Leikert: Stillstand beim EU-Haushalt muss beendet werden

standard
Beitragsbild vergrößern

Berlin (ots) – Solidarität und Werte müssen sich durchsetzen

Bei ihrem Videogipfel am Donnerstagabend fanden die EU-Staats- und Regierungschefs keine Einigung zum Mehrjährigen Finanzrahmen und dem Wiederaufbaufonds Next Generation EU. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katja Leikert:

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 29.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

“Die ausbleibende Einigung der EU-Regierungen über den Haushalt ist ein fatales Signal – nicht nur an das Europaparlament, das sich deutlich bewegt hatte für den Kompromiss. Es ist auch ein schlechtes Signal an den Einzelhändler in der Lombardei, an den Forscher, der ein Angebot einer US-Universität hat, und an die Jugendliche, die sich Sorgen ums Klima macht.

Der Mehrjährige Finanzrahmen (MFR) und der Corona-Aufbaufonds haben das Potenzial, die EU zukunftsfest zu machen. Klima, Forschung, Infrastruktur, Migration, neue Agrarpolitik – so viel hängt an dieser Einigung, so viel blockieren die ungarische und polnische Regierung. Der Kompromiss zur Rechtsstaatlichkeit richtet sich nicht gegen Ungarn und Polen, er ist eine überfällige Selbstverständlichkeit. Denn Werte sind der Kitt der EU, nicht Geld.

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft muss zwischen den Konfliktparteien Ebene vermitteln und einen Ausweg suchen. Alle Beteiligten müssen ein Interesse am schnellen wirtschaftlichen Wiederaufbau in Europa haben. Dafür müssen alle Seiten verbal abrüsten und pragmatische Lösungen finden. Die Uhr tickt. Bis zum nächsten planmäßigen Europäischen Rat am 10. Dezember können wir nicht warten.”

Hintergrund: Die CDU/CSU-Fraktion ist die größte Fraktion im Deutschen Bundestag. Sie repräsentiert im Parlament die Volksparteien der Mitte und fühlt sich Freiheit, Zusammenhalt und Eigenverantwortung verpflichtet. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes setzt sich die Unionsfraktion für einen starken freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, die soziale und ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung in die westliche Wertegemeinschaft sowie für die Einigung Europas ein. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist Ralph Brinkhaus.

Quellenangaben

Textquelle: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7846/4769011
Newsroom: CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressekontakt: CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-53015
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de
Presseportal