POL-WI-PvD: Pressemeldung der Polizeidirektion Wiesbaden vom 15.11.2020

Polizeimeldungen
Beitragsbild vergrößern

Polizeimeldungen

15.11.2020 – 05:48

Wiesbaden (PvD) – Polizeipräsidium Westhessen

WiesbadenWiesbaden (ots)

1. Wohnungseinbruch, Ort: Wiesbaden, Heinrich-Zille-Straße, Zeit: Freitag, 13.11.2020, gegen 20.20 Uhr

(akl) Ein unbekannter Mann ist am Freitagabend gegen 20.20 Uhr in eine Wohnung in der Heinrich-Zille-Straße eingebrochen. Nachdem er zunächst erfolglos an der Terrassentür hebelte, gelang ihm ein Einstieg über das Badezimmerfenster. Beim Durchsuchen der Räumlichkeiten wurde er von einem Bewohner gestört und flüchtete. Der Mann sei 180 cm groß mit normaler Statur gewesen und habe dunkle Kleidung, vermutlich einen Kapuzenpullover, getragen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

2. Diebstahl aus Wohnung, Ort: Wiesbaden, Am Berggarten, Zeit: Freitag, 13.11.2020, zwischen 08.55 Uhr und 09.30 Uhr

(akl) Am Freitagmorgen wurde “Am Berggarten” in Wiesbaden-Medenbach die kurze Abwesenheit eines 58-jährigen Wohnungsinhabers ausgenutzt, um Wertsachen aus der Wohnung zu entwenden. Gegen 08.55 Uhr verließ der 58-Jährige die Wohnung und versäumte es offenbar, die Wohnungstür richtig zu verschließen. Als er kurz darauf gegen 09.30 Uhr wiederkehrte, musste er den Diebstahl eines Laptops und einer Jacke feststellen. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345-2340 entgegen.

3. Drei Fahrräder gestohlen, Ort: Wiesbaden, Charlotte-Posenenske-Straße, Zeit: Donnerstag, 12.11.2020, 22.10 Uhr bis Freitag, 13.11.2020, 08.50 Uhr

(akl) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben Unbekannte in der Charlotte-Posenenske-Straße einen Fahrradunterstand aufgebrochen und drei Fahrräder entwendet. Der am Donnerstag gegen 22.10 Uhr noch unbeschädigte Fahrradschuppen wurde am Freitag gegen 08.50 Uhr von einem Bewohner gewaltsam geöffnet aufgefunden. Ein entwendetes Fahrrad sei ein schwarzes Mountainbike der Marke Diamant, ein weiteres schwarz-weißes MTB der Marke Bergamont gewesen. Hinweise nimmt das 4. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2440 entgegen.

4. Seniorin bestohlen, Ort: Wiesbaden, Marktstraße, Zeit: Freitag, 13.11.2020, 17.15 Uhr

(akl) Eine 79-jährige Seniorin ist am Freitag gegen 17.15 Uhr in der Marktstraße von dreisten Dieben bestohlen worden. Nachdem der Frau eine Tasche zu Boden gefallen war, hätten ihr zwei Männer beim Aufheben geholfen und diese zu anderen Gegenständen auf ihren mitgeführten Rollator gestellt. Beide hätten sich entfernt und sie habe das Fehlen ihrer Geldbörse bemerkt. Die Männer seien 18 – 20 Jahre alt und zwischen 170 und 180 cm groß gewesen. Einer sei mit einer hellen Jacke, einer dunklen Hose sowie dunklen Sneakern mit weißer Sohle bekleidet gewesen. Er habe eine Basecap mit reflektierenden Streifen getragen und habe eine dunkle Umhängetasche mitgeführt. Der zweite hätte eine helle Jeans mit Löchern, eine dunkle Jacke mit Kapuze und einen blauen Schal angehabt. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345-2140 entgegen.

5. Mit Reizgas besprüht, Ort: Wiesbaden, Bahnhofsplatz, Zeit: Freitag, 13.11.2020, 19.45 Uhr

(akl) Ein 15-jähriger Junge aus Wiesbaden ist am Freitag gegen 19.45 Uhr am Bahnhofsplatz mit Reizgas besprüht worden. Er befand sich mit mehreren Jugendlichen auf dem frei zugänglichen Dach eines Einkaufzentrums, als er plötzlich und unvermittelt von einem etwa 18 Jahre alten Mann mit Reizgas attackiert worden sei. Der Angreifer sei 185 cm groß gewesen und habe eine normale bis kräftige Statur gehabt. Neben einer schwarzen Jogginghose und einer schwarzen Jacke habe er eine rote Wollmütze getragen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Haus des Jugendrechts unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

6. Taxifahrer bestohlen, Ort: Wiesbaden, Paulinenstraße, Zeit: Samstag, 14.11.2020, gegen 01.00 Uhr

(akl) Am Samstag wurde einem Taxifahrer in der Paulinenstraße gegen 01.00 Uhr sein Portemonnaie von vier jungen Männern entwendet. Nachdem sie ihn am Taxistand umringt und vorgeblich um einen Fahrpreis verhandelt hätten, hätte plötzlich einer nach seiner Geldbörse gegriffen und alle seien weggerannt. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei 18-Jährige und ein 20-Jähriger festgenommen werden. Das Diebesgut wurde bei einem Tatverdächtigen aufgefunden und an den Taxifahrer zurückgegeben.

7. Diebstahl aus LKW, Ort: Wiesbaden, Im Rad, Zeit: Freitag, 13.11.2020, 22.00 Uhr bis Samstag, 14.11.20, 07.00 Uhr

(akl) Von einem Im Rad geparkten LKW-Pritschenwagen sind in der Nacht von Freitag auf Samstag Zaunelemente entwendet worden. Zwischen 22.00 Uhr und 07.00 Uhr sollen Unbekannte von der Pritsche mehrere Zaunfelder und Eckpfosten im Wert von 700 Euro gestohlen haben. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345-2540 entgegen.

8. Diebstahl aus Transporter, Ort: Wiesbaden, Scharnhorststraße, Zeit: Freitag, 13.11.2020, 13.00 Uhr bis Samstag, 14.11.2020, 09.30 Uhr

(akl) Zwischen Freitag, 13.00 Uhr und Samstag, 09.30 Uhr sind aus einem in der Scharnhorststraße geparkten VW Transporter Werkzeuge gestohlen worden. Neben Bohrmaschinen von Hilti und Bosch seien auch eine Akku-Flex, ein Akku-Staubsauger und ein Akku-Rohrabschneider entwendet worden. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers nimmt Hinweise unter der Rufnummer (0611) 345-2340 entgegen.

9. Zwei Rollerdiebstähle, Ort: Wiesbaden, Adolfstraße und Goerdeler Straße Zeit: zwischen Freitag, 13.11.2020, 20.00 Uhr und Samstag, 14.11.2020, 09.30 Uhr

(akl) In der Nacht von Freitag auf Samstag sind zwei Kraftroller entwendet worden. Zwischen Freitag, 20.00 Uhr und Samstag, 02.30 Uhr ist ein in der Adolfstraße abgestellter Roller der Marke Peugeot gestohlen worden. Aus der Goerdeler Straße wurde ein abgestellter roter Roller der Marke Explorer im Zeitraum von Freitag, 20.30 Uhr bis Samstag, 09.00 Uhr entwendet. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345-2540 entgegen.

10. Gefährliche Körperverletzung, Ort: Wiesbaden, Freudenbergstraße, Zeit: Samstag, 14.11.2020, 19.50 Uhr

(akl) Zwei 19-Jährige sind am Samstag gegen 19.50 Uhr auf einem Parkplatz in der Freudenbergstraße geschlagen worden. Sie seien von acht männlichen Personen offensichtlich abgepasst worden. Ein etwa 16 Jahre alter und 190 cm großer Mann mit schwarzen, kurzen Haaren und dunkler Bekleidung habe auf einen der Geschädigten eingeschlagen. Der zweite Geschädigte wurde von einem weiteren Mann attackiert. Dieser sei 20 bis 25 Jahre alt und etwa 185 cm groß gewesen. Er habe schwarze Haare und eine normale, leicht kräftige Gestalt gehabt. Bekleidet sei er mit einer schwarzen Winterjacke gewesen. Die anderen sechs Beteiligten hätten während der Tat dabeigestanden. Anschließend flüchteten die acht Personen mit vier Fahrzeugen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Haus des Jugendrechts unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

11. Mobiltelefon geraubt, Ort: Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Zeit: Samstag, 14.11.2020, 23.15 Uhr

(akl) Ein 25-jähriger Mann aus Wiesbaden soll am Samstag gegen 23.15 Uhr in der Dotzheimer Straße von vier Männern angegriffen und seines Mobiltelefons beraubt worden sein. Eine weglaufende Person konnte mit etwa 50 Jahren und 175 cm Größe, einem 3-Tage-Bart und kurzen, dunkelgrauen Haaren beschrieben werden. Diese soll eine blaue Jeans und eine dunkelbraune Lederjacke getragen haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

12. Schockanrufer erbeuten Bargeld, Ort: Wiesbaden, Habsburgerstraße, Zeit: Donnerstag, 12.11.2020, 12.00 Uhr bis 18.15 Uhr

(akl) Bereits am Donnerstag wurde eine 80-jährige Wiesbadenerin zum Opfer von Schockanrufern. Gegen 12.00 Uhr meldete sich eine vermeintliche Kriminalbeamtin telefonisch und gab vor, dass eine nahe Angehörige einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe, so dass ihr unmittelbar eine Gefängnisstrafe drohe. Diese sei nur mit der Zahlung einer Geldsumme abwendbar. Durch die Schocksituation beeinflusst, begab sich die Geschädigte zu einem Geldinstitut und übergab letztlich gegen 18.15 Uhr einen Geldbetrag an eine Abholerin. Diese Frau sei 20 bis 30 Jahre alt, 160 cm groß und von normaler Statur gewesen. Sie habe blonde, krause Haare zum Pferdeschwanz gebunden getragen und sei mit einer hellen Jacke bekleidet gewesen. Weiterhin habe sie eine kleine hellbraune Tasche mitgeführt. Lassen Sie sich nicht aufs Glatteis führen! Die Polizei appelliert insbesondere an die älteren Mitbürger, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich keinesfalls zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten Klarheit bringen. Die Kriminalpolizei übernimmt im vorliegenden Fall die Ermittlungen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – PvD
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden

Telefon: (0611) 345-0
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (PvD) – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht
Letzte Artikel von Presseportal Blaulicht (Alle anzeigen)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50177/4763183