Kundenberatung der Zukunft: So wollen Makler nach Corona arbeiten

Beitragsbild in voller Größe anzeigen 

Nachrichten Heute präsentiert den Beitrag Kundenberatung der Zukunft: So wollen Makler nach Corona arbeiten. 

München (ots) – Corona transformiert die Arbeitswelt des Versicherungsmaklers. Das ist das Ergebnis einer Maklerbefragung, die die Brokertech-Plattform mobilversichert in Kooperation mit der Fachzeitschrift AssCompact im November 2020 durchgeführt hat. Im Rahmen einer Online-Umfrage wurden Vermittler nach den Lehren aus der COVID-19-Pandemie befragt. Das Stimmungsbild zeigt: Makler wollen künftig mehr remote beraten, sich intensiver mit dem Bestand beschäftigen und flexiblere Arbeitszeiten nutzen. Das größte Vertriebspotenzial für die Zukunft liegt aus Maklersicht in einer besseren Qualität und Analyse von Bestandsdaten. Allerdings können viele dieses Potenzial (noch) nicht heben.

Corona gestaltet die Arbeitswelt der Makler neu: 61 % der befragten Vermittler geben an, dass die Corona-Krise die Art und Weise, wie sie arbeiten, auch für die Zukunft nachhaltig verändert hat (Antwortoptionen “Ja, auf jeden Fall” und “Eher ja”). Demgegenüber stehen 28 %, die (eher) keinen nachhaltigen Einfluss auf ihre Arbeitsweise erkennen. 11 % sind bei der Frage unentschlossen.

Remote-Beratung, Bestandsanalyse und Flexibilität stehen im Mittelpunkt, wenn es um konkrete Lehren aus der Krise geht. 52 % der Makler geben an, dass sie künftig mehr auf telefonische Kunden-Beratung setzen (Antwortoptionen “Stimme voll zu” und “Stimme eher zu”). 44 % wollen sich mehr mit Bestandsdaten beschäftigen, um bestehende Versicherungslücken und Vertriebspotenziale aufzudecken. Fast 40 % gehen davon aus, dass sie in Zukunft in der Beratung flexiblere Arbeitszeiten nutzen werden. Die Video-Beratung spielt für etwas weniger Vermittler eine Rolle (36 %).

Daten bergen die größten Vertriebschancen. 53 % der Makler geben an, dass eine bessere Qualität und Analyse von Bestandsdaten zur Nutzung von Cross- und Upselling-Potenzialen für sie das größte Vertriebspotenzial verspricht (Antwortoptionen “Stimme voll zu” und “Stimme eher zu”). Einzelne digitale Tools und Services (z.B. zur Video-Beratung) liegen mit 48 % knapp dahinter. Danach erst folgen Kooperationen mit Pools (33 %) und Plattformen (31 %).

Datenpotenziale bleiben ungenutzt. 86 % der Makler geben an, dass sie die Potenziale im Bestand noch nicht vollumfänglich ausschöpfen. 66 % davon ziehen zwar bereits einen Großteil der Daten heran, haben aber das Gefühl, dass es weiterhin viel Luft nach oben gibt. 20 % nutzen bislang wenige Daten, erkennen aber deren Potenzial. Nur 12 % glauben, dass sie die Datenpotenziale bereits vollumfänglich nutzen.

Zeitmangel und Datenqualität sind die häufigsten Hinderungsgründe. Das belegen die Antworten derjenigen, die die Potenziale der Daten im Bestand noch nicht in vollem Umfang nutzen: 47 % der Makler geben in der Einzel-Abfrage an, dass sie nicht genügend Zeit für eine Aufbereitung und Analyse der Daten haben (Antwortoptionen “Stimme voll zu” und “Stimme eher zu”). 35 % bekunden, die Daten der Versicherer seien teilweise fehlerhaft und nicht aktuell. 17 % fehlt nach eigenen Angaben das technische Verständnis zur umfangreichen Datennutzung.

Die Kundenberatung der Zukunft: erst digital, dann persönlich. So lautet das Motto vieler Makler, wenn sie an die Beratung in fünf Jahren denken. Rund 49 % gehen von einem Szenario aus, in dem sie “Wo möglich digital, wo nötig persönlich” beraten. 10 % weniger (39 %) erwarten ebenfalls eine Kombination aus persönlicher und digitaler Beratung, allerdings mit anderem Schwerpunkt (“Wo möglich persönlich, wo nötig digital.”) 8 % gehen von einer überwiegend persönlichen; 4 % von einer überwiegend digitalen Beratung aus.

“Wer sein Geschäft für die Zukunft auf digitale Beine stellen will, kommt am Thema Datenmanagement nicht vorbei”, so Dr. Mario Herz, Geschäftsführer von mobilversichert. “Gerade der Bestand eröffnet riesige Potenziale, zum Beispiel für die individualisierte, smarte Kundenberatung oder automatisierte Vertriebsaktivitäten. Aber Vermittler brauchen mehr Unterstützung, um diese Potenziale zu heben.” mobilversichert ist eine Transaktionsplattform, die Versicherern und Vermittlern eine digitale Infrastruktur für die zeitgemäße Vermittlung im Neugeschäft sowie ein professionelles Bestandsmanagement bietet. Das Unternehmen hat eine Technologie entwickelt, mit der Makler aktuelle Kunden- und Vertragsdaten unkompliziert und zügig aus Versicherer-Portalen digital generieren, zusammenführen und vertrieblich einsetzen können. Die Transaktionsplattform will im kommenden Jahr die Daten-Services für Makler weiter ausbauen.

Über mobilversichert

mobilversichert ist eine mehrfach ausgezeichnete Brokertech-Plattform für die gesamte Versicherungsindustrie. Das Unternehmen bietet Versicherern und Vermittlern eine digitale Infrastruktur mit Smart Services für die zeitgemäße Vermittlung im Neugeschäft sowie ein professionelles Bestandsmanagement. Durch den hohen Digitalisierungsgrad können erhebliche Kosten- und Effizienzvorteile realisiert werden. Diese kommen Kunden, Versicherungsmaklern und Versicherern direkt zu Gute.

Das Herzstück der Plattform sind selbstlernende Algorithmen zur automatisierten Datenabholung und Datenaufbereitung. Damit offeriert mobilversichert eine der derzeit schnellsten und einfachsten Lösungen für den Datenaustausch sowie für professionelle Bestandsanalysen und digitalisierte Vertriebsaktivitäten. Zudem erhalten Vermittler alle relevanten Instrumente und Services, damit sie ihre Kunden optimal in der digitalen Welt beraten und betreuen können. Bereits über 1.200 Versicherungsmakler vertrauen der innovativen Transaktionsplattform von mobilversichert.

Versicherer können gegen einen Plattform-Beitrag den Datenaustausch zu angebundenen Maklern optimieren und ihre Vertriebsprozesse digitalisieren. Über die Plattform erreichen sie mehr Vermittler und können ihre Angebote in einem neuen Vertriebskanal gezielt anbieten.

mobilversichert ist eine Marke der Munich General Insurance Services GmbH, die nach dem Kauf durch die PRINAS MONTAN GmbH zur Degussa Bank Gruppe gehört. Weitere Informationen unter www.mobilversichert.de (http://www.mobilversichert.de).

Über die Makler-Studie

Studiendurchführung: AssCompact Abteilung Studien

Methode: Online-Umfrage

Grundgesamtheit: 474 Versicherungsmakler

Zeitrahmen: 09.-17.11.2020

Bei folgenden Fragen wurden die Antworten nach Zustimmung sortiert:

– Welche Lehren haben Sie aus der Corona-Krise gezogen?

– Wo sehen Sie für Ihren Vertriebserfolg das größte Potenzial?

– Was sind die Hinderungsgründe, weshalb Sie die Potenziale der Daten im Bestand noch nicht vollumfänglich nutzen?

Makler haben hier für jede Antwortoption ihre Zustimmung abgegeben.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/mobilversichert/Grafik: www.niceadvertising.de
Textquelle: mobilversichert, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/137325/4789955
Newsroom: mobilversichert
Pressekontakt: Gerne stellen wir Ihnen noch weitere Grafiken zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich dafür an den angegebenen Pressekontakt.

Kathrin Doebele
Insurcomms – ideas from scratch
Kommunikationsberatung für Versicherung und Finanzen
c/o SCRIPT Consult GmbH
Isartorplatz 5 / D-80331 München
mobil: +49 (0) 177 4828937
kathrin.doebele@insurcomms.de
www.insurcomms.com

Presseportal