POL-RTK: Pressemeldung vom 11.02.2021

polizeimeldungen

11.02.2021 – 22:43

PD Rheingau-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

1. Unfallflucht mit verletztem Kind – Fahrer schnell ermittelt

Am Donnerstagabend kam es auf der B 417 bei Taunusstein-Neuhof zu einem Auffahrunfall, bei dem ein 8-jähriger Junge leicht verletzt wurde. Der Verursacher flüchtete, konnte aber schnell ermittelt werden.
Gegen 19:25 Uhr fuhr eine 43 Jahre alte Taunussteinerin zusammen mit ihrem 8-jährigen Sohn auf der B 417 in Richtung Limburg. In Höhe der Bushaltestelle bei Taunusstein-Neuhof musste sie ihren Peugot wegen eines vorausfahrenden Streufahrzeuges abbremsen.
Ein hinter ihr fahrender 37 Jahre alter Taunussteiner bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Nissan auf. Er wendete nach dem Unfall auf der Fahrbahn und fuhr in Richtung Taunusstein -Neuhof davon.
Bei dem Aufprall wurde der 8-jährige Sohn im Peugot leicht verletzt. Er konnte aber nach ambulanter Behandlung vor Ort im Rettungswagen wieder entlassen werden.
Der Unfallverursacher lies bei dem Unfall glücklicherweise sein vorderes Kennzeichen zurück, wodurch er im Nachhinein schnell ermittelt werden konnte.
Bei der anschließenden Befragung stellten die Beamten fest, dass dieser unter Alkoholeinfluss stand und außerdem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.
Er musste sich bei der Polizei einer Blutentnahme unterziehen.
Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000, — EUR

2. Streit mit “Einkaufswagenverweigerer” endet mit Pfeffersprayattacke

Am Donnerstag kam es gegen 16:20 Uhr in einem Geisenheimer Einkaufsmarkt zu einem heftigen Streit zwischen einem Kunden und einem Marktverantwortlichen, der zum Einsatz von Pfefferspray führte.
Ein 30 Jahre alter Rüdesheimer wollte partout nicht den vorgeschriebenen Einkaufswagen benutzen. Außerdem beschwerte er sich laut über weitere Unstimmigkeiten im Laden. Deshalb kam es zu einem heftigen Streit mit einem Marktverantwortlichen, der darin gipfelte, dass der 36-jährige Mitarbeiter den Verweigerer mit Pfefferspray besprühte, weil er von diesem körperlich angegriffen wurde.
Gegen beide Kontrahenten wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.

3. Versuchter Raub – Opfer wehrt sich erfolgreich

Am Donnerstagabend kam es gegen 18:00 Uhr im Bereich des Hallenbades zwischen Rüdesheim und Geisenheim zu einem versuchten Raub.
Ein 23 Jahre alter Rüdesheimer wurde auf einem Fußweg am Hallenbad von zwei etwa gleichaltrigen männlichen Personen angesprochen und gleich darauf von einem der beiden von hinten festgehalten.
Der zweite wollte das Opfer nach Wertsachen durchsuchen. Dieser wehrte sich jedoch erfolgreich mit Tritten gegen den Täter. Diese ließen dann von ihm ab und flüchteten.
Ein Täter wird als mindesten 190 cm groß beschrieben, sehr schlank, schwarze Jacke mit roter Kapuze.
Der zweite Täter ca. 175 cm, kräftige Statur, kurze, schwarze Haare, langer, schwarzer Oberlippenbart, dunkle Kleidung.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Rüdesheim unter Tel.-Nr.: 06722-91120 in Verbindung zu setzen.

gef. Bischoff, PHK

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Rheingau-Taunus
Kommisasar vom Dienst

Telefon: (06124) 7078-0
E-Mail: KvD.Bad.Schwalbach.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 8.03.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/47764/4836523