FW-PI: Hetlingen: Feuerwehr rettet von Wasser eingeschlossene Spaziergängerinnen

polizeimeldungen

Nachrichten Heute präsentiert die Polizeimeldung FW-PI: Hetlingen: Feuerwehr rettet von Wasser eingeschlossene Spaziergängerinnen. 

12.01.2021 – 19:35

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

(ots)

Spaziergänger von Wasser eingeschlossen Datum: Montag, 12. Januar 2021, 14.50 Uhr +++ Einsatzort: Hetlinger Schanze, Hetlingen +++ Einsatz: TH Wasser Y

Ihren heutigen Spaziergang bei stürmischem Regenwetter werden zwei Frauen so schnell nicht vergessen. Bei ihrem Ausflug an die Elbe zwischen Wedel und Hetlingen hatten sich die beiden Spaziergängerinnen bis in den Schilfgürtel gewagt und waren dann von der Flut überrascht worden. Auflaufendes Wasser hatte Ihnen den Rückweg zum Deich abgeschnitten. Sie saßen auf höher liegendem Land fest und riefen über Mobiltelefon um Hilfe.

Die Leitstelle löste um 14.50 Alarm für die Freiwilligen Feuerwehren aus Hetlingen, Holm und Wedel aus, die Richtung Elbe ausrückten. Von Land war kein Herankommen an die Festsitzenden. Kameraden der Feuerwehr aus Wedel gelang es jedoch, elbseitig mit dem Kleinboot “Bürgermeister Ballack” an die Frauen heranzusteuern und die Spaziergängerinnen trockenen Fußes an Bord zu nehmen.

Im Hetlinger Hafen wurden die beiden Frauen vom Rettungsdienst gesichtet. Sie waren aber nur durchgefroren und dürften sich ebenso wie die eingesetzten Rettungskräfte über eine warme Badewanne zuhause gefreut haben.

Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst war auch die Wasserschutzpolizei mit einem Boot vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Pressesprecherteam
Sebastian Kimstädt
Mobil: (0177) 3065176

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 17.01.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/22179/4810362