POL-GT: Jugendliche randalieren in der Gütersloher Innenstadt

polizeimeldungen

Nachrichten Heute präsentiert die Polizeimeldung POL-GT: Jugendliche randalieren in der Gütersloher Innenstadt. 

07.01.2021 – 12:22

Polizei Gütersloh

(ots)

Gütersloh (FK) – Am Dienstagabend (06.01., 20.00 Uhr) meldeten Zeugen eine Gruppe randalierender Jugendlicher in Gütersloher Innenstadt.

Als die Beamten in der Innenstadt eintrafen, zeigte ein 17-Jähiger mit einer beleidigenden Geste in Richtung des Streifenwagens. Bis auf einen weiteren 16-jährigen Jugendlichen aus Gütersloh, rannten die Jugendlichen davon. Insgesamt zeigten sich die Jugendlichen provokativ. Sie schlugen auf Mülltonnen schrien laut herum. Im Zuge des Einsatzes ergab sich der Verdacht, dass eine beschädigte Fensterscheibe eines Bekleidungsgeschäfts und eine demolierte Werbetafel auf die Konten des 17-Jährigen und seines 16-jährigen Begleiters gehen.

Durch die Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Sachbeschädigung eingeleitet.

Da gegen den 16-Jährigen derzeit ein Aufenthalts- und Bereichsbetretungsverbot für den Innenstadtbereich vorliegt, wird über die Prüfung der Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung hinaus, ein Zwangsgeld festgesetzt.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu den Sachbeschädigungen machen? Hinweise dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 23.01.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4806376