POL-ESW: Geschäftsstelle der Partei “Bündnis 90/Die Grünen” mit stinkender Flüssigkeit beschmiert

Polizeimeldungen
Beitragsbild vergrößern

Polizeimeldungen

14.11.2020 – 14:41

Polizei Eschwege

EschwegeEschwege (ots)

Am 13.11.20 wurde die Kreisparteizentrale der Partei “Bündnis 90/ Die Grünen” am Marktplatz in Eschwege mit einer gallertartigen stinkenden Flüssigkeit beschmiert. Unbekannte hatten zwischen 21:23 Uhr und 22:45 Uhr am gestrigen Abend auf zwei Fensterbänken im Erdgeschoßbereich die Flüssigkeit aufgebracht.

Ein weiterer Vorfall wird aus der Hubertusstraße in Eschwege gemeldet. Dort hat um 22:45 Uhr der Eigentümer festgestellt, dass der Hauseingangsbereich, im speziellen der Treppenaufgang, ebenfalls mit einer derartigen stinkenden Flüssigkeit verunreinigt wurde.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 24.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Ein dritter Vorfall wird heute (14.11.20) aus der Dünzebacher Straße in Eschwege gemeldet. Dort wurde die Fußmatte vor einer ehemaligen Tierpraxis ebenfalls mit einer derartigen Flüssigkeit verunreinigt.

Reste der Flüssigkeit konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten an der Geschäftsstelle gesichert werden. Fahndungen nach dem/ den unbekannten Täter(n) verliefen am gestrigen Abend / Nacht negativ. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei geführt. Ein Hinweis auf den Verursacher liegt bislang nicht vor.

Hinweise zu den Vorfällen nimmt die Polizei in Eschwege unter 05651/9250 entgegen.

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/4763075