Andreas Witt, Head of Software Development bei TRUMPF, verstärkt Tech-Startup corrux als Chief …

Beitragsbild vergrößern

München (ots) – +++ Andreas Witt, bisher Head of Software Development von TRUMPF, einem weltweit führenden Hersteller für Werkzeugmaschinen und Lasertechnik, übernimmt die technologische Entwicklung bei corrux um die Skalierung und die Bedienung weiterer Kundensegmente zu ermöglichen. +++

Andreas Witt wechselt zu corrux als Chief Technology Officer. corrux bietet ein Betriebssystem, das Daten rund um die Baustelle aggregiert und auf Optimierungspotenziale analysiert. Mit seiner Managementerfahrung bei TRUMPF, SAP und 1&1 wird Andreas Witt die Roadmap der technischen Innovation bei corrux verantworten und seine Kenntnisse aus Industrie 4.0 und der Smart Factory einbringen, um den Markterfolg von corrux weiter voranzutreiben.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Andreas Witt verfügt über 20 Jahre an Technologie-Erfahrung in Führungspositionen bei Unternehmen, die ihre Geschäftsmodelle im Zuge der Digitalisierung erfolgreich transformiert haben. In seiner letzten Position als Leiter der Softwareentwicklung bei TRUMPF war Andreas Witt maßgeblich daran beteiligt, ein pay-per-part Geschäftsmodell für den Maschinenbauer einzuführen. Grundlage für die Transformation waren nicht nur die agilen Entwicklungsmethoden und die Nutzung von Cloudsoftware, sondern insbesondere die Verknüpfung der Prozessdaten aus dem Shopfloor mit den Produktionsdaten aus der Unternehmenssoftware.

Die Ernennung von Andreas Witt ist ein wichtiger Meilenstein in der Mission von corrux, eine der größten globalen Industrien zu digitalisieren, indem es das technologische Rückgrat für produktivere und profitablere Baustellen schafft. Während der Bau in der Vergangenheit von geringen Produktivitätskennzahlen geprägt war, erkennt corrux besonders im Jahr 2020 eine erhöhte Innovationsbereitschaft in der Branche.

Andreas Witt, CTO von corrux: “In der 2019er Version des Digital Vortex folgt die Bauindustrie der Fertigungsindustrie in eine breite Digitalisierung. Die Prozesse und auch die Probleme einer Baustelle und einer diskreten Fertigung sind sehr ähnlich, weshalb auch Lean und digitale Zwillinge in beiden Branchen zum Einsatz kommen. Ich bin begeistert die vielen Erkenntnisse aus meiner Arbeit bei TRUMPF rund um Smart Factory und Industrie 4.0 in die Baubranche zu transportieren. corrux befindet sich in einer einzigartigen Position als zentrale und unabhängige Datendrehscheibe und Analyseplattform. Das Team von corrux hat in den letzten 2,5 Jahren eine unglaublich flexible Lösung entwickelt. Ich freue mich die Erfolge, die wir bereits erreicht haben, gemeinsam mit dem Führungs- und dem Entwicklungsteam jetzt international zu skalieren”.

Laura Tönnies, Gründerin und CEO von corrux: “Ich freue mich sehr, mit Andreas einen Partner an meiner Seite zu haben, der bereits erfolgreich tradierte Industrien transformiert hat und dabei eine für uns hochrelevante Expertise aufbauen konnte. Andreas passt daher perfekt in unser hochtalentiertes Team. In der Vergangenheit konnte er Innovationen in traditionellen Industrien erfolgreich einführen und dabei gleichzeitig Business Prozesse erfolgreich transformieren. Dabei teilen wir uns die Leidenschaft, Markttransformationen zu gestalten und Disruption in unserer Industrie maßgeblich voranzubringen. Seine Arbeit wird dabei helfen, unsere technologische Marktführerschaft weiter auszubauen und dabei das Fundament zu errichten, das viele unsere Kunden für die erfolgreiche Transformation ihres Geschäftsmodells nutzen werden”.

Über corrux

corrux bietet der Bauindustrie ein ganzheitliches Betriebssystem, das Daten rund um die Baustelle flexibel konsolidiert und auf Optimierungspotenziale analysiert. Mit corrux, wird die Steuerung von komplexen Bauvorhaben einfacher, übersichtlicher und effizienter. Darauf aufbauend setzt corrux moderne Analyse-Tools und mathematische Modelle ein, um relevante Stellschrauben zur Erhöhung der Produktivität aufzuzeigen. Somit werden Projektbeteiligte in Ihren Kernaufgaben entlastet und der Informationsaustausch rund um Bauprojekte wird radikal vereinfacht.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/corrux GmbH/Vifer Photography
Textquelle: corrux GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/133609/4755113
Newsroom: corrux GmbH
Pressekontakt: corrux GmbH
Laura Tönnies
solutions@corrux.io
+49 (0)89 244 153 25
Presseportal