POL-OF: Teppichreinigung in betrügerischer Absicht angeboten – Weitere Geschädigte bitte melden!

polizeimeldungen

Nachrichten Heute präsentiert die Polizeimeldung POL-OF: Teppichreinigung in betrügerischer Absicht angeboten – Weitere Geschädigte bitte melden!. 

08.01.2021 – 14:22

Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach

(ots)

Bereich Offenbach

Teppichreinigung in betrügerischer Absicht angeboten – Weitere Geschädigte bitte melden! – Landkreis Offenbach

(mm) Die Kriminalpolizei in Offenbach ermittelt wegen mutmaßlichen Betrugs in derzeit vier Fällen, bei denen Geschädigte Teppichreparaturen, Teppichreinigungen sowie der An- und Verkauf von Teppichen in betrügerischer Absicht angeboten bekamen und Geldzahlungen erfolgten. Weitere Geschädigte, die sich bis dato nicht bei der Polizei gemeldet haben, mögen bitte die Kripo-Hotline 069 8098-1234 anrufen. Mit Flyern, die über Tageszeitungen Anfang Dezember 2020 verteilt wurden, waren Kunden akquiriert worden. Die Interessenten sollten sich dann mit der im Prospekt genannten Firma in Verbindung setzen. Wie sich allerdings herausstellte, existiert zwar ein Geschäft unter dem Namen, jedoch gehörten die im Flyer angegebenen telefonischen Erreichbarkeiten nicht zu dem Betrieb. Aufgefallen war dies, weil bei dem Geschäftsführer des Teppichhauses bereits Beschwerden eingegangen waren. Warum er denn mit solchen mutmaßlichen Betrügern zusammenarbeiten würde? Der Geschäftsführer erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei, weil Unbekannte ohne sein Wissen offensichtlich seinen Firmennamen in betrügerischer Absicht nutzten. Im Zuge der Ermittlungen haben dann Beamte des Fachkommissariats 32 in Offenbach Mitte Dezember 2020 zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Sie trafen gerade bei einem Senior in Langen ein. Von ihm sollen sie bereits ein paar Tage zuvor für eine versprochene Dienstleistung einen vierstelligen Betrag entgegengenommen haben. Nun hätten sie nochmals Geld bekommen wollen. Der 26-jährige Mann aus Obertshausen und der 48-jährige Hanauer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Offenbach, 08.01.2021, Pressestelle, Michael Malkmus

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.01.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4807480