Die Chancen der Sektorenkopplung mittels Vehicle-to-Grid nutzen: Studie bewertet wirtschaftlichen …

standard
Beitragsbild vergrößern

Frankfurt (ots) – Aus dem steigenden Anteil erneuerbarer Energien am deutschen Stromverbrauch folgen immer stärker fluktuierende Einspeiseleistungen, die permanent ausgeglichen werden müssen. Die Kosten dieser Systemdienstleistungen wachsen seit Jahren. Die zunehmende Elektrifizierung der Fahrzeugflotten kann hier Abhilfe schaffen, indem freie Batteriekapazitäten über Vehicle-to-Grid zur Netzstabilisierung eingesetzt werden.

In einer Studie hat d-fine die zentrale Steuerung von Ladevorgängen für batterieelektrische Fahrzeugflotten und deren Einsatz für netzdienliche Systemdienstleistungen mittels Vehicle-to-Grid wirtschaftlich bewertet. Durch die steigende und dadurch stärker fluktuierende Einspeisung erneuerbarer Energien sind Bedarf und Kosten von Systemdienstleistungen in den letzten Jahren stetig gestiegen. Mit dem Stromnetz verbundene Elektroflotten bieten bei Leistungsüberschuss oder -defizit die Möglichkeit, Regelleistung bereitzustellen. Die Voraussetzung hierfür ist eine zentrale Steuerbarkeit der Ladestrategien, damit jederzeit ein ausreichendes Angebot von Netzregelleistung auf der einen und von Mobilitätsreichweite auf der anderen Seite gewährleistet werden kann.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Das der Studie zugrundeliegende Simulationsmodell basiert auf einer dynamischen Optimierung für die Vermarktung freier Batteriekapazität am Primär- und Sekundärregelleistungsmarkt. Neben den für Regelleistung zu erzielenden Marktpreisen berücksichtigt das Modell außerdem die originäre Nutzung der Fahrzeuge zur Deckung des Mobilitätsbedarfs in Abhängigkeit von Tageszeit und Flottentyp (Privat oder Car-Sharing), unterschiedliche Ladetechnologien (unidirektional oder bidirektional) sowie Netzentgelte, Steuerbelastungen und EEG-Umlagen. Die Attraktivität von Vehicle-to-Grid-Anwendungen hängt dabei wesentlich von den zukünftigen technischen und regulatorischen Rahmenbedingungen ab. Insbesondere die Entwicklung bidirektionaler Ladeinfrastruktur hin zur Marktreife sowie eine mögliche finanzielle Entlastung von Vehicle-to-Grid spielen hierbei eine wichtige Rolle. Bereits heute kann im gültigen Regulierungsumfeld bei lediglich unidirektionaler Lademöglichkeit ein wirtschaftlicher Mehrwert geschaffen werden.

Die vollständige Studie ist in Energiewirtschaftliche Tagesfragen 10/2020 erschienen.

Über d-fine

d-fine ist ein führendes europäisches Beratungsunternehmen mit dem Fokus auf analytische, quantitative und technologische Herausforderungen in allen Wirtschaftszweigen. Mit über 900 Experten deckt d-fine die ganze Bandbreite von der strategischen Beratung über die Methoden- und Prozessberatung bis hin zur IT-Integration ab. Digitalisierungsprojekte im Bereich Mobilität und Energie unterstützt d-fine gerne dabei, die anstehenden Herausforderungen zu bewältigen und sich damit gezielt Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.d-fine.com/sektorenkopplung (http://www.d-fine.com/sektorenkopplung)

Heute 12% sparen!
Medisana RM 100 FFP2/KN 95 Atemschutzmaske Staubmaske Atemmaske 3-lagige Staubschutzmaske Mundschutzmaske 10 Stück einzelverpackt im PE-Beutel *
  • Schutzklasse FFP2/KN 95: Unsere filtrierenden Halbmasken filtern sowohl die eingeatmete sowie die ausgeatmete Luft und dient somit als Eigen- und Fremdschutz
  • Effizientes 3-Schicht-Filtersystem: Spunbond, Meltbond, Nonwoven – Hochgradige Filterung von 95% aller Partikel in der Luft
  • Hygienische Einzelverpackung: Die Einzelverpackung verhindert die Verunreinigung der Maske vor dem Gebrauch. In der Packung befinden sich 10 einzelverpackte Schutzmasken inklusive Clip
  • Optimale Passform: Die V-Form mit Nasenkontur und Ohrschlaufe mit elastischem Band bieten einen hohen Tragekomfort und sorgen für einen perfekten Sitz
  • Geprüft und gemäß der Norm EN 149:2001 + A1:2009; Verordnung (EU) 2016/425 für persönliche Schutzausrüstung
SIMPLECASE FFP2 Maske, Atemschutzmaske, Partikelfiltermaske, EU CE Zertifiziert von Offiziell benannter Stelle CE2834 - 40 Stück, WEIß MS-2004-20212 *
  • FFP2 Maske, Filtert über 94% der Wasserhaltiger und Ölhaltiger Aerisole sowie Feinstaub
  • Nach EN149:2001+A1:2009 CE Zertifiziert von EU Benannter Stelle CE 2834
  • Schützt Sie und Ihre Umgebung gegen Aerosole, Feinstaub und andere Partikel
  • Verpackungsabmessungen (L x B x H): 20.0 x 15.0 x 25.0 Zm
Jiandi, 10er-Pack, KN95 / FFP2 5-Lagen- Mundschutzmaske Atemschutzmaske *
  • LEISTUNG: KN95 und FFP2 beziehen sich auf die chinesischen und europäischen Standards für Filtermasken. Diese Maske hat mehrere K95-Markierungen, wurde jedoch zusätzlich nach der europäischen FFP2-Norm getestet, von einer EU-benannten Stelle (Nummer 0370) gemäß der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 bewertet und genehmigt. Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild heruntergeladen werden.
  • SCHUTZDESIGN: Zusätzlich zu Tröpfchen und Spritzern filtern die 5 Schichten dieser Masken mindestens 94% der in der Luft suspendierten Partikel
  • SICHERES DESIGN: Das eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip- und Cup-Design bietet Komfort und Sicherheit durch die sichere Passform für das Gesicht der meisten Erwachsenen. Die 5 Schichten werden mit einem Verfahren an Ort und Stelle gehalten, bei dem alle 5 Schichten zusammengedrückt werden, um die maximale Filtrationsfähigkeit der Maske zu gewährleisten. Diese sollten nicht mit Löchern verwechselt werden.
  • PAKET: Das Paket enthält 10 Einweg-Atemschutzgeräte mit FFP2-Zertifizierung. Dies sind Einwegmasken für Erwachsene.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quellenangaben

Textquelle: d-fine GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/52373/4728134
Newsroom: d-fine GmbH
Pressekontakt: d-fine GmbH
Astrid Döring
Marketing
An der Hauptwache 7
D-60313 Frankfurt/Main
T +49 69 90737 0
F +49 69 90737 200
www.d-fine.com
Presseportal