FW-EN: Einsatzaufkommen der Hattinger Feuerwehr war am Wochenende sehr vielfältig

polizeimeldungen

14.02.2021 – 14:42

Feuerwehr Hattingen

Wie vielfältig die Aufgaben der Hattinger Feuerwehr sind, hat der gestrige Tag einmal mehr gezeigt. Um 7.44 Uhr rückten die Brandschützer das erste Mal aus. Gemeldet war eigentlich nur ein Kleinbrand. Dieser war jedoch nicht alltäglich. In der Straße “Am Knäppchen” brannte ein Telegraphenmast. Da der Schwelbrand bereits soweit fortgeschritten war, drohte der Mast umzustürzen. Dach dem der Energieversorger die Leitung stromlos geschaltete hatte, wurde der Mast abgelöscht und mit einer Motorsäge beseitigt.

Um 11.24 Uhr alarmierten besorgte Eltern die Einsatzkräfte zur Großen Weilstraße. Aufgrund eines technischen Defekts lies sich ihr PKW in dem sich ein zweijähriges Kind befand nicht mehr öffnen. Da auch mit technischen Mitteln der Feuerwehr ein Öffnen des Fahrzeugs nicht möglich war, wurde eine kleine Seitenscheibe abgeklebt und eingeschlagen. Hierdurch konnte dann die Tür geöffnet werden und das unverletzte Kind den Eltern übergeben werden. Ein ähnlicher Einsatz ereignete sich bereits am Montag auf der Hüttenstraße.

Um 12.28 Uhr löste die automatische Brandmeldeanlage eines Baumarktes aus. Die durchgeführten Erkundungen ergaben, dass ein eingefrorener Sprinkler Ursache für die Auslösung war. Die Tätigkeit der Feuerwehr beschränkte sich daher auf eine Kontrolle der Einsatzstelle.

Um 13.10 Uhr übernahm die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeugs einen First-Responder-Einsatz in der Uhlandstraße. Eine gestützte Person wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt.

Zu einem weiteren First-Responder-Einsatz rückten die Einsatzkräfte um 17.34 Uhr aus. In einem Waldstück an der Marxstraße ist ein Junge mit seinem Schlitten verunfallt. Auch hier führten die Kräfte der Feuerwehr eine Erstversorgung durch und betreuten den jungen Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Um 18.21 Uhr rückten Drehleiter und Hilfeleistungslöschfahrzeug nach Niederwenigern aus. Hier ist ein Snowboarder weit ab von der Straße verunglückt. Um den Mann zum Rettungswagen zu transportieren, wurde die Feuerwehr mit einer speziellen Trage nachgefordert. Nach einer Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt wurde der Schwerverletzte aus dem unwegsamen Gelände einen Hang herunter zur Straße getragen. Dort konnte er in den Rettungswagen verbracht und anschließend in ein Krankenhaus transportiert werden.

Um 22.30 Uhr erfolgte erneut eine Unterstützung des Rettungsdienstes. In Blankenstein unterstützten die Einsatzkräfte beim Transport eines Patienten zum Rettungswagen.

Auch am heutigen Sonntag waren die Kräfte der Hattinger Feuerwehr bis zum jetzigen Zeitpunkt drei Mal im Einsatz. Um 9.19 Uhr und 10.48 Uhr mussten verschlossene Wohnungstüren mit Spezialwerkzeugen geöffnet werden. Die Bewohner dahinter konnten ihre Türen nicht aus eigener Kraft öffnen. Nachdem die Türen geöffnet waren, konnte der ebenfalls anwesenden Rettungsdienst die Versorgung übernehmen.

Um 13.14 Uhr löste eine Brandmeldeanlage in einem Herbergsbetrieb in Bredenscheid aus. Nach einer umfangreichen Kontrolle der Einsatzstelle konnte keine Ursache für die Auslösung festgestellt werden. Daher wurde die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben und die Kräfte des hauptamtlichen Löschzuges konnten wieder einrücken.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hattingen
Pressestelle
Jens Herkströter
Telefon: 0171/2636035
E-Mail: j.herkstroeter@feuerwehr-hattingen.de
http://www.feuerwehr-hattingen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Hattingen, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 4.03.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/69779/4837968