Waltraut von Mengden, langjährige Erste Vorsitzende des VZB, ist der Titel der Ehrenvorsitzenden …

standard
Beitragsbild vergrößern

München (ots) – “Im Namen des Vorstands und der Mitglieder des Verbandes der Zeitschriftenverlage in Bayern möchten wir Waltraut von Mengden unseren herzlichen Dank für acht sehr erfolgreiche, gemeinsame Jahre aussprechen. In ihre Zeit fällt die Erhöhung der Mitgliederzahl um 30 Prozent sowie diverse exklusive Veranstaltungen mit hochkarätiger Besetzung, deren Reichweite über Bayern hinausgeht. Sie hat ihr Amt als Erste Vorsitzende mit außerordentlicher Kompetenz und mit größtem Erfolg ausgeübt”, so Horst Ohligschläger, stellvertretender Vorsitzender des VZB.

VZB Geschäftsführerin Anina Veigel ergänzt, dass es Waltraut von Mengden während ihrer Amtszeit gelungen ist, den VZB zu einem Solitär zu entwickeln. Wirtschaftlich steht der Verband auf einem äußerst soliden Fundament. Von der engen Zusammenarbeit mit der bayerischen Politik und insbesondere der Bayerischen Staatskanzlei profitieren die Mitglieder des VZB auch in Zukunft. Und weiter: “Waltraut von Mengden ist eine großartige Netzwerkerin und ihre Kontakte in Wirtschaft, Politik und Kultur haben uns viele Türen geöffnet. Ganz herzlichen Dank für die spannenden und ergebnisreichen Jahre.”

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 26.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Dr. Sebastian Doedens, stellvertretender Vorsitzender des VZB betont: “Waltraut von Mengden hat den VZB zu dem gemacht, was er heute ist. Als exzellente Repräsentantin der VZB-Mitglieder und geschätzte Gesprächspartnerin für Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft hat sie sich in höchstem Maße um die Verlage in Bayern verdient gemacht. Hierfür gilt Waltraut von Mengden der Dank aller Mitglieder des VZB und seines Vorstands.” Dr. Sebastian Doedens blickt auf die anstehende Reform des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ): “In den kommenden Monaten gilt es, unseren Bundesverband VDZ zum Wohle aller Mitglieder zukunftsfest zu machen. Ziel ist es, den Bundesverband zu stärken, ohne auf regionale Aktivitäten verzichten zu müssen. Der VZB – als großer Landesverband des VDZ mit fast 100 Mitgliedern – spielt bei diesem Reformprozess eine entscheidende Rolle.”

Über den VZB:

Der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB) ist eine tragende Säule des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) in Berlin. Er vertritt die Interessen von derzeit rund 100 bayerischen Zeitschriftenunternehmen (u.a. Hubert Burda Media, Condé Nast Verlag, Vogel Communications Group, Wort und Bild Verlag). Seit seiner Gründung 1948 ist es die Hauptaufgabe des Verbandes, bayerische Verleger bei grundlegenden unternehmerischen Herausforderungen zu unterstützen.

Ein Bild der VZB-Ehrenvorsitzenden, Waltraut von Mengden, kann in hochauflösender Qualität beim VZB angefragt werden.

Quellenangaben

Textquelle: VZB Verb. d. Zeitschriftenverlage Bayern, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/44016/4754740
Newsroom: VZB Verb. d. Zeitschriftenverlage Bayern
Pressekontakt: Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern e.V.
Friedrichstraße 22
80801 München
Telefon: 0 89/28 81 27-0
Telefax: 0 89/28 81 27-27
E-Mail: info@v-z-b.de
Website: www.v-z-b.de
Presseportal