POL-LER: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 31

polizeimeldungen

Nachrichten Heute präsentiert die Polizeimeldung POL-LER: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 31. 

08.01.2021 – 21:55

Polizeiinspektion Leer/Emden

(ots)

Auf der Bundesautobahn 31 kam es heute gegen 14:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen, zwei schwerverletzten und vier leichtverletzten Personen.

Ein Ford Fiesta aus Ahlen befuhr die Autobahn in Richtung Emden auf dem Hauptfahrstreifen, gefolgt von einem Audi A3 aus Bremen. Diese beiden Fahrzeuge wurden von einem VW Sharan aus Emden überholt, was die 57-jährige Fahrerin des Audi nach bisherigen Erkenntnissen übersah und auf den Überholfahrstreifen ausscherte. Es kam, kurz nach der Anschlussstelle Riepe, zu einer Kollision mit dem VW, wodurch sich der Audi um 180 Grad drehte und an der Außenschutzplanke zum Stehen kam.

Der VW fuhr noch an dem Ford vorbei und begab sich wieder auf den Hauptfahrstreifen, weswegen die Ford-Fahrerin, um einen Zusammenstoß mit dem VW zu vermeiden, auf den Überholfahrstreifen ausweichen musste. Auf dem Überholfahrstreifen näherte sich jedoch zu diesem Zeitpunkt ein Mercedes GLE aus Heede mit hoher Geschwindigkeit. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Ford auf, welcher ins Schleudern gerät, zunächst in die Mittelschutzplanke prallt und anschließend ebenfalls an der Außenschutzplanke zum Stehen kommt.

Im Ford befanden sich die 24-jährige Fahrzeugführerin, ein Kleinkind, sowie ihr Mann, der eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr befreit werden musste. Der Mann und das Kleinkind wurden mit schweren Verletzungen jeweils in einem Rettungshubschrauber in Unfallkrankenhäuser ausgeflogen. Die Fahrzeugführerin verletzte sich leicht.

Weiterhin verletzten sich eine 18-jährige Mitfahrerin des Audi, der 51-jährige Fahrer des VW sowie der 44-jährige Fahrer des Mercedes jeweils leicht und wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Der Sachschaden wird durch die aufnehmenden Beamten auf insgesamt etwa 130.000.- EUR geschätzt. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten vom Unfallort geborgen werden. Die Feuerwehren Oldersum, Riepe und Emden waren vor Ort. Zur Unfallaufnahme wurde die BAB 31 voll gesperrt, der Verkehr wurde an der AS Riepe abgeleitet.

Nach Reinigung der Unfallstelle wurde die Strecke um 18:10 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Thorsten Lünemann
Dienstschichtleiter
Telefon: 0491-97690-215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 25.01.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104235/4807744