POL-REK: 210216-2: Untersuchungshaft nach Rauschgiftfund – Hürth

polizeimeldungen

16.02.2021 – 09:15

Polizei Rhein-Erft-Kreis

Ein 30-Jähriger geriet mit seiner Mutter in Streit. Im Zuge der Schlichtung fanden Polizisten ein halbes Kilo Amphetamin.

Mit dem Einsatz “Randalierer” fuhren Polizeibeamte am Samstagmorgen (13. Februar) um 02:10 Uhr in die Hermülheimer Straße nach Alstädten-Burbach. Dort eingetroffen, trafen die Beamten auf einen mit knapp 1,5 Promille alkoholisierten 30-Jährigen, der im Verlauf des Abends mit seiner Mutter in Streit geraten war. Da die Beamten den Ausweis des Mannes sehen wollten, öffnete er einen Karton, in dem sich sein Ausweis befinden sollte. Was der 30-Jährige in dem Moment anscheinend vergessen hatte: In dem Karton befanden sich außerdem mehrere Schnellverschlusstütchen mit Marihuana, eine Feinwaage und ein Beutel mit 500 Gramm Amphetamin. Grund genug, den wohnungslosen 30-Jährigen mit Verdacht des Betäubungsmittelhandelns vorläufig festzunehmen. Die Staatsanwaltschaft Köln beantragte die Untersuchungshaft, dem eine Haftrichterin folgte. Samstagnachmittag brachten ihn die Beamten in die Justizvollzugsanstalt. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 4.03.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4839393