Meister FC Bayern wieder in der Spur: “Das war beeindruckend!”

standard
Beitragsbild vergrößern

München (ots) – Titel-Konkurrenz aufgepasst: Der Meister FC Bayern 2 kommt mit der jüngsten Mannschaft der Liga wieder ins Rollen. Durch das 4:2 in Wiesbaden holte der FCB auswärts seinen ersten Dreier, überrannte den Aufstiegsaspiranten phasenweise. “Das tut einfach weh, weil wir uns selten dämlich angestellt haben”, schimpfte Wiesbadens Kapitän Mockenhaupt. FCB-Routinier Kern war vom Auftritt der Hochtalentierten angetan: “Das war schon beeindruckend!” Am Rande des Spiels Türkgücü München gegen Ingolstadt kündigte Geschäftsführer Kothny an, den Anspruch auf Schadenersatz juristisch prüfen zu wollen, nachdem Türkgücü nicht am Dienstag gegen Schalke im DFB-Pokal antreten darf. Die beiden Teams trennten sich gütlich 1:1.

Brisantes Topspiel am Montagabend: 1. FC Kaiserslautern, noch ohne Sieg, gegen Hansa Rostock, das seine Tabellenführung ausbauen kann. Nachfolgend die Stimmen zu den Sonntagspielen – bitte bei Verwendung die Quelle MagentaSport angeben.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 1.12.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Türkgücü wird am Dienstag nicht im DFB-Pokal gegen Schalke antreten können, will aber in der juristischen Auseinandersetzung mit dem Bayerischen Fußball Verband noch nicht aufgeben. Im MagentaSport-Interview vor dem Spiel gab Geschäftsführer Max Kothny seine Einschätzung zu den weiteren Rechtschritten, die der Klub anstrengen will, um eventuell noch Schadenersatz für die Nichtberücksichtigung im DFB-Pokal geltend zu machen. “Ich bin mit der Verfahrensführung noch nicht ganz zufrieden. Da müssen wir mit unseren Anwälten prüfen, was da aktuell getan werden kann. Die Bundeskartellrechtskammer muss prüfen, inwieweit kartellrechtlich verstoßen wurde und dann gäbe es noch eine Möglichkeit, aber das sollen die Juristen machen!”

Türkgücü München – FC Ingolstadt 1:1

Tügü-Trainer Alexander Schmidt: “Ich glaube schon, dass wir den Sieg verdient gehabt hätten. Wir waren gut im Spiel, die Mannschaft hat alles abgerufen. Insgesamt war das ein gutes Drittliga-Spiel, ich bin mit meiner Mannschaft zufrieden. Wenn der Buntic heute nicht so gut hält, gewinnen wir das Spiel.”

Ingolstadts Thomas Keller, der den FCI mit einem Traum-Freistoß in Führung brachte: “Ja, klassischer Sonntagsschuss von mir. Türkgücü hat´s uns in den ganzen 90 Minuten schwergemacht. Die haben immer wieder versucht, die Bälle hinter unsere Kette zu spielen. Damit hatten wir viel Arbeit. Und wir haben es versäumt, nach unserer frühen Führung nachzulegen. Am Ende können wir mit dem 1:1 zufrieden sein.”

SV Wehen Wiesbaden – FC Bayern München2 2:4 Es sah zumindest rund 40 Minuten so aus, als hätte sich Wehen Wiesbaden an die Vorgaben seines Trainers Rüdiger Rehm gehalten. “Der Gegner ist spielstark, aber auch noch sehr, sehr jung. Da geht´s darum, gleich den Zahn zu ziehen!” SVWW-Trainer Rüdiger Rehm musste nach dem Spiel feststellen: “Wir haben zweimal eine Führung aus der Hand gegeben, das darf uns einfach nicht passieren. Wir waren nicht giftig und nicht gallig genug.” Kapitän Sascha Mockenhaupt nahm in seiner Analyse die Kollegen ins Gebet: “Das tut einfach weh, weil wir uns selten dämlich angestellt haben. Die Art und Weise wie wir Fußball spielen wollten, ist einfach naiv. Gegen eine Mannschaft, die eine klare individuelle Qualität hat, muss man einfach anders zu Werke gehen. Viel körperlicher spielen, viel mehr den Spielfluss unterbrechen. Das haben wir einfach nicht gemacht. Und dann gewinnt der Gegner auch verdient. Zwei Kopfball-Tore gegen eine zweite Mannschaft, das darf uns einfach nicht passieren. So dürfen wir uns nicht abkochen lassen.”

Routinier Timo Kern, zweifacher Torschütze beim FCB: “Ich muss echt den Hut vor der Mannschaftleistung ziehen. Wir sind heute wieder mit so einer jungen Truppe auf dem Platz gewesen, die Art und Weise dann so zu spielen, zweimal einen Rückstand aufzuholen. Dann noch so weiter zu spielen. Wir haben einige wichtige Situationen überstanden, aber wir haben auch einiges liegenlassen. Also, es hätte meiner Meinung nach noch höher ausgehen können. Das war schon beeindruckend. Wir wussten, was auf uns zukommt mit der Wehener Mannschaft, aber wir haben uns mit allen Mitteln gewehrt heute.” Zur Spielidee des FCB2 sagt Kern: “Wir wollen unsere spielerische Note in jedem Spiel durchsetzen. Wir hatten zuletzt Probleme, es 90 Minuten durchzusetzen. Aber heute haben wir es ganz gut gemacht!”

Der 8. Spieltag LIVE bei MagentaSport

Montag, 02. November 2020

Ab 18.45 Uhr: 1.FC Kaiserslautern – Hansa Rostock

Nachholspiele am Mittwoch, 4. November:

Ab 18.45 Uhr: MSV Duisburg – 1.FC Saarbrücken, FSV Zwickau – Türkgücü München

Quellenangaben

Textquelle: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/147981/4750558
Newsroom: MagentaSport
Pressekontakt: Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24
Presseportal