POL-EU: Teppichbetrüger: Fall bei ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY”

Polizeimeldungen
Beitragsbild vergrößern

Polizeimeldungen

17.11.2020 – 13:53

Kreispolizeibehörde Euskirchen

Kreis EuskirchenKreis Euskirchen (ots)

In der morgigen Mittwoch-Sendung (18.11.2020, 20.15 Uhr) wird bei “Aktenzeichen XY” auch über einen Fall im Kreis Euskirchen berichtet.

Dabei handelt es sich um einen Teppichbetrug aus dem Dezember 2018. Damals konnte ein Phantombild gefertigt werden. Damit wurde eine Öffentlichkeitsfahndung betrieben.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 30.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Bisher konnten jedoch keinerlei Hinweise auf einen Tatverdächtigen erlangt werden. Über das Sendeformat “Aktenzeichen XY” versucht die Kreispolizeibehörde Euskirchen nun nochmals Täterhinweise zu erlangen.

Der Fall, siehe Meldung vom 28.11.2019 (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65841/4453498):

Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger rief am 10.12.2018 bei einem 79-jährigen Geschädigten an. Während des Telefonats nahm er Bezug auf einen tatsächlich stattgefundenen Teppichkauf in der Türkei Ende 2007.

Er bot ihm an, diese Teppiche nun weiterverkaufen zu können. Dafür müsste er vorab, für einen Käufer aus der Schweiz, Zollgebühren bezahlen.

Der Geschädigte übergab letztendlich 28.000 Euro Bargeld sowie Schmuck im Wert von ca. 4.800 Euro.

Gemeinsam fuhr der Geschädigte mit dem Tatverdächtigen zum Flughafen, dort sollte der Käufer aus der Schweiz erschienen. Der Tatverdächtige ging alleine in das Flughafengebäude. Als er zurückkehrte erklärte er, dass der Käufer verhindert sei und ein neuer Termin vereinbart werden müsse. Zu einem weiteren Termin ist es nicht gekommen. Geld und Schmuck sind beim Tatverdächtigen.

Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Tatverdächtigen machen?

– Der Täter nannte sich selbst Hassan Afgali, behauptete, aus der
Türkei zu kommen
– Etwa 65 Jahre alt, leicht untersetzt (leichter Bauchansatz
– wirkte sehr sympathisch und kompetent
– 1,75-1,80 groß, dunkle Haare, dunkle Augen, Dreitage-Vollbart
– spricht sehr gut Deutsch, mit ganz leichtem Akzent
– auffällig: an beiden Handrücken ein rötlicher Ausschlag, an der
rechten Hand mit leichter Bläschenbildung; cremte sich oft Hände
ein, trug wegen angeblicher Allergie auf Wolle transparente
Einweghandschuhe
– Kleidung: dunkel, sehr elegant, mit Weste und Jackett, trug
teilweise einen schwarzen Hut mit schmaler Krempe

Hinweise bitte an 02251 799-888 (geschaltet Mittwoch, 18.11.2020, 19:30 bis 22 Uhr), 02251 799-0 oder per Email an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle
Telefon: 02251/799-203 od. 799-0
Fax: 02251/799-90209
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de

Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65841/4765946