Die “Charité” ist zurück – Großer Erfolg für den Auftakt der …

Beitragsbild in voller Größe anzeigen 

Nachrichten Heute präsentiert den Beitrag Die “Charité” ist zurück – Großer Erfolg für den Auftakt der …. 

München (ots) – Den Auftakt der neuen, 3. Staffel der preisgekrönten ARD-Serie “Charité”, verfolgten gestern Abend im Ersten 5,84 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern, das entspricht einem Marktanteil von 17,2 %, die sich anschließende zweite Folge sahen 5,75 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 17,6 %. Damit war die “Charité” nach der “Tagesschau” die meistgesehene Sendung des gestrigen Abends.

Bereits über drei Millionen Userinnen und User haben sich vor der Fernsehausstrahlung die neue Staffel der “Charité” in der ARD-Mediathek angesehen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 27.01.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die im Anschluss um 21:50 Uhr ausgestrahlte, begleitende Dokumentation “Die Charité – Ein Krankenhaus im Kalten Krieg” (rbb) sahen 4,28 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 15,5 %.

Weiter geht es mit der linearen Ausstrahlung der “Charité” am 19. und 26. Januar 2021 jeweils ab 20:15 Uhr mit Doppelfolgen im Ersten.

Die Forscherin Dr. Ella Wendt (Nina Gummich), die Kinderärztin Dr. Ingeborg Rapoport (Nina Kunzendorf), der Serologe Prof. Dr. Otto Prokop (Philipp Hochmair) und der Gynäkologe Prof. Dr. Helmut Kraatz (Uwe Ochsenknecht) suchen nach Lösungen und neuen Ansätzen für ihre Arbeit in einer Zeit, die als Kalter Krieg in die Geschichtsbücher einging, und die mit dem Mauerbau 1961 einen Tiefpunkt erreichte: Mittendrin das weltberühmte Berliner Krankenhaus Charité mit seinem medizinischen Auftrag.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen:

“Ich freue mich sehr, dass die ‘Charité’ ihre große Strahlkraft erneut entfaltet. Wie in einem Kaleidoskop führt uns die Serie einen weiteren Abschnitt unserer Geschichte vor und zeigt dabei sehr eindringlich, wie das Leben in den 60er Jahren unter den politischen und sozialen Bedingungen war. Gerade die fiktionale Verdichtung und die Schicksale Einzelner macht diese Zeit des ‘Eisernen Vorhangs’ besonders erlebbar.”

Jana Brandt, Vorsitzende der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm, MDR-Fernsehfilmchefin:

“Ich freue mich sehr über den großartigen Erfolg der Charité. Dieser zeigt einmal mehr, dass die Serie einzigartig ist in ihrer Konzeption: Die Verbindung von realen mit fiktiven Figuren, sowie gut recherchierte wahre Begebenheiten machen die “Charité” originär. Wir erzählen Medizin- und Emanzipationsgeschichte auf spannende und unterhaltsame Weise weiter. Mein Dank gilt dem wunderbaren Ensemble und Team, das in der Regie von Christine Hartmann die 3. Staffel vortrefflich umgesetzt hat.”

Die Drehbücher stammen von Stefan Dähnert, Regine Bielefeldt, John-Hendrik Karsten, Christine Hartmann und Thomas Laue, an der Konzeption haben Dr. Sabine Thor-Wiedemann, Dr. Christine Otto und Dr. Jakob Hein mitgearbeitet. Regie führte Christine Hartmann. Die Bildgestaltung hatte Holly Fink. Die Redaktion haben Jana Brandt (MDR) und Johanna Kraus (MDR).

“Charité” ist eine Produktion der UFA FICTION (Produzenten: Benjamin Benedict, Markus Brunnemann, Henriette Lippold) im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm und der ARD Degeto für Das Erste. Koproduzent ist MIA Film (Koproduzenten: Michal Pokorný, Zbynék Pippal). Die Serie entstand mit freundlicher Unterstützung der Charité – Universitätsmedizin Berlin, gefördert vom Tschechischen Staatsfonds der Kinematographie.

Web-Special: Die Macherinnen und Macher der 3. Staffel von “Charité” geben exklusive Einblicke unter www.daserste.de/charite (http://www.daserste.de/charite)

Sowie: Making-of in der ARD Mediathek https://www.ardmediathek.de/daserste

Eine Pressemappe zur Sendung finden akkreditierte Journalisten im Presseservice Das Erste (https://presse.daserste.de) zum Download.

Fotos über www.ard-foto.de (http://www.ard-foto.de)

Quellenangaben

Bildquelle: obs/ARD Das Erste/Stanislav Honzik
Textquelle: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6694/4810962
Newsroom: ARD Das Erste
Pressekontakt: Agnes Toellner
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-23876
E-Mail: agnes.toellner@daserste.de
Henriette Pulpitz
Filmcontact
Tel.: 030/279087-00
E-Mail: henriettepulpitz@filmcontact.de
Presseportal