POL-HB: Nr.: 0751 –Polizeieinsatz nach Auseinandersetzung Moschee–

Polizeimeldungen
Beitragsbild vergrößern

Polizeimeldungen

14.11.2020 – 15:35

Polizei Bremen

BremenBremen (ots)

– Ort: Bremen Mitte, Bürgermeister-Smidt-Straße
Zeit: 13.11.2020, 17:30 Uhr

Am Freitagabend kam es zu einem größeren Polizeieinsatz in Bremen Mitte. Im Rahmen einer Trauerfeier in einer Moschee soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Mitgliedern einer Großfamilie gekommen sein

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 25.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Gegen 17:30 Uhr wurden Einsatzkräfte zu einer Moschee in der Bürgermeister-Smidt-Straße gerufen. Dort sollte es nach ersten Erkenntnissen während einer Trauerfeier zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen gekommen sein. Die Polizei war schnell mit starken Kräften vor Ort und sicherte den Bereich um die Moschee ab. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich etwa 80 Personen am Einsatzort. Im Verlauf des Einsatzes gab ein 40-Jähriger an, von mehreren Personen geschlagen worden zu sein. Er wies Verletzungen an den Augen und der Nase auf, lehnte aber eine medizinische Versorgung ab. Im Zuge der Ermittlungen stellte die Polizei unter anderem ein Messer, einen Schlagring und ein Pfefferspray sicher. Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz wurden gefertigt. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei den Beteiligten um Mitglieder einer Großfamilie. Die Hintergründe der Tat sind jetzt Bestandteil der umfangreichen Ermittlungen.

Gegen den Verantwortlichen der Moscheegemeinde wurde wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen die Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coronavirus ein Ordungswidrigkeitenverfahren eröffnet. Die Prüfung weiterer Einzelverstöße dauert an.

Die Polizei sucht Zeugen zum Vorfall. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei unter 0421 362-3888 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4763083