  • Effektive Filtration -- Die Anti-Verschmutzungs Maske KN95 kann Staub, Rauch usw. effektiv filtern und ist am besten geeignet, um die Ausbreitung von Tröpfchen zu verhindern.
  • Breites Anwendungsspektrum - Dieses Atemschutzgerät kann das ganze Jahr über bei jedem Wetter verwendet werden. In vielen Situationen verwendbar, wie öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufen, Gartenarbeit, Ausflüge, Autofahrten, Sport und andere Aktivitäten im Freien.
  • Bequem und frisch - Diese KN95 Maske besteht aus partikulärer Baumwolle und Schmelzgeblasen. Sie hat eine Konturform, um Ihnen eine komfortable Maskenumgebung zu bieten. Elastische Ohrringe und verstellbare Nasenclips sorgen dafür, dass das Produkt besser auf das Gesicht passt.
  • Hinweis: Diese Maske ist ausschließlich zum Verkauf in E-Chic Geschäften zugelassen. Andere Verkäufer verkaufen gefälschte und miese Produkte. Sehr geehrte Kunden, bitte achten Sie bei der Bestellung darauf.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 31.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Quellenangaben

Textquelle: StepStone.de, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/38447/4726343
Newsroom: StepStone.de
Pressekontakt: StepStone Presseteam
E-Mail: presse@stepstone.de
Telefon: 0211/93493-5529/-5358/-5731
www.stepstone.de/presse
Presseportal