“Youth Power”: SOS-Kinderdörfer starten SOS-Jugendförderprogramm “Youth Power” mit Jugendlichen …

standard
Beitragsbild vergrößern

München (ots) – Die SOS-Kinderdörfer haben zusammen mit 36 Jugendlichen aus 18 Ländern, wie Bangladesch, Benin oder Brasilien vergangene Woche das neue Jugendförderprogramm “Youth Power” gestartet. Die Jugendlichen wurden für das Projekt ausgewählt, da sie sich in einer gemeinnützigen Initiative in ihrer Region einsetzen. Die SOS-Kinderdörfer fördern diese mit mehreren digitalen Workshops und einem Mentoren-Programm.

Die 36 Jugendlichen setzen sich beispielsweise für die Rechte von Frauen und Mädchen ein, haben eine Software entwickelt, mit der es möglich ist, dass in Äthiopien mehr Menschen demokratisch und sicher wählen können oder haben es geschafft, dass 20 arbeitslose Frauen sich mit einem Mikrokredit selbstständig machen konnten.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Höhepunkt des Workshops war, dass die Jugendlichen ihre Initiative vor Fachleuten präsentieren durften. Teilnehmer der Expertenrunde waren unter anderem Dr. Wilfried Vyslozil (Vorstandsvorsitzender der SOS-Kinderdörfer weltweit), Siddhartha Kaul (Präsident der SOS-Kinderdörfer Föderation) sowie Vertreter der Deutschen Post DHL und Allianz.

Unter anderem wurden auch diese drei Jugendinitiativen präsentiert:

– Yayra und Nicholas vom Hermann Gmeiner College der SOS-Kinderdörfer in Ghana. Die beiden gründeten in ihrer Freizeit eine Initiative, die arbeitslosen Frauen Mikrokredite vermittelt. Mit dem Geld konnten sich die Frauen als Farmerinnen selbstständig machen. Die Initiative hat schon über 20 Frauen den Weg in die Selbstständigkeit geebnet.Videolink: https://www.youtube.com/watch?v=4EcHmysWgt8

– Ronalyn und Jeremy von den Philippinen und ihr Projekt “Let’s talk, be active and plant joy!” Die beiden engagieren sich dafür, dass Kinder und Jugendliche durch Bewegung, Spaß und Gespräche lernen, mit depressiven Stimmungen umzugehen. Videolink: https://www.youtube.com/watch?v=n3bDTPNiS1I

– Michael und Richard aus dem Libanon mit ihrem Projekt “SOS Go Green””Wir wollen nicht die gleichen Fehler machen, wie unsere Eltern. Wir tun etwas für unsere Umwelt”, sagen Michael und Richard aus dem Libanon. Die beiden haben die Jugendinitiative “SOS Go Green” der SOS-Kinderdörfer gegründet. Damit haben sie es zum Beispiel geschafft, dass im SOS-Kinderdorf Bhersaf im Libanon die Mülltrennung eingeführt wurde. Sie organisierten außerdem Mülltrennungskurse für Mütter und Kinder im Kinderdorf. Videolink: https://www.youtube.com/watch?v=3L6iNhYveXA

Tipps von Jugendlichen für Jugendliche

Einige der “Youth Power”-Teilnehmer geben im Video Tipps, um andere junge Menschen zu motivieren, eigene Projekte ins Leben zu rufen und sich für die Gemeinschaft und die Umwelt zu engagieren.

Videolink: https://www.youtube.com/watch?v=h2O1_-hqOlY

Hinweis: Das Material kann auch als MP4 für die Video-Berichterstattung bereitgestellt werden.

Quellenangaben

Textquelle: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/1658/4745429
Newsroom: SOS-Kinderdörfer weltweit
Pressekontakt: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Boris Breyer
Stellvertretender Pressesprecher
SOS-Kinderdörfer weltweit
Tel.: 089/179 14-287
E-Mail: boris.breyer@sos-kd.org
www.sos-kinderdoerfer.de

Presseportal