Deutsche Umwelthilfe fordert von Bundesregierung auf dem EU-Ratsgipfel Einsatz für ambitioniertes …

standard
Beitragsbild vergrößern

Berlin (ots) –

– Deutsche Umwelthilfe fordert EU-Klimaziel von mindestens 65 Prozent bis 2030 – Ziel darf keine Schlupflöcher wie die Anrechnung außereuropäischer Emissionsreduktionen aufweisen – Erweiterung des Emissionshandels auf Gebäude und Straßenverkehr ist ein kostspieliger Irrweg Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert die Bundeskanzlerin auf, den Einfluss der deutschen Ratspräsidentschaft auf dem EU-Ratsgipfel zu nutzen, um ein ehrgeiziges Klimaziel ohne Schlupflöcher zu erreichen. Die Bundesregierung muss sich auf dem Gipfel für ein 2030-Reduktionsziel von mindestens 65 Prozent gegenüber 1990 einsetzen. Nur mit dieser Zielvorgabe ist nach Empfehlungen der Wissenschaft das 1,5 Grad-Ziel von Paris noch einzuhalten.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 28.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH kommentiert: “Die kürzlich erfolgte Unterstützung der Bundeskanzlerin für ein Reduktionsziel von 55 Prozent geht nicht weit genug. Mit einem Votum für ein Reduktionsziel von 60 Prozent ohne Einbeziehung von Aufforstung und Landnutzungsmaßnahmen hat das Europäische Parlament gezeigt, wie es besser geht. Aus Sicht der Wissenschaft wäre jedoch ein Reduktionsziel von 65 Prozent notwendig. Doch nicht nur die Zahl vor dem Prozentzeichen ist entscheidend. Das Ziel muss auch mit konkreten Maßnahmen untermauert werden. Ausweichmanöver wie die Anrechnung außereuropäischer Klimaschutzprojekte auf das EU-Ziel, wie derzeit aus CDU/CSU-Kreisen befürwortet, müssen kategorisch ausgeschlossen werden.

Die DUH lehnt die Einbeziehung von Aufforstung und Landnutzungsmaßnahmen, sogenannten CO2-Senken, in das Klimaziel ab. Die dringend notwendige Stärkung der natürlichen CO2-Senken durch verantwortliche Forst- und Agrarwirtschaftspolitik dagegen muss durch ein zusätzliches Ziel geregelt werden. Zudem ist angesichts von immer häufiger auftretenden Belastungen wie Dürreperioden und Waldbränden nicht gesichert, dass Wälder und Moore CO2 auch langfristig binden können.

Die EU und die Nationalregierungen müssen das Ziel aber auch mit verbindlichen und wirksamen Maßnahmen unterfüttern. Dies bedeutet, zunächst bestehende Instrumente der Erneuerbaren-Energien-Richtlinie und der Energieeffizienz-Richtlinie im Einklang mit dem neuen Zielpfad zu überarbeiten.

Die von der Kommission und einigen Mitgliedstaaten angedachte Ausweitung des Emissionshandels auf den Straßenverkehr und den Gebäudesektor hingegen ist nach Ansicht der DUH ein regulatorischer Irrweg. Bestehende ordnungsrechtliche Instrumente könnten dadurch unterwandert werden. In diesen Bereichen kann der Emissionshandel ohnehin keine nennenswerte Lenkungswirkung entfalten. Die CO2-Preise, die nötig wären, um Verbraucher zu einer Fassadendämmung oder dem Wechsel auf ein E-Auto zu bewegen, werden im Emissionshandel auf absehbare Zeit nicht erreicht werden.

Die DUH fordert daher, diese Sektoren nicht aus dem Geltungsbereich der Lastenteilungsverordnung zu entlassen und CO2-Flottengrenzwerte für Pkw und Lkw sowie die Effizienzvorgaben im Gebäudebereich weiter zu verschärfen. Dies ist unabdingbar, um den dringend nötigen Umbau hin zur Klimaneutralität in diesen Sektoren anzustoßen.

Jiandi, 10er-Pack, KN95 / FFP2 5-Lagen- Mundschutzmaske Atemschutzmaske *
  • LEISTUNG: KN95 und FFP2 beziehen sich auf die chinesischen und europäischen Standards für Filtermasken. Diese Maske hat mehrere K95-Markierungen, wurde jedoch zusätzlich nach der europäischen FFP2-Norm getestet, von einer EU-benannten Stelle (Nummer 0370) gemäß der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 bewertet und genehmigt. Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild heruntergeladen werden.
  • SCHUTZDESIGN: Zusätzlich zu Tröpfchen und Spritzern filtern die 5 Schichten dieser Masken mindestens 94% der in der Luft suspendierten Partikel
  • SICHERES DESIGN: Das eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip- und Cup-Design bietet Komfort und Sicherheit durch die sichere Passform für das Gesicht der meisten Erwachsenen. Die 5 Schichten werden mit einem Verfahren an Ort und Stelle gehalten, bei dem alle 5 Schichten zusammengedrückt werden, um die maximale Filtrationsfähigkeit der Maske zu gewährleisten. Diese sollten nicht mit Löchern verwechselt werden.
  • PAKET: Das Paket enthält 10 Einweg-Atemschutzgeräte mit FFP2-Zertifizierung. Dies sind Einwegmasken für Erwachsene.
Unibear Einweg-Atemschutzmaske FFP2 / KN95, 94% Filtration (Packung mit 20 Stück) *
  • Diese Masken wurden von einer benannten Stelle (Nummer 2163) der EU-FFP2-Norm EN 149: 2001 + A1: 2009 und GB2606-2006 getestet, gehört und verwaltet (dies ist das chinesische Äquivalent der EU-Norm). Die Dokumentation der benannten Stelle kann unter dem Produktbild erstellt werden.
  • Hergestellt aus hocheffizientem schmelzgeblasenem Gewebe mit einer Filtrationsrate von 94%.
  • ATEMBAR UND KOMFORTABEL: Einweg-KN95-Gesichtsmaske für extrem niedrigen Atemwiderstand, bei der Luft effektiv ausgetauscht wird, um die Ansammlung von Wärme und Feuchtigkeit zu reduzieren und gleichzeitig ein angenehmes Tragegefühl bei alltäglichen Aktivitäten zu gewährleisten.
  • SICHERES DESIGN: Der eingebaute weiche, verstellbare Nasenclip bietet Komfort und Sicherheit durch seine sichere Passform im Gesicht. Die elastischen Ohrriemen sind bequem und bequem für die meisten Männer und Frauen, auch mit Brille.
  • PAKET: Die Packung enthält 20 Einweg-KN95-Atemschutzgeräte in 2 Packungen (jeweils 10)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 28.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Quellenangaben

Textquelle: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/22521/4734602
Newsroom: Deutsche Umwelthilfe e.V.
Pressekontakt: Sascha Müller-Kraenner
Bundesgeschäftsführer
0160 90354509
mueller-kraenner@duh.de

Dorothee Saar
Bereichsleiterin Verkehr und Luftreinhaltung
030 2400867
saar@duh.de

DUH-Pressestelle:

Matthias Walter
Marlen Bachmann
Thomas Grafe
030 2400867-20
presse@duh.de

www.duh.de
www.twitter.com/umwelthilfe
www.facebook.com/umwelthilfe
www.instagram.com/umwelthilfe

Presseportal